Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Bildrechte: imago/imagebroker

Europa Nostra AwardHohe Auszeichnung für historisches Haus Schulenburg Gera

30. Mai 2024, 15:12 Uhr

Die ehemalige Fabrikantenvilla Haus Schulenburg in Gera wird mit dem Europa Nostra Award 2024 ausgezeichnet, einem der höchsten Preise für Kulturerbe in Europa. Damit würdigt die Jury das Engagement Volker Kriebsteins für den Erhalt des 1914 von Henry van de Velde entworfenen Gebäudes. Der Geraer Mäzen rettete Haus Schulenburg nach der Wende vor dem Verfall.

Der Europa Nostra Award geht in diesem Jahr unter anderem nach Gera. In der Kategorie "Konservierung und adaptive Wiederverwendung" werden die Villa Haus Schulenburg und ihr Besitzer Volker Kielstein ausgezeichnet.

In der Begründung des Europäischen Denkmalschutzverbundes hieß es, das private Restaurierungsprojekt sei ein leuchtendes Beispiel für den Erhalt der Architektur des 20. Jahrhunderts. "Es war ehrgeizig und umfassend, berücksichtigte sorgfältig die Materialien und wahrte die Kohärenz mit der Ästhetik des Gebäudes, von Innenräumen über Möbel bis hin zum Garten."

Volker Kielstein ist Eigentümer und mittlerweile auch Direktor des Henry van de Velde-Museums im Geraer Haus Schulenburg. Bildrechte: Bildrechte: Beate Arndt

Thüringens Kulturminister Benjamin-Immanuel Hoff gratulierte Volker Kielstein zu der Auszeichnung. "Das Van de Velde Haus Schulenburg ist ein Symbol für das Engagement und die Leidenschaft, die unser kulturelles Erbe am Leben erhalten." Haus Schulenburg in Gera verdanke Kielstein seinen heutigen wunderbaren Zustand. Die beeindruckende Restaurierung unter seiner Leitung zeige, wie privates Engagement und öffentlicher Auftrag Hand in Hand gehen könnten, um historische Schätze zu bewahren.

Das Van de Velde Haus Schulenburg ist ein Symbol für das Engagement und die Leidenschaft, die unser kulturelles Erbe am Leben erhalten.

Benjamin-Immanuel Hoff, Kulturminister Thüringens

Gesamtkunstwerk Henry van de Veldes

Die ehemalige Fabrikantenvilla Haus Schulenburg stammt aus dem Jahr 1914. Sie wurde vom belgischen Künstler Henry van de Velde als Gesamtkunstwerk für den Geraer Textilunternehmer und Mäzen Paul Friedrich Schulenburg entworfen und erbaut.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges wurde Haus Schulenburg enteignet. Zu DDR-Zeiten als medizinische Fachschule genutzt, verfiel es nach der Wende. Volker Kielstein und seine Familie retten die Villa und versetzten sie sowie den angrenzenden Park wieder in ihren Originalzustand. Heute beherbergt Haus Schulenburg als Museum die weltweit zweitgrößte Sammlung von Büchern, Möbeln und Bauplänen von Henry van de Velde. Diese hatte Volker Kielstein weltweit aufgespürt.

Blick in eines der Zimmer im Henry van de Velde-Museum in der ehemaligen Fabrikantenvilla Haus Schulenburg in Gera. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Der Europa Nostra Award ist bereit die zweite große Auszeichnung für Haus Schulenburg in diesem Jahr. Ende März wurde Kielstein in Anerkennung seiner Leistungen für die Villa der Titel "Offizier des belgischen Kronenordens" verliehen. Den Kulturerbe-Preis, der ihm am Donnerstag zugesprochen wurde, nimmt er im Oktober im rumänischen Bukarest entgegen.

Auszeichnung mit Geschichte

Die Auszeichnung von Europa Nostra wird seit 1978 vergeben. Damit ehrt der Europäische Denkmalschutzverbund jährlich besondere Leistungen im Denkmalschutz. Im vergangenen Jahr wurden unter anderem die Wiederherstellung der Königlichen Gärten in Venedig sowie die Restaurierung des spätgotischen Schnitzaltars von Veit Stoß in der Marienkirche in Krakau gewürdigt.

Quelle: MDR KULTUR (Kathleen Bernhardt), Haus Schulenburg Gera, Europa Nostra
Redaktionelle Bearbeitung: tmk

Mehr Empfehlungen für Gera

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 30. Mai 2024 | 12:30 Uhr