Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Das Deutschlandticket kann ab Mai als Handyticket oder Chipkarte genutzt werden. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Kurz nach VerkaufsstartGroße Nachfrage beim Deutschlandticket

09. April 2023, 20:14 Uhr

Das Interesse am 49-Euro-Ticket ist bundesweit sehr groß. Drei Tage nach Verkaufsstart hat die Deutsche Bahn bereits mehrere Hunderttausend Tickets verkauft. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen rechnet mit rund 6 Millionen Neukunden.

Die Deutsche Bahn hat beim 49-Euro-Ticket seit Verkaufsstart eine starke Nachfrage erfasst. Wie eine Sprecherin der "Bild am Sonntag" sagte, sind in den ersten drei Tagen bereits 250.000 Deutschlandtickets verkauft worden. Der ab Mai gültige Fahrschein ist neben der Deutschen Bahn auch bei jedem regionalen Verkehrsunternehmen oder Verband erhältlich.

Das Deutschlandticket ist ein Monats-Abo, dass die bundesweite Nutzung von Bussen und Bahnen des öffentlichen Nah- und Regionalverkehrs ermöglicht. Es kann in Form einer Chipkarte oder als Handyticket genutzt werden. Übergangsweise gibt es bis Ende des Jahres auch Papiertickets, die aber digital kontrollierbar sein müssen. Die Papierlösung wurde für Verbünde eingeführt, bei denen die Digitalisierung noch nicht abgeschlossen ist.

Deutschlandticket: Verband erwartet knapp sechs Millionen Neukunden

Das Abo soll den öffentlichen Regional- und Nahverkehr attraktiver und erschwinglicher machen. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen erwartet rund 5,6 Millionen neue Kunden. Zudem rechnet er damit, dass auch elf Millionen Bestandkunden auf das Deutschlandticket umsteigen werden.

DPA/AFP (akq)

Dieses Thema im Programm:MDR AKTUELL | Das Nachrichtenradio | 04. April 2023 | 14:00 Uhr