Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Beim Fußballspiel zwischen dem FSV Zwickau und Lok Leipzig wurden bei Ausschreitungen vier Polizisten verletzt. (Symbolbild) Bildrechte: dpa

RegionalligaAusschreitungen bei Sachsenderby - vier Polizisten verletzt

10. Dezember 2023, 11:23 Uhr

Das Sachsenderby zwischen dem FSV Zwickau und Lok Leipzig wurde von Ausschreitungen überschattet. Dabei wurden vier Polizisten verletzt. Auch das Stadion weist zahlreiche Sachbeschädigungen auf.

Beim Sachsenderby in der Regionalliga-Nordost zwischen dem FSV Zwickau und Lok Leipzig ist es zu Ausschreitungen gekommen. Wie die Polizei mitteilte, wurden dabei vier Beamte verletzt. Polizisten seien mit Eisenstangen, Steinen und Böllern angegriffen worden. Zudem wurden Drehkreuze und Toiletten beschädigt. Der Sachschaden beträgt laut Polizei rund 20.000 Euro.

Ein 29-Jähriger kam laut Polizei in Gewahrsam. Gegen mehrere Personen werde wegen Landfriedenbruchs, Sachbeschädigung und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Weitere Tatverdächtige sollen anhand der Auswertung von Videoaufzeichnungen identifiziert werden.

Hitlergruß und Pyrotechnik

Bereits während der Anreise der Gästefans wurden erste Straftaten angezeigt, darunter das Zeigen des Hitlergrußes durch einen 40 Jahre alten Mann. Ihm wurde Stadionverbot erteilt. Kurz nach dem Anpfiff des Spiels sowie nach Beginn der zweiten Halbzeit zündeten Fans im Gästeblock in großem Maße Pyrotechnik, so die Polizei.

Angriff auf der Heimreise

Auf der Heimreise sei eine etwa 15-köpfige Personengruppe, die der Dresdner Fanszene zuzurechnen sei, am Glauchauer Bahnhof aus dem Zug ausgestiegen und habe drei am Bahnsteig wartende Jugendliche im Alter zwischen 15 und 18 Jahren mit Fäusten, Steinen und Flaschen attackiert. Die Tatverdächtigen konnten in Chemnitz gestellt und ihre Identitäten festgestellt werden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung laufen.

Ausschreitungen bereits im November und August

Erst Ende November kam es zu Ausschreitungen nach dem Stadtderby zwischen BSG Chemie und Lok Leipzig. Dabei ist ein Polizist verletzt worden. Im August kam es vor, während und nach dem Spiel zwischen Lok Leipzig und Eintracht Frankfurt im DFB-Pokal zu schweren Krawallen. Diese gingen maßgeblich von den Anhängern des Leipziger Regionalligisten aus.

MDR (ali)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 10. Dezember 2023 | 07:00 Uhr