Die 1. Fußball-Bundesliga im MDR

Neue Bullen und alte Bayern

Auch wenn RB Leipzig und Bayern München erst seit dieser Saison in einer Liga spielen, gibt es doch einige Verbindungen zwischen den Vereinen. Wir präsentieren die Wanderer zwischen den Welten.

Ralph Hasenhüttl (Bayern Amateure) jubelt.
Ralph Hasenhüttl im Bayern-Trikot? Ja, das gab es tatsächlich. Zwischen 2002 und 2004 ließ der Österreicher nach Stationen in seinem Heimatland, in Belgien und Deutschland (1. FC Köln und Greuther Fürth) seine Karriere bei den Bayern ausklingen. Allerdings nur bei der zweiten Mannschaft, für die er 57 Spiele bestritt. Bildrechte: IMAGO
Ralph Hasenhüttl (Bayern Amateure) jubelt.
Ralph Hasenhüttl im Bayern-Trikot? Ja, das gab es tatsächlich. Zwischen 2002 und 2004 ließ der Österreicher nach Stationen in seinem Heimatland, in Belgien und Deutschland (1. FC Köln und Greuther Fürth) seine Karriere bei den Bayern ausklingen. Allerdings nur bei der zweiten Mannschaft, für die er 57 Spiele bestritt. Bildrechte: IMAGO
Hermann Gerland und Ralph Hasenhüttl
Aus dem passablen Stürmer wurde ein Toptrainer. Erst arbeitete sich der 49-Jährige (hier mit Bayern-Legende Hermann Gerland) ab 2004 bei der SpVgg Unterhaching vom Junioren- zum Chefcoach hoch, über den VfR Aalen und den FC Ingolstadt landete Hasenhüttl im vergangenen Sommer schließlich in Leipzig. Bildrechte: IMAGO
Benno Schmitz (FC Bayern München) am Ball
Ebenfalls das Trikot der "kleinen" Bayern trug Benno Schmitz - in der Saison 2013/14 37 Mal, nachdem der gebürtige Münchner ab 2001 die Jugendabteilung des Rekordmeisters durchlaufen hatte. Bildrechte: IMAGO
Portrait RB Leipzig Spieler Benno Schmitz
Über die Roten Bullen aus Salzburg, mit denen er 2015 und 2016 österreichischer Meister wurde, kam Schmitz vor einem halben Jahr zu RB Leipzig. Dort absolvierte er bisher sieben Bundesliga-Einsätze. Bildrechte: IMAGO
Dominik Martinovic
Noch keinen Einsatz bei den RB-Profis konnte Dominik Martinovic verzeichnen. Der Mittelstürmer kam aber auch erst im Sommer von der U19 des FC Bayern. Für die Zweite der Leipziger spielte der 19-Jährige dagegen bisher 16 Mal und erzielte drei Tore. Bildrechte: IMAGO
 Fußball 2. Bundesliga 2. Spieltag: TSV 1860 München - RB Leipzig am 10.08.2013 in der Allianz Arena in München. Leipzigs Joshua Kimmich (l) jubelt über den dritten Treffer.
Auch in die andere Richtung gab es schon einen Wechsel. Von 2013 bis 2015 spielte Joshua Kimmich an der Pleiße. Das tat der gebürtige Rottweiler so erfolgreich, dass die Bayern auf ihn aufmerksam wurden... Bildrechte: dpa
Joshua Kimmisch
....und Kimmich im Sommer 2015 verpflichteten. Eine goldrichtige Entscheidung für Spieler und Verein, denn der 21-Jährige gehörte auf Anhieb zum Stamm, holte mit dem FCB das Double und erreichte mit der Nationalmannschaft das EM-Halbfinale. Bildrechte: IMAGO
Alexander Zickler
Beim österreichischen Schwesterverein aus Salzburg waren ebenso schon einige Ex-Bayern aktiv. Alexander Zickler war der erste Spieler, der gen Osten wechselte - 2005, direkt nach der Übernahme der Austria durch Red Bull. Der frühere Dynamo kickte bis 2010 in Salzburg, seitdem ist er dort im Jugendbereich als Trainer aktiv. Bildrechte: IMAGO
26/07/2000-Erfurt: Fussball-Testspiel Rot Weiss Erfurt - FC Bayern Muenchen 0:4 / Thomas Linke  (TA-Foto: Sascha Fromm / DIGITAL)     © Sascha Fromm  Eichenstrasse 3a  99334 Riechheim  mobil: +49 172 7990539  Norisbank KTO: 6189260 BLZ: 76026000  frommimail@t-online.de / www.sportsshooter.com/fromm
Zusammen mit Zickler wechselte Thomas Linke von München nach Salzburg. Nach zwei Jahren im Trikot von Red Bull ging es zurück an die Isar, wo Linke nun als Kapitän der zweiten Mannschaft die Qualifikation für die neu eingerichtete 3. Liga sichern sollte. Nebenbei fungierte der gebürtige Sömmerdaer als Sportdirektor in Salzburg, bis er 2011 beim FC Ingolstadt anheuerte. Bildrechte: Rechte Sascha Fromm
Trainer Giovanni Trapattoni (re.) und Co Trainer Thorsten Fink (beide Salzburg)
Ex-Bayer Thorsten Fink begann nach seiner aktiven Karriere auf der Salzburger Trainerbank seine Laufbahn als Übungsleiter. 2006/2007 coachte er die Amateurmannschaft von Red Bull (Juniors), in der darauffolgenden Saison wurde er Co von Giovanni Trapattoni (re.). Inzwischen ist Fink bei Austria Wien Übungsleiter. Bildrechte: IMAGO
Niko Kovac
Der jetzige Frankfurter Erfolgscoach Niko Kovac hat ebenfalls eine Müncher und Salzburger Vergangenheit. Von 2001 bis 2003 spielte der 45-Jährige für die Bayern, von 2009 bis 2011 war Kovac dann Trainer bei den Red Bull Juniors und danach eine Saison Assistent beim Herrenteam. Bildrechte: IMAGO
Lothar Matthäus (BR Deutschland, li.) gegen Diego Armando Maradona (Argentinien), re. Manfred Kaltz (BR Deutschland); Argentinien - BRD 1:1 Länderspiel 1982.
Und schließlich ist da noch der "Loddar". Ein Lothar Matthäus (hier gegen Diego Maradona) war sich nach seiner Weltkarriere (u. a. insgesamt zwölf Jahre bei den Bayern) nicht zu schade, 2006 von Giovanni Trapattoni als Co-Trainer bei Red Bull Salzburg zu assistieren. Nach einem Jahr wurde die Zusammenarbeit wegen "unterschiedlicher Auffassungen" schon wieder beendet. Bildrechte: IMAGO
Alle (12) Bilder anzeigen

15. Spieltag

Fußball | 1. Bundesliga RB Leipzig - Hertha BSC in Bildern

Die RB-Spieler beschenkten sich und ihre Fans schon eine Woche vor Weihnachten. Mit einem souveränen Sieg gegen Hertha BSC schüttelten sie den Verfolger ab und zeigten vor dem Hit gegen die Bayern ihr Potenzial.

Als Weihnachtsmann kostümierter Mann hält Schal
Auch der Weihnachtsmann hatte sich in Leipzig unter die Fans geschmuggelt. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Als Weihnachtsmann kostümierter Mann hält Schal
Auch der Weihnachtsmann hatte sich in Leipzig unter die Fans geschmuggelt. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Ralph Hasenhüttl
Ralph Hasenhüttl pustete die Backen auf, der RB-Trainer wollte Wiedergutmachung für die Niederlage vor einer Woche in Ingolstadt. Bildrechte: Picture Point
Red Bull Boss Dietrich Mateschitz nahm auf der Tribüne Platz. Rechts; Freundin Marion Feichtner.
Red-Bull-Boss Dietrich Mateschitz nahm auf der Tribüne Platz. Er wird auch beim Spiel in München dabei sein. Bildrechte: IMAGO
Pál Dárdai
Sein Berliner Gegenüber Pal Dardai gab sich gelassen, doch auch sein Team hatte vor einer Woche verloren (0:1 gegen Bremen). Bildrechte: Picture Point
Bernardo (RB Leipzig), am Ball, rechts Allan Souza (Hertha), Julian Schieber (Hertha BSC)
Bei RB Leipzig kehrt Rechtsverteidiger Bernardo in die Startelf zurück. Bildrechte: IMAGO
Mitchell Weiser verlässt das Feld
Herthas Mitchell Weiser musste schon nach zehn Minuten verletzt vom Feld. Bildrechte: Picture Point
Fußballspiel
Die Leipziger drückten von Beginn an und wurden in der 40. Minute durch das 1:0 von Timo Werner belohnt. Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Timo Werner jubelt, daneben Peter Pekarik
... und das ganz ohne Schwalbe. Bildrechte: Picture Point
Willi Orban vor Julian Schieber
Willi Orban drohte die fünfte gelbe Karte und damit der Ausfall für den Hit gegen die Bayern am Mittwoch... Bildrechte: Picture Point
Tor für RB Leipzig. Willi Orban (RB Leipzig) erzielt den Treffer zum 2:0.
...doch der RB-Kapitän blieb nicht nur sauber gegen Hertha sondern erzielte auch das 2:0. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Tor für RB Leipzig. Willi Orban (RB Leipzig) erzielt den Treffer zum 2:0 und jubelt mit Emil Forsberg (RB Leipzig).
Emil Forsberg (re.) hatte den Treffer mustergültig vorbereitet. Es war bereits die neunte Torvorlage für den Schweden und damit die Führung in der Assist-Rangliste. Bildrechte: PICTURE POINT / S. Sonntag
Mann wirft Arme in die Höhe
RB-Trainer Hasenhüttel und ... Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
Fußballmannschaft auf Spielfeld
... die Leipziger jubeln nach dem Spiel über ihren Sieg... Bildrechte: MDR/Dirk Hofmeister
 Die Tabelle an der Leipziger Anzigetafel nach dem Spiel
...mit dem sie nicht nur die Hertha erst einmal abschütteln, sondern sich auch wieder vor die Bayern schieben. Bildrechte: Picture Point
Alle (14) Bilder anzeigen

Alles zum Erstliga-Aufstieg von RB Leipzig

In eigener Sache