Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Betrug am Telefon geschieht beispielsweise auch in Form von sogenannten Schockanrufen und Enkeltricks. Bildrechte: dpa

TelefontrickBetrüger geben sich im Landkreis Bautzen als Polizeibeamte aus

von MDR SACHSEN

Stand: 18. September 2022, 07:30 Uhr

In Sohland an der Spree im Landkreis Bautzen haben sich Betrüger als Polizeibeamte ausgegeben. Dabei hätten sie einen älteren Mann fast um 28.000 Euro gebracht. Die Polizei erklärt das Vorgehen und wie man sich davor schützt.

Betrüger haben in Sohland versucht, einen älteren Mann um 28.000 Euro zu bringen. Wie die Polizei mitteilte, hat ein vermeintlicher Hauptkommissar Jens Lemberg vom Polizeirevier Bautzen dem Rentner erzählt, dass Ganoven Zugang zu seinem Konto hätten. Um sein Geld zu retten, habe er den entsprechenden Betrag abheben und anschließend der Polizei übergeben sollen. Der Geschädigte schenkte den falschen Polizeibeamten zunächst sein Vertrauen und begab sich zu seiner Bank. Aufmerksame Familienangehörige vereitelten die Geldübergabe. "Ein Schaden trat somit nicht ein", hieß es in der Polizeimeldung.

Polizei warnt auch vor Enkeltricks und Schockanrufen

Die Polizeidirektion Görlitz hat in diesem Zusammenhang erneut ausdrücklich darauf hingewiesen, dass weder Staatsanwaltschaft noch Polizei Geld verlangen und von einem Boten abholen lassen. Im Zweifel sollen Bürgerinnen und Bürger ihre örtliche Dienststelle anrufen und nach entsprechendem Sachverhalt fragen. Auch in Bezug auf andere Betrugsmaschen, wie den Enkeltrick oder Schockanrufe, sei Wachsamkeit geboten.

MDR (sme)

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN | Nachrichten aus dem Studio Bautzen | 16. September 2022 | 16:30 Uhr