Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

BombenfundFliegerbombe im Tagebau Schleenhain erfolgreich entschärft

14. September 2023, 12:28 Uhr

Im Tagebau Vereinigtes Schleenhain südlich von Leipzig ist am Donnerstagvormittag eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft worden. Wie die Polizei mitteilte, war um den Fundort ein Sperrkreis von 1.000 Metern errichtet worden. Die Staatsstraße 71 war gesperrt.

Lippendorf mit dem Braunkohle-Kraftwerk. Die Einwohner mussten nach einem Bombenfund ihre Häuser verlassen werden. Bildrechte: IMAGO / Jan Huebner

128 Bürger von Evakuierung betroffen

"Das hat völlig reibungslos funktioniert", sagte der Neukieritzscher Hauptamtsleiter Andreas Gohr auf Nachfrage von MDR SACHSEN. 128 Bürger plus Teile des Gewerbegebiets mit dem Braunkohle-Kraftwerk waren nach seinen Angaben von der Evakuierung betroffen. Gegen 9:30 Uhr habe die Evakuierung begonnen und sei kurz vor elf Uhr abgeschlossen worden.

Einwohner konnten sich vorbereiten

Vor einigen Tagen waren im Tagebau Vereinigtes Schleenhain zwei Sprengkörper gefunden worden. Während einer ausgebrannt war, entpuppte sich der andere als Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Blindgänger war laut einer Polizeisprecherin bei einer Überprüfung entdeckt worden.

Das Bergbauunternehmen Mibrag hatte nach dem Fund über die Verdachtsfälle informiert: Bereits am Freitag waren die Haushalte mit einem Flugblatt über eine mögliche Bombenentschärfung informiert worden. "Das haben die Gemeindemitarbeiter, Polizei und Feuerwehr gemeinsam wunderbar gelöst. Wichtig war, dass es einen Vorlauf gab", sagte Hauptamtsleiter Gohr.

Mehr zum Thema

MDR (cke)/dpa

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 14. September 2023 | 10:30 Uhr