Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

KommunalwahlErfurt: Bausewein will 2024 erneut als Oberbürgermeister kandidieren - Kritik kommt von den Grünen

30. Juni 2023, 14:45 Uhr

von MDR THÜRINEN

Der Erfurter Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) will im kommenden Jahr erneut kandidieren. Bereits im vergangenen Jahr hatte er das angekündigt, es nun am Freitag, einen Tag vor seinem 17-jährigen Amtsjubiläum, noch einmal bekräftigt.

Die Erfurter SPD muss die Kandidatur noch bestätigen, was als sicher gilt. Die Oberbürgermeisterwahl findet voraussichtlich Ende Mai 2024 statt.

Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD) Bildrechte: picture alliance/dpa | Martin Schutt

Grüne: Bausewein ohne Gestaltungswillen

Kritik kommt von den Grünen. Bausewein habe es über Jahre hinweg verpasst, die Verwaltung bürgernah zu modernisieren, die Schulsanierung voranzutreiben und den Erfurter Radentscheid umzusetzen. Eine Vision für Erfurt nehmen die Grünen nach eigenen Angaben nicht mehr wahr.

Erfurt brauche einen Oberbürgermeister mit Gestaltungswillen. Die Grünen wollen zeitnah einen eigenen Kandidaten oder eine Kandidatin präsentieren.

Bereits die dritte Periode im Amt

Andreas Bausewein war 2006 nach einer Stichwahl gegen Dietrich Hagemann von der CDU ins Amt gekommen. Er übernahm den Chefsessel im Rathaus von CDU-Politiker Manfred Ruge, der 16 Jahre lang die Geschicke der Stadt bestimmt hatte. Bei seiner Wiederwahl 2012 erhielt Bausewein bereits im ersten Anlauf fast 60 Prozent der Stimmen.

Fünf Jahre später kam er in der ersten Runde zwar nur auf gut 30 Prozent, entschied aber dann die Stichwahl gegen Marion Walsmann von der CDU klar für sich. Andreas Bausewein ist im Mai 50 Jahre alt geworden.

Mehr rund um OB Bausewein

MDR (kuk/kir/dst)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Regionalnachrichten | 30. Juni 2023 | 10:30 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen