Die 2. Bundesliga im MDR Sport

21. Spieltag

Dynamo Dresden gegen Hannover 96 in Bildern

Zum zweiten Mal treffen Dynamo Dresden und Hannover 96 in einem Punktspiel aufeinander. Im Hinspiel im September hatte die SGD mit einem 2:0-Sieg bei den Niedersachsen überzeugt. Wie es dieses Mal lief, sehen Sie hier.

Das DDV-Stadion rund eine Stunde vor Anpfiff der Partie. SG Dynamo Dresden - Hannover 96
Das Dresdner Stadion rund eine Stunde vor Anpfiff der Partie. Viele kommen, um zu sehen, was Dynamo gegen Hannover zeigt. Bildrechte: IMAGO
Das DDV-Stadion rund eine Stunde vor Anpfiff der Partie. SG Dynamo Dresden - Hannover 96
Das Dresdner Stadion rund eine Stunde vor Anpfiff der Partie. Viele kommen, um zu sehen, was Dynamo gegen Hannover zeigt. Bildrechte: IMAGO
"Willkommen zurück Marc Wachs" steht auf einem Transparent
Dabei zeigen sie auch ein Herz für Dynamo-Spieler Marc Wachs. Er war angeschossen worden und befindet sich im Aufbautraining. Bildrechte: IMAGO
v.li.: Philipp Tschauner (Torwart, Hannover, 1) Marvin Sefaniak (Dresden, 10) Florian Hübner (Huebner, Hannover, 19)im Zweikampf.
Die Dresdner um Marvin Stefaniak (Nr. 10) beschäftigen in Hälfte eins immer wieder die Hannover-Defensive. Bildrechte: IMAGO
v.li.: Marvin Sefaniak (Dresden, 10) Martin Harnik (Hannover, 14) im Zweikampf.
Hannovers Toptorjäger Martin Harnik (re.) hat indes wenig zu melden. Einmal schießt er knapp rechts am Tor vorbei. Bildrechte: IMAGO
v.li.: Manuel Schmiedebach (Hannover, 8) Aias Aosman (Dresden, 11) im Zweikampf.
Im Mittelfeld ist Dynamo oft einen Schritt schneller. Hier zu sehen: Aias Aosman (re.) und Hannovers Manuel Schmiedebach. Bildrechte: IMAGO
Dresdens Marco Hartmann mit Verband am Kopf
Es ist eine umkämpfte Partie. An Dresdens Marco Hartmann geht sie nicht spürlos vorbei. Bildrechte: IMAGO
Stefan Kutschke
Nach der Pause zappelt der Ball im Tor. Stefan Kutschke bringt die Kugel im Kasten der 96er unter. Aber: Abseits. Der Treffer zählt nicht. Bildrechte: IMAGO
Hannovers Martin Harnik jubelt
Stattdessen trifft Harnik. Der Stürmer, der bis dahin wenig zu melden hatte, schießt einen Eckball von Marvin Bakalorz aus drei Metern Torentfernung in den Dynamo-Kasten (64.). Bildrechte: IMAGO
Tor zum 1:1 Ausgleich durch Stefan Kutschke (Dresden) , Torwart Philipp Tschauner und Salif Sane (Hannover) machtlos.
Dresdens Kutschke gleicht noch aus (78.). Dabei steht er leicht im Abseits. Das Schiedsrichtergespann sieht das nicht. Bildrechte: IMAGO
Niklas Hauptmann (Dresden) kann Kenan Karaman (Hannover) nicht stoppen, Tor zum 1:2.
Für den Schlusspunkt sorgt Kenan Karaman. Der eingewechselte Hannoveraner trifft zum 2:1-Endstand aus Sicht der Niedersachsen (80.). (mkö) Bildrechte: IMAGO
Alle (10) Bilder anzeigen

Braunschweig gegen Erzgebirge Aue in Bildern

Marcel Correia im Zweikampf mit Pascal Köpke
Pascal Köpke (re.) und seine Auer wollten und mussten bei Braunschweig um Kapitän Marcel Correia punkten. Bildrechte: Picture Point
Marcel Correia im Zweikampf mit Pascal Köpke
Pascal Köpke (re.) und seine Auer wollten und mussten bei Braunschweig um Kapitän Marcel Correia punkten. Bildrechte: Picture Point
Ofosu Ayeh erzielt den Treffer zum 1:0 für Braunschweig
Phil Ofosu-Ayeh (re.) bereitete den Gästen mit seinem Treffer nach zehn Minuten gleich Kopfschmerzen. Bildrechte: Picture Point
Pavel Dotchev
Aue-Coach Pavel Dotchev war nicht glücklich. Sein Team, aber auch die Niedersachsen machten einige Fehler. Bildrechte: Picture Point
Saulo Decarli im Zweikampf mit Louis Samson
Gekämpft wurde kräftig! Hier: Saulo Decarli (li.) im Zweikampf mit Louis Samson. Bildrechte: Picture Point
Dimitrij Nazarov trifft per Foulelfmeter zum 1:1
Nach der Pause nahm die Partie mehr Fahrt auf, Ofosu-Ayeh nahm die Hand zur Hilfe und der zur Pause eingewechselte Dimitrij Nazarov schob zum Ausgleich ein. Bildrechte: Picture Point
Aues Dimitrij Nazarov trifft per Elfmeter gegen Braunschweigs Torwart Jasmin Fejzic zum 1:1
Überlegt ließ er Braunschweigs Torwart Jasmin Fejzic keine Chance. Bildrechte: IMAGO
Dimitrij Nazarov hat per Foulelfmeter zum 1:1 getroffen und wird von Köpke und Hertner bejubelt
Nazarov (li.), Köpke und Sebastian Hertner (re.) werten das 1:1 aus. Bildrechte: Picture Point
Aues Spieler feiern nach dem Abpfiff mit den Fans in der Kurve
Christian Tiffert feierte in seinem 50. Punktspiel für Aue ein verdientes Remis. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Präsident Helge Leonhardt herzt Fabio Kaufmann, Albert Bunjaku und Martin Männel
Präsident Helge Leonhardt freute sich natürlich auch über den Punktgewinn in Braunschweig. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Alle (9) Bilder anzeigen

FC Erzgebirge gegen Greuther Fürth in Bildern

Aue-Cheftrainer Pavel Dotchev hat diese Woche erklärt, dass der FC Erzgebirge die Heimspiele häufiger gewinnen müsse als in der Hinrunde. Wie die Partie gegen die Spielvereinigung Greuther Fürth lief, sehen Sie hier.

Eckfahne
Es ist angerichtet. Unter Flutlicht misst sich Aue mit Greuther Fürth. Die veilchenfarbenen Eckfahnen stehen. Die Fans sind auch da. Bildrechte: IMAGO
Eckfahne
Es ist angerichtet. Unter Flutlicht misst sich Aue mit Greuther Fürth. Die veilchenfarbenen Eckfahnen stehen. Die Fans sind auch da. Bildrechte: IMAGO
Fans von Erzgebirge Aue
Insgesamt finden 6.500 Zuschauer in das Erzgebirgsstadion. Bildrechte: IMAGO
Fan mit Wismut-Aue-Schal
Sie hoffen auf den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga. Für die Fans ist klar: "Wismut wird niemals untergehen." Bildrechte: IMAGO
Patrick Sontheimer (40, SpVgg Greuther Fürth ) Mario Kvesic (16, Erzgebirge Aue ) Christian Tiffert (33, Erzgebirge Aue ) Clemens Fandrich (5, Erzgebirge Aue )
Tiffert, der im Hinspiel vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, war mit dem Ball selten zu stoppen. Bildrechte: IMAGO
Mario Kvesic (16, Erzgebirge Aue ) und Sebastian Freis (9, SpVgg Greuther Fürth )
Die beste Chance der ersten Hälfte hat Sebastian Freis. Der Fürther kommt zum Abschluss, doch Adam Susac klärt zur Ecke. Bildrechte: IMAGO
Adam Pinter (16, SpVgg Greuther Fürth ), Martin Männel Männel (1, Erzgebirge Aue )
Beide Mannschaften haben in der ersten Hälfte Probleme, Torgefahr zu entwickeln. Bildrechte: IMAGO
Pavel Dotchev und Helge Leonhardt
Aue-Trainer Pavel Dotchev und Präsident Helge Leonhardt bleiben optimistisch. Es bleiben ja noch 45 Minuten. Bildrechte: IMAGO
Louis Samson
Doch Louis Samson und Co. starten nicht so gut in den zweiten Durchgang. Fürth ist offensiver ausgerichtet. Bildrechte: IMAGO
Patrick Sontheimer (SpVgg Greuther Fuerth) li. und Pascal Koepke (FC Erzgebirge Aue) re.
Pascal Köpke (re.) und seine Kollegen bemühen sich durchaus. Doch der FC Erzgebirge Aue findet keine Mittel auf dem Weg zum gegnerischen Tor. Bildrechte: IMAGO
Khaled Narey (21, SpVgg Greuther Fürth ) Dimitrij Nazarov (30, Erzgebirge Aue ) Balazs Megyeri (24, SpVgg Greuther Fürth )
Eine aussichtsreiche Chance erspielt sich der FC Erzgebirge aber noch. Dimitrij Nazarov scheiterte aber an Fürths Torwart Balázs Megyeri. Bildrechte: IMAGO
Dimitrij Nazarov (30, Erzgebirge Aue ) und Pavel Dotchev (Trainer Erzgebirge Aue ) nach Spielende.
Somit bleibt es bei einem Punkt. Mit diesem müssen sich Trainer Dotchev und Mittelstürmer Nazarov zufrieden geben (mkö). Bildrechte: IMAGO
Alle (11) Bilder anzeigen

19. Spieltag

Dynamo Dresden gegen Union Berlin in Bildern

Wochenlang haben die Dynamo-Fans dem ersten Heimspiel des Jahres entgegengefiebert. Am Sonntag war es endlich so weit. Sehen Sie hier die Höhepunkte der Partie SGD gegen Union Berlin.

Fans von Dynamo Dresden
Wochenlang haben die Dynamo-Fans auf das erste Heimspiel des Jahres gewartet. Am Sonntag kommen sie zum Duell des Ligafünften SGD gegen den Tabellenvierten 1. FC Union Berlin. Bildrechte: IMAGO
Fans von Dynamo Dresden
Wochenlang haben die Dynamo-Fans auf das erste Heimspiel des Jahres gewartet. Am Sonntag kommen sie zum Duell des Ligafünften SGD gegen den Tabellenvierten 1. FC Union Berlin. Bildrechte: IMAGO
Gelbe Karte für Toni Leistner. Roberto Puncec beschwert sich, Stefan Kutschke knieht auf dem Rasen.
Bei den Unioner steht ein ehemaliger Dynamo-Spieler auf den Platz: Toni Leistner. Der Verteidiger, der in Dresden geboren ist, leistet sich viele Fouls und wird früh mit einer Gelben Karte verwarnt. Bildrechte: IMAGO
Simon Hedlund (Nr. 17, 1. FC Union Berlin), Damir Kreilach (Nr. 19, 1. FC Union Berlin), Sebastian Polter (Nr. 9, 1. FC Union Berlin), Giuliano Modica (Nr. 4, Dynamo Dresden), 05.02.17, Dynamo-Torwart Marvin Schwäbe (nicht im Bild) hat den Ball mit einer Hand, doch Unions Damir Kreilach setzt nach, will unbedingt auf das Tor schießen. Nach einigen Diskussionen geht es weiter
Eine hitzige Situation gibt es in der 27. Minute: Dynamo-Torwart Marvin Schwäbe hat den Ball mit einer Hand, doch Unions Damir Kreilach setzt nach, will unbedingt auf das Tor schießen. Nach einigen Diskussionen geht es weiter. Bildrechte: IMAGO
Steven Skrzybski gegen Stefan Kutschke
Es ist eine umkämpfte Partie. Hier streckt sich SGD-Stürmer Stefan Kutschke (re.) nach dem Ball. Bildrechte: IMAGO
Marvin Stefaniak gegen Simon Hedlund
Nach der Pause kommen beide Mannschaften zu aussichtsreichen Chancen. Unions Simon Hedlund schießt den Ball an die Latte. Bildrechte: IMAGO
Niklas Hauptmann scheitert an Jakob Busk
Bei Dynamo hat Niklas Hauptmann einen möglichen Führungstreffer auf dem Fuß. Er scheitert an Unions Schlussmann Jakob Busk. Bildrechte: IMAGO
Enttäuscht zieht sich Niklas Hauptmann das Trikot über den Kopf.
Somit muss er auf seinen zweiten Saisontreffer warten. Bildrechte: IMAGO
Pascal Testroet (Dresden) gegen Toni Leistner (Berlin)
Auch Dynamo-Stürmer Pascal Testroet (re.) schafft es nicht, ein Tor zu erzielen. Bildrechte: IMAGO
 Giuliano Modica, Marco Hartmann und Marvin Stefaniak (Dresden) enttäuscht
Es bleibt beim 0:0. Giuliano Modica (v. l.), Marco Hartmann und Marvin Stefaniak wirken erschöpft und etwas enttäuscht. Bildrechte: IMAGO
Dynamo-Cheftrainer Uwe Neuhaus
Uwe Neuhaus steht mit Dynamo Dresden weiterhin einen Punkt hinter seinem Ex-Klub Union Berlin. Nächste Woche muss die SGD zum Ligaschlusslicht FC St. Pauli. (mkö) Bildrechte: IMAGO
Alle (10) Bilder anzeigen

Bilder Sandhausen vs. Aue

Trainer Pavel Dotchev auf dem Platz
Eine Serie wollte der Auer Coach Pavel Dotchev mit seinem Team starten. Dazu sollte zumindest ein Punkt in Sandhausen her. Bildrechte: Picture Point
Trainer Pavel Dotchev auf dem Platz
Eine Serie wollte der Auer Coach Pavel Dotchev mit seinem Team starten. Dazu sollte zumindest ein Punkt in Sandhausen her. Bildrechte: Picture Point
Denis Linsmayer (Sandhausen) und Louis Samson (Aue) im Zweikampf
In der ersten Hälfte sah es auch gut aus, da di Hausherren nicht einmal gefährlich aufs Tor schossen. Louis Samson (li.) musste aber schon nach 25 Minuten angeschlagen vom Feld. Bildrechte: Picture Point
Tim Knipping zieht Pascal Köpke im Strafraum am Trikot.
In dieser Szene hätte es Elfmeter geben müssen: Tim Knipping zog und traf Köpke zusätzlich am Bein. Einzig der Pfiff blieb aus. Bildrechte: Picture Point
Tor für den SV Sandhausen. Der Treffer zum 1:0.
Fünf Minuten nach dem Seitenwechsel dann das: Christian Tiffert (33) verlängert den Ball in die eigenen Maschen. Bildrechte: Picture Point
Clemens Fandrich (Aue) und Denis Linsmayer (Sandhausen) im Zweikampf
Wie hier Clemens Fandrich (li.) und Denis Linsmayer wurde viel gekämpft und geackert. Bildrechte: Picture Point
Albert Bunjaku gegen Damian Roßbach und Denis Linsmayer
Albert Bunjaku feierte seine Premiere für Aue ab der 57. Minute. Bildrechte: Picture Point
Albert Bunjaku
Doch auch er konnte den 0:2-Endstand nicht verhindern. Bildrechte: Picture Point
Enttäuschung nach dem Spiel bei Aues Fandrich, Haas und Männel
Nach der Partie waren die Auer Clemens Fandrich (li.), Daniel Haas und Martin Männel (re.) natürlich enttäuscht. Bildrechte: Picture Point
Alle (8) Bilder anzeigen

18. Spieltag

Nürnberg vs. Dynamo Dresden in Bildern

Dynamo Fans im Gästeblock.
Mit 10.000 Fans sind die Dresdner nach Franken gereist. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Dynamo Fans im Gästeblock.
Mit 10.000 Fans sind die Dresdner nach Franken gereist. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Uwe Neuhaus und Alois Schwartz begrüßensich per Handschlag.
Die Teams von Uwe Neuhaus (li.) und Alois Schwartz teilten sich im Hinspiel die Punkte - 1:1. Bildrechte: IMAGO
Duell Tim Matavz und Giuliano Modica
Von Beginn an ging es gleich richtig zur Sache. Hier: Tim Matavz (li.) und Giuliano Modica im Luftkampf. Bildrechte: IMAGO
Akaki Gogia muss verletzt raus.
Für Akaki Gogia war schon nach zwölf Minuten Schluss. Er verletzte sich bei einem Zweikampf am Sprunggelenk. Bildrechte: IMAGO
Fabian Müller gegen Abdelhamid Sabir
Fabian Müller (li.) und Kollegen waren nicht geschockt und nahmen das Heft in die Hand. Bildrechte: IMAGO
1. FC Nürnberg - Dynamo Dresden
Nach toller Vorarbeit von Erich Berko schob Winterneuzugang nach 31. Minuten zur 1:0-Führung ein. Bildrechte: IMAGO
1:0 für Dresden, Philip Heise erzielt den Treffer und jubelt ausgiebig.
Philip Heise (2.v.li.) wurde natürlich von seinen Mitspielern geherzt. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Erich Berko (40, SG Dynamo Dresden / SGD ) erzielt das Tor zum 0:2 gegen Miso Brecko (2, 1. FC Nürnberg / FCN )
Erich Berko war wenige Sekunden nach Wiederanpfiff zur Stelle und erhöhte auf 2:0. Bildrechte: IMAGO
2:0 für Dresden, Erich Berko (40, SGD) erzielt den Treffer und jubelt ausgiebig.
Berko (40) und die anderen SGD-Akteure jubeln ausgelassen über das erste Tor des 22-Jährigen. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Erich Berko ( SG Dynamo Dresden 40 ) muss verletzt vom Platz
In der 67. Minuten musste auch Berko verletzt raus. Bildrechte: IMAGO
Tor zum 1:2 - Torschütze Lukas Mühl (28, 1. FC Nürnberg / FCN ) gegen Marvin Schwäbe Schwaebe (25, SG Dynamo Dresden / SGD )
Doch der Nürnberger Schwung brachte dem FCN nur noch den Anschlusstreffer durch Lukas Mühl (vorn). Am Ende feierte Dynamo Dresden im zehnten Spiel gegen den "Club" den allerersten Sieg. Bildrechte: IMAGO
Alle (11) Bilder anzeigen

Bilder Aue vs. Heidenheim

Helge Leonhardt
Präsident Helge Leonhardt fordert in der Rückrunde mindestens 24 Punkte, nur 13 waren es 2016. Bildrechte: Picture Point
Helge Leonhardt
Präsident Helge Leonhardt fordert in der Rückrunde mindestens 24 Punkte, nur 13 waren es 2016. Bildrechte: Picture Point
von links;  Marcel Titsch-Rivero (Heidenheim) und Calogero Rizzuto (Aue)
Calogero Rizzuto (re.) durfte von Beginn an ran. Neuzugang Albert Bunjaku blieb dagegen die gesamte Spielzeit auf der Bank. Bildrechte: Picture Point
von links;  Nicky Adler (Aue), Mathias Wittek (Heidenheim) und Robert Strauß (Heidenheim)
Nicky Adler (li.) ließ den ersten Schuss los - allerdings wurde dieser abgeblockt. Bildrechte: Picture Point
Pascal Köpke(Aue) scheitert an Torwart Kevin Müller
Pascal Köpke war vor der Pause mit der besten Chance zur Stelle, doch kurz vor der Linie wurde sein Versuch geklärt. Bildrechte: Picture Point
Tor für Erzgebirge Aue. Pascal Köpke / Koepke (Aue) erzielt das 1:0 und jublt mit Christian Tiffert (Aue)
In der 56. Minute klappte es dann beser und Köpke (re.) netzte zum 1:0 ein. Bildrechte: Picture Point
Tor für Heidenheim. John Verhoek (re., Heidenheim) erzielt den Treffer zum 1:1. Ausgleich.
In der 84. Minute drückte John Verhoek (re.) das Leder über die Linie von Keeper Martin Männel - 1:1. Bildrechte: Picture Point
 Tor für Erzgebirge Aue.  Auer Jubel nach dem Treffer zum 2:1 durch Dimitrij Nazarov (Aue).
Nur ein Punkt? Von wegen! Dimitrij Nazarov hatte etwas dagegen und traf in der Schlussminute zum 2:1. Bildrechte: Picture Point
Jubel nach Spielschluß bei Fabian Kalig (Aue). ,
Sein erster Saisontreffer machte alle froh, auch Fabian Kalig. Bildrechte: Picture Point
Jubel nach Spielschluß bei Dimitrij Nazarov (Aue) und Trainer Pavel Dotchev (Aue).
Von Trainer Pavel Dotchev wurde er schließlich auch noch geherzt. Bildrechte: Picture Point
Alle (9) Bilder anzeigen

Das Stadionzeugnis

In eigener Sache