Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben

Sächsischer Bibliothekspreis 2023Modern und lebendig: Kamenzer Stadtbibliothek überzeugt mit Innovationen

01. November 2023, 12:57 Uhr

Die Stadtbibliothek G.E. Lessing in Kamenz ist mit dem Sächsischen Bibliothekspreis 2023 ausgezeichnet worden. Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wurde am 1. November in der Lessingstadt verliehen. Besonders das innovative Konzept der Einrichtung und das vielfältige Angebot für alle Generationen wurden von der Jury gelobt. Erst vor rund einem Jahr wurde die neue Stadtbliothek am Lessing-Gymnasium eröffnet. Sie gehört nun zu den modernsten Bibliotheken in Sachsen. Uta Burkhardt hat die Kamenzer Stadtbiliothek besucht – und einen lebendigen Kulturort vorgefunden.

Aktuelle Nachrichten des Mitteldeutschen Rundfunks finden Sie jederzeit bei mdr.de und in der MDR Aktuell App.


  • Die neue Stadtbibliothek in Kamenz wird besonders von jungen Menschen gut angenommen.
  • Seit der Eröffnung des neuen Bibliotheksgebäudes haben sich die Nutzerzahlen verdreichfacht.
  • Für ihr innovatives Konzept erhält die Stadtbibliothek den Sächsischen Bibliothekspreis 2023.

Sie ist eine der modernsten Bibliotheken in Sachsen – und sicher auch eine der lebhaftesten. Denn vormittags ist die Stadtbibliothek Kamenz voller Schüler und Schülerinnen des benachbarten Lessing-Gymnasiums, die hier ihre Pausen verbringen. Sie hätten hier Pausenräume, könnten sich Bücher ausleihen und auch mal eine halbe Stunde lesen, berichtet ein Schüler. Es sei in der Bibliothek gemütlicher als in der Schule, wo die Aufenthaltsräume nicht so schön gestaltet seien. Sie würden sich hier das WLAN-Passwort ausleihen und ein bisschen auf dem Handy spielen, sagen zwei andere.

Die Kamenzer Stadtbibliothek ist im Oktober 2022 in ihre neuen Räume im Lessing-Gymnasium gezogen. Bildrechte: Stadtbibliothek Kamenz

Viele junge Menschen nutzen die Bibliothek

Dazu kann Marion Kutter nur lächeln. Die Bibliotheksleiterin freut sich, dass im neuen Gebäude so viel Leben einzieht – und die großzügigen hellen Räume vor allem von jungen Leuten genutzt werden. "50 Prozent unserer Nutzer sind jünger als 30 Jahre, das sind vor allem Familien mit kleinen Kindern und Jugendliche. Deshalb war uns auch der Kinderbereich besonders wichtig, der an der schönsten, hellsten Stelle angebracht ist – das haben die Architekten wunderbar gelöst", so die Leiterin.

Der Bereich für Kinderbücher ist in der Stadtbibliothek Kamenz besonders schön gestaltet. Bildrechte: Stadtbibliothek Kamenz

Tatsächlich ist der Teil der Kinderbibliothek ein wunderbarer Ort zum Verweilen, mit kniehohen Kisten und Regalen voller Bilder- und Sachbücher und einer großen runden Sitzfläche in der Mitte. Daneben gibt es eine Bühne für Lesungen oder Veranstaltungen, welche die Bibliothek ebenfalls gern und oft anbietet – und einen kleinen Technikraum, in dem Spiele und Unterhaltungsmedien zu finden sind. Darunter auch winzige Mini-Roboter, die die Kinder – wie eine Lernsoftware – selbst programmieren können. "Das macht den Kindern und Familien riesen Spaß", sagt Marion Kutter. Die beiden kleinen Roboter seien ständig im Einsatz.

Nutzerzahlen haben sich seit Umzug verdreifacht

Außerdem gibt es eine Ecke mit Videospielen und einer Konsole – was die jungen Nutzer besonders anlockt. Seit der Eröffnung des neuen Bibliotheksgebäudes vor einem Jahr haben sich die Nutzerzahlen verdreifacht, berichtet die Bibliotheksleiterin: "Wir haben am 4. Oktober 2022 Betrieb hier aufgenommen, und wir sind völlig überrascht worden von der Resonanz auf diese neue schöne Bibliothek. Am Anfang dachten wir, das ist die erste Neugier, aber es hat sich verstetigt. Das heißt, wir haben seit einem reichlichen Jahr über 100.000 Besucher gehabt, das ist eine Verdreifachung gegenüber dem alten Standort."

Die moderne Gestaltung der neuen Räumlichkeiten überzeugt: Seit dem Umzug haben sich die Nutzerzahlen der Stadtbibliothek in Kamenz verdreifacht. Bildrechte: Stadtbibliothek Kamenz

Wir sind völlig überrascht worden von der Resonanz auf diese neue schöne Bibliothek.

Marion Kutter, Bibliotheksleiterin

"Open-Library" als neues Konzept

Was auch an den neuen Öffnungszeiten liegen mag, so die Bibliothekarin – denn mit dem Neubau konnte auch ein neues Öffnungskonzept realisiert werden, das so genannte "Open-Library-Konzept": Dieses macht es möglich, dass Nutzer mit ihren Bibliothekskarten auch abends oder am Wochenende Zugang zur Bibliothek haben, ohne dass Personal anwesend sein muss.

Alles in allem haben sowohl die Neuausrichtung als auch das "Open-Library-Konzept" die Jury überzeugt, wie die Vorsitzende des Sächsischen Bibliotheksverbands, Aline Fiedler, betont. Das "Open-Library-Konzept" sei in dieser Form in Sachsen einmalig, außerdem sei die Stadtbibliothek in der Region verortet und beziehe die regionale Geschichte mit ein. Auch sorbischsprachige Medien würden angeboten. "Das Gesamtpaket hat uns überzeugt, dass Kamenz dieses Jahr unsere Bibliothek des Jahres ist", so Fiedler. Und sicher wird die Auszeichnung dafür sorgen, dass das Interesse für diese moderne und vielseitige Stadtbibliothek noch weiterwächst.

Redaktionelle Bearbeitung: lig

Mehr zum Thema

Dieses Thema im Programm:MDR KULTUR - Das Radio | 01. November 2023 | 06:10 Uhr