Die 2. Bundesliga im MDR Sport

30. Spieltag

Erzgebirge Aue gegen Hannover 96 in Bildern

Tor fŸür Hannover 96. Waldemar Anton erzielt per Kopf den Treffer zum 0:1.
9.700 Fans sind ins Stadion im Lößnitztal gepilgert. Und wenn sie pünktlich im Block sind, sehen sie ein frühes Gegentor für Aue. Nach nicht einmal drei Minuten köpft Hannovers Waldemar Anton den Ball in den Kasten von Torwart Martin Männel. Der Kapitän des FC Erzgebirge ist machtlos. Bildrechte: Picture Point
Tor fŸür Hannover 96. Waldemar Anton erzielt per Kopf den Treffer zum 0:1.
9.700 Fans sind ins Stadion im Lößnitztal gepilgert. Und wenn sie pünktlich im Block sind, sehen sie ein frühes Gegentor für Aue. Nach nicht einmal drei Minuten köpft Hannovers Waldemar Anton den Ball in den Kasten von Torwart Martin Männel. Der Kapitän des FC Erzgebirge ist machtlos. Bildrechte: Picture Point
von links; Miiko Albornoz (Hannover), Calogero Rizzuto (Aue), Waldemar Anton (Hannover) und Pascal Kšpke / Koepke (Aue).
Die Auer um Calogero Rizzuto haben in der Folge nur wenig Platz. Die "Veilchen" verstecken sich aber nicht und setzen auf die eigene Offensive. Bildrechte: Picture Point
Pascal Köpke (Aue) erzielt den Treffer zum 1:1.
Mit Erfolg: Pascal Köpke legt sich den Ball am herauslaufenden Philipp Tschauner vorbei und sorgt für das 1:1 (35.). Bildrechte: PICTURE POINT
Koepke (Aue) erzielt den Treffer zum 1:1 Ausgleich und jubelt mit seinen Teamkollegen.
Die Spieler jubeln. Für Köpke ist es das neunte Saisontor. Bildrechte: PICTURE POINT
Tor fŸür Hannover 96. Martin Harnik (Hannover) erzielt den  Treffer zum 1:2.
Nach der Pause lässt Hannover nur wenig zu. Zudem nutzt Martin Harnik seine einzige Chance in dieser Partie. Er schließt eine Kombination mit zwei Querpässen mit einem Treffer ab. Aue liegt 1:2 hinten. Bildrechte: Picture Point
von links: Dimitrij Nazarov (Aue) und Florian Huebner (Hannover).
Das Spiel ist umkämpft. In der Schlussphase wirkt es so, als ob Aue (hier Dimitrij Nazarov im Bild) die Durchsetzungskraft fehlt. Bildrechte: Picture Point
Tor füŸr Erzgebirge Aue. Dimitrij Nazarov (Aue) erzielt in der Nachspielzeit den Ausgleich zum 2:2.
Doch in der Nachspielzeit kommt Nazarov nach einem Ballverlust der Hannoveraner an den Ball. Er zieht ab und trifft mit einem Sonntagsschuss links unten ins Tor. 2:2! Bildrechte: Picture Point
Grenzenloser Jubel bei den Auern nach dem Ausgleichstreffer. Dimitrij Nazarov (Aue) schoss in der Nachspielzeit den Ausgleich.  ,
Es ist sein achtes Saisontor. Damit sichert der Stürmer seinem Team den 33. Punkt für den Kampf um den Klassenerhalt. Bildrechte: Picture Point
von links; Grenzenloser Jubel bei den Auern nach dem Ausgleichstreffer. Dimitrij Nazarov (Aue) schoss in der Nachspielzeit den Ausgleich.
Grund zum Feiern auf dem Platz ... Bildrechte: Picture Point
Dimitrij Nazarov (Aue) schoss in dr Nachspielzeit dn Ausgleich und wird von den Fans gefeiert.
... und auf den Rängen. Nazarov jubelt mit den Fans. Bildrechte: PICTURE POINT
Grenzenloser Jubel bei den Auern nach dem Ausgleichstreffer durch Dimitrij Nazarov. Trainer Domenico Tedesco hŠängt wie ein Āffchen an TorhüŸter Martin Maennel.
Trainer Domenico Tedesco fällt wohl ein Stein vom Herzen. Er sagte: "Man hat gesehen, dass die Mannschaft lebt, sodass wir für die nächsten Spiele optimistisch sein können." (mkö) Bildrechte: Picture Point
Alle (11) Bilder anzeigen

28. Spieltag

Das Duell Braunschweig vs. Dresden in Bildern

SG Dynamo Fans
Der Dynamo-Block war gut gefüllt. 2.000 Fans hatten sich mit auf den Weg ins Eintracht-Stadion gemacht und glänzten mit einer beeindruckenden Choreografie. Bildrechte: IMAGO
SG Dynamo Fans
Der Dynamo-Block war gut gefüllt. 2.000 Fans hatten sich mit auf den Weg ins Eintracht-Stadion gemacht und glänzten mit einer beeindruckenden Choreografie. Bildrechte: IMAGO
Andreas Lumpi Lambertz ( SG Dynamo Dresden 17 ) Gustav Valsvik ( Eintracht Braunschweig 5)
Andreas Lambertz sprang für Marvin Stefaniak ein und streifte an diesem Abend die Kapitänsbinde über. Hier im Duell gegen Braunschweigs Gustav Valsvik. Bildrechte: IMAGO
Mirko Boland gegen Niklas Hauptmann
Ein absolutes Kampfspiel: Dresdens Niklas Hartmann bekommt es mit dem "Maskenmann" Mirko Boland zu tun. Bildrechte: IMAGO
Marvin Schwaebe und Saulo Decarli
Eine Glanztat und einmal hinter sich gegriffen: Ansonsten hatte Dresdens Keeper Marvin Schwäbe nicht übermäßig viel zu tun. In der Szene ist er vor Saulo Decarli zur Stelle und boxt die Kugel aus der Gefahrenzone. Bildrechte: IMAGO
Fans von Dynamo Dresden
Nach der Pause war beim Dynamo-Anhang Feuer unterm Dach. Das dürfte wieder eine saftige Rechnung geben. Bildrechte: IMAGO
Jan Hochscheidt gegen Niklas Kreuzer
Niklas Kreuzer, Dresdens Standard-Spezialist, nimmt es mit dem Ex-Auer Jan Hochscheidt auf. Bildrechte: IMAGO
Torjubel nach dem 1:0 durch Ken Reichel (Eintracht Braunschweig)
Da war es passiert. Statt der Gäste lagen sich die Braunschweiger in den Armen. Wieder einmal gelang den Niedersachsen der entscheidende Treffer in der Nachspielzeit.. Bildrechte: IMAGO
Uwe Neuhaus
Uwe Neuhaus war nach eigenen Worten alles andere als traurig: "Wir spielen eine sehr gute Saison und werden alles dafür geben, sie genauso gut zu Ende zu bringen." Bildrechte: IMAGO
Torsten Lieberknecht
Torsten Lieberknecht verteilte nach der Partie Blumen an den Unterlegenen: "Für mich ist Dynamo spieltechnisch das beste Team der Liga." Bildrechte: IMAGO
Alle (9) Bilder anzeigen

Erzgebirge Aue gegen 1860 München in Bildern

Im Bild von vorn; Romuald Lacazette (1860 München) und Clemens Fandrich (Aue).
Clemens Fandrich rückt bei Aue neu in die Startelf. Und die Anfangsphase läuft gut. Fandrich spielt steil auf Sören Bertram. Doch der erläuft den Ball nicht. Bildrechte: Picture Point
Im Bild von vorn; Romuald Lacazette (1860 München) und Clemens Fandrich (Aue).
Clemens Fandrich rückt bei Aue neu in die Startelf. Und die Anfangsphase läuft gut. Fandrich spielt steil auf Sören Bertram. Doch der erläuft den Ball nicht. Bildrechte: Picture Point
Im Bild von links;  Dimitrij Nazarov (Aue) und Sebastian Boenisch (1860 München)
Die Erzgebirger haben deutlich mehr Ballbesitz, gewinnen im Mittefeld die Zweikämpfe und es folgt der erste Abschluss: Dimitrij Nazarov (li.) schießt aber deutlich drüber. Bildrechte: Picture Point
Sebastian Boenisch (1860 München) foult Dimitrij Nazarov (Aue) im Strafraum. Die Folgeszene führte zum 1:0 per Foulelfmeter.
Eine der wichtigsten Szenen der Partie sehen die Zuschauer in der 41. Minute. Münchens Sebastian Boenisch (hinten) entscheidet sich für eine Notbremse gegen Nazarov. Bildrechte: Picture Point
Rote Karte von Schiedsrichter Sascha Stegemann gegen Sebastian Boenisch (1860 München).
Das bedeutet die Rote Karte für ihn. Damit spielt 1860 die restlichen 49 Minuten in Unterzahl. Bildrechte: Picture Point
Im Bild: Tor für Erzgebirge Aue.  Dimitrij Nazarov (Aue) erzielt den Treffer zum 1:0 per Foulelfmeter.
Nazarov, der Gefoulte, tritt selbst an. Von sich aus gesehen trifft er in die linke Ecke und überwindet Torwart Stefan Ortega Moreno zum 1:0. Bildrechte: Picture Point
Im Bild: Tor für Erzgebirge Aue.  Dimitrij Nazarov (Aue) erzielt den Treffer zum 1:0 per Foulelfmeter und jubelt mit seinen Teamkollegen.
Der "Veilchen"-Stürmer jubelt. Es ist sein sechster Saisontreffer und sein sechster Treffer in der Rückrunde. Fünf Tore hat er vom Punkt erzielt! Bildrechte: Picture Point
Cebio Soukou erzielt einen Treffer und spitzelt den Ball an Torwart  Stefan Ortega vorbei.
Und es kommt noch besser: Cebio Soukou spitzelt den Ball an Keeper Ortega vorbei (50.). Bildrechte: Picture Point
Domenico Tedesco
Schon jetzt ist klar: Aue schwimmt weiterhin auf der "Tedesco-Erfolgswelle". Wird es der vierte Sieg im fünften Spiel unter dem 31-jährigen Trainer Domenico Tedesco? Bildrechte: Picture Point
Abdoulaye Ba foult Dimitrij Nazarov im Strafraum.
Ja! Abdoulaye Ba kommt gegen Nazarov einen Schritt zu spät. Es gibt noch einen Elfer für den FC Erzgebirge. Bildrechte: Picture Point
 Dimitrij Nazarov erzielt einen Treffer
Nazarov macht es wie in der ersten Hälfte: Er trifft in die linke Ecke (73.). Bildrechte: Picture Point
Jubel nach dem Spiel bei Fabian Kalig und Steve Breitkreuz
Schlusspfiff im Lößnitztal. Bei Steve Breitkreuz und Co. macht sich Erleichterung und Freude breit. Für Aue ist es der achte Saisonsieg. Die "Veilchen" haben nun 32 Punkte. Bildrechte: Picture Point
Jubel nach dem Spiel bei Torhüter Martin Männel
Torwart und Kapitän Martin Männel kann sich besonders freuen. Er hielt seinen Kasten sauber – zum achten Mal in dieser Saison. Bildrechte: Picture Point
Jubel nach dem Spiel bei Doppeltorschütze Dimitrij Nazarov.
Mit den gekreuzten Hämmern endet der Sonntag für Aue. Als nächstes geht es für das Team am Sonnabend zum 1. FC Nürnberg. Bildrechte: Picture Point
Alle (13) Bilder anzeigen

"Tor des Monats"

Meldungen zu Aue und Dresden

Spielberichte

In eigener Sache