Die 2. Bundesliga im MDR Sport

15. Spieltag

1860 München - Dynamo Dresden in Bildern

Schweigeminute wegen des Kolumbianischen Flugzeugabsturz
Vor dem Abpfiff gab es wie bei vielen anderen Fußballspielen weltweit eine Schweigeminute wegen des Flugzeugabsturzes in Kolumbien bei dem fast das gesamte Team des brasilianischen Erstligisten Chapecoense ums Leben gekommen war. Bildrechte: IMAGO
Schweigeminute wegen des Kolumbianischen Flugzeugabsturz
Vor dem Abpfiff gab es wie bei vielen anderen Fußballspielen weltweit eine Schweigeminute wegen des Flugzeugabsturzes in Kolumbien bei dem fast das gesamte Team des brasilianischen Erstligisten Chapecoense ums Leben gekommen war. Bildrechte: IMAGO
Fans von Dynamo Dresden
Gut 15.000 waren beim "Auswärtsheimspiel" angesagt, doch am Ende waren sogar 20.000 Dynamo-Anhänger in München. Bildrechte: IMAGO
Ivica Olic (1860 München)
Die insgesamt 43.400 Zuschauer sahen eine temporeiche erste Hälfte beider Teams um Bundesliga-Veteran Ivica Olic. Bildrechte: IMAGO
Levent Aycicek (TSV 1860 München), Niklas Kreuzer (SG Dynamo Dresden), v.li.
Oliver, der Vater von Niklas Kreuzer (re.), war bis Juni 2016 noch Sportdirektor beim TSV 1860 München. Bildrechte: IMAGO
Stefan Kutschke (Dynamo 30)
Stefan Kutschke vergab vor der Pause die beste Gelegenheit für die Gäste. Bildrechte: IMAGO
Fans von Dynamo Dresden beim Auswärtsheimspiel in München.
Bei den Dynamo-Fans war die Laune gut und auch die Stimmen wurden gut geölt. In Sachen Stimmung gab es nichts zu bemängeln. Bildrechte: IMAGO
Stefan Kutschke scheitert an Stefan Ortega Moreno
Nach der Pause scheiterten Kutschke und der eingewechselte Pascal Testroet am Schlussmann Stefan Ortega. Bildrechte: IMAGO
Uwe Neuhaus
Doch Dynamo-Coach Uwe Neuhaus war in seinem 200. Spiel als Zweitliga-Trainer in der zweiten Hälfte nicht mehr zufrieden mit seinem Team. Bildrechte: IMAGO
Tor zum 1:0 durch Levent Aycicek
In der 89. Minute passierte es dann: Levent Aycicek machte das einzige Tor des Tages. Bildrechte: IMAGO
Marcel Hilssner (Dynamo 33) Pascal Testroet (Dynamo 37) Niklas Kreuzer (Dynamo 7)
Marcel Hilßner (li.), Pascal Testroet und Niklas Kreuzer (re.) nach dem Abpfiff. Bildrechte: IMAGO
Dynamo Spieler
Kapitän Marco Hartmann und seine Mitspieler bedankten sich natürlich bei den mitgereisten SGD-Fans. Bildrechte: IMAGO
Alle (11) Bilder anzeigen

11. Spieltag | Vorschau

Dynamo Dresden - Eintracht Braunschweig in Bildern

Fans von Dynamo zeigen ihre Schals im K-Block.
Prächtige Stimmung im Dresdner Stadion. 29.097 Zuschauer sahen das Spiel gegen den Spitzenreiter. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Fans von Dynamo zeigen ihre Schals im K-Block.
Prächtige Stimmung im Dresdner Stadion. 29.097 Zuschauer sahen das Spiel gegen den Spitzenreiter. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
1:0 für Braunschweig. Onel Hernandez (23, BS) erzielt den Treffer und jubelt im Team.
Braunschweig mit dem ersten Streich: Onel Hernandez wird nach seinem 1:0 von seinen Mitspielern beglückwünscht. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Stefan Kutschke (30, SGD) im Luftkampf vor dem Tor von Torwart Jasmin Fejzic (BS).
Stefan Kutschke im Kopfball-Duell. Hier war der Stürmer noch glücklos. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Niklas Hauptmann (SGD) am Ball.
Der junge Niklas Hauptmann war einer der Antreiber im Dynamo-Spiel, doch auch er konnte das 0:2 nicht verhindern. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Domi Kumbela erzielt den Treffer zum 2:0 und jubelt
Domi Kumbela machte das 2:0. Es war sein 7. Saisontreffer. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Stefan Kutschke wird von Trainer Uwe Neuhaus ausgewechselt und geherzt
Nach seinem lupenreinen Hattrick wird Stefan Kutschke von Trainer Uwe Neuhaus ausgewechselt und geherzt. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht
Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht war vollends bedient. Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Schlussjubel der Spieler von Dynamo Dresden
Dynamo machte den Comeback-Sieg perfekt undfeiert im Anschluss im "Tollhaus DDV-Stadion" Bildrechte: WORBSER-Sportfotografie
Alle (8) Bilder anzeigen

Die Bilder des Torefestivals in München

Tor füŸr 1860 MüŸnchen.  Levent Aycicek (1860 MüŸnchen, nicht im Bild) erzielt den Treffer zum 1:0.
Nach einem durch Fehler begünstigten flotten Start von beiden Mannschaften gingen die Hausherren bereits nach 16 Minuten in Führung. Nach einem Foul an Levent Aycicek schoss der Gefoulte den Ball ins Tor. Bildrechte: Picture Point
Tor für 1860 München. Michael Liendl (1860 München) erzielt per Foulelfmeter den Treffer zum  2:0.
Kurz darauf der nächsten Münchner Standard, der zu einem Tor führte. Wie schon vor dem 0:1 wusste sich Calogero Rizzuto nur mit einem Foul zu helfen. Diesmal gab es Elfmeter und es hieß damit 0:2. Bildrechte: Picture Point
Pascal Köpke und Ohis Felix Uduokhai (1860 München).
Doch Aue kämpfte sich zurück. Pascal Köpke (li.) sorgte nach einem Abwehrfehler von 1860 für den Anschluss in der 30. Minute. Bildrechte: Picture Point
Rote Karte von Schiri Thorben Siewer gegen Sebastian Hertner (re., Aue). Mitte; Louis Samson (Aue).
Es folgte die Rote Karte gegen "Übeltäter" Hertner und ein weiterer Strafstoß. Bildrechte: Picture Point
Pavel Dotchev
Auch Pavel Dotchev war sichtlich angefressen. Nach dem Spiel sagte er zweideutig: "Seit ich Trainer von Aue bin, habe ich mich an so strittige Schiedsrichterentscheidungen gewöhnt. Wir müssen so gut spielen, dass wir auch solche Sachen wegstecken können." Bildrechte: IMAGO
Mario Kvesic (Aue) und Levent Aycicek (1860 München).
Kurz nach der Pause fiel dann das 4:1 durch Sascha Mölders. Doch Aue gab nicht auf. Der stets agile Mario Kvesic (re.) bereitet schließlich das zweite Tor des FCE durch Cebio Soukou vor (55.). Bildrechte: Picture Point
Tor füŸr 1860 MüŸnchen.  Levent Aycicek (1860 MüŸnchen, nicht im Bild) erzielt den Treffer zum 1:0.
Nach einem durch Fehler begünstigten flotten Start von beiden Mannschaften gingen die Hausherren bereits nach 16 Minuten in Führung. Nach einem Foul an Levent Aycicek schoss der Gefoulte den Ball ins Tor. Bildrechte: Picture Point
Rote Karte von Schiri Thorben Siewer gegen Sebastian Hertner (re., Aue). Hertner sŸpielt den Ball mit der Hand im Strafraum. ,
Es folgte die spielentscheidende Szene: Nach einem Schuss von Ivica Olic klärte Sebastian Hertner auf der Linie - mit dem Kopf. Schiri Siewer sah jedoch ein Handspiel. Eine exklusive Sicht, wie auch der Ticker von 1860 München bestätigte. Bildrechte: Picture Point
Tor für 1860 München. Michael Liendl (1860 München) erzielt per Handelfmeter den Treffer zum  2:0.
Wieder trat Michael Liendl an. Diesmal wählte er statt der Mitte die rechte Ecke. Wieder war der Ball drin. Bildrechte: Picture Point
Tor für 1860 München. Levent Aycicek (1860 München) erzielt den Treffer zum 5:2 und jubelt mit Ivica Olic (1860 München).
Es sollte aber nichts bringen. Einen Konter über Olic schloss Aycicek zum 5:2. Im Anschluss jubelte der Torschütze auf dem Rücken des Vorbereiters. Bildrechte: Picture Point
Tor für 1860 München. Daniel Adlung erzielt den Treffer zum 6:2.
Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Daniel Adlung. Nach einem Doppelpass mit Mölders schob er den Ball an Torwat Haas vorbei ins Tor. Bildrechte: Picture Point
Alle (10) Bilder anzeigen

10. Spieltag

Das Stadionzeugnis

In eigener Sache