Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Maik Wobst ist der neue Bürgermeister von Königshain im Landkreis Görlitz. Bildrechte: André Schulze

Landkreis GörlitzPlötzlich Bürgermeister - kuriose Wahl in Königshain

von MDR SACHSEN

Stand: 13. Juni 2022, 20:49 Uhr

Ohne groß die Werbetrommel rühren zu müssen, hat es ein Mann in einer kleinen Gemeinde im Landkreis Görlitz zum Bürgermeisteramt geschafft. Die Königshainer schrieben seinen Namen einfach eigenhändig auf den Stimmzettel.

Sieger stand nicht auf Stimmzettel

Königshain bekommt einen Bürgermeister, der gar nicht kandidiert hat. Der Gemeinderat, bisher stellvertretende Bürgermeister und Chef der Sagenspiele Maik Wobst wird neuer ehrenamtlicher Bürgermeister. Dabei stand sein Name nicht einmal auf dem Wahlzettel. Ein wenig mehr als die Hälfte der Wählerinnen und Wähler haben schließlich Wobst selbst mit dem Kugelschreiber auf den Stimmzettel geschrieben.

Aufgestellter Kandidat unterliegt knapp

Das ist laut sächsischer Kommunalwahlordnung möglich, wenn nur ein Kandidat zur Wahl angetreten ist. Im Falle der Gemeinde Königshain hatte sich allein Peter Himmstedt aufstellen lassen. Der 50 Jahre alte Unternehmer erhielt schließlich 48,7 Prozent der abgegebenen Stimmen und unterlag knapp gegen Wobst mit 50,4 Prozent Stimmenanteil.

Alles anzeigen

Vorgeschlagen wurden außerdem noch Andreas Seidel (0,4 Prozent) Bodo Schaal (0,3 Prozent) und Armin Pietschmann (0,1 Prozent). In Königshain leben etwa 1.150 Menschen. Die Wahlbeteiligung lag bei 77 Prozent. Der bisherige Bürgermeister Siegfried Lange geht in den Ruhestand.

Wobst: Keine Zeit mehr sich aufstellen zu lassen

Wobst hatte spät ernsthaft überlegt, bei der Bürgermeisterwahl seinen Hut in den Ring zu werfen: Und zwar, als er beim Einkaufen immer wieder von Bürgern und Bürgerinnen dahingehend angesprochen wurde, wie er MDR SACHSEN berichtete. Um sich noch rechtzeitig aufstellen zu lassen, habe die Zeit nicht mehr gereicht, sagte er. "Ich hätte einen Bus chartern und mit meinen Unterstützern sofort zum Landratsamt nach Görlitz fahren müssen." Stattdessen informierte Wobst in Königshain per Handzettel, dass Wähler und Wählerinnen bei nur einem Bewerber die Möglichkeit haben, einen persönlichen Kandidatenwunsch aufzuschreiben.

Mit Kulturveranstaltungen gilt es nach der Corona-Durststrecke wieder Lebens ans und ins Barockschloss Königshain zu bringen. Bildrechte: imago images/Hanke

Nun haben die Königshainer ihn zum Bürgermeister gewählt. Zu tun gibt es Einiges: Wobst will die Finanzlage der arg gebeutelten Kommune verbessern, der Tourismus muss angekurbelt werden und nach der Corona-Zeit müssen die kulturellen Angebote wiederbelebt werden.

Wie ist die Wahl in meiner Gemeinde oder meinem Landkreis ausgegangen?

MDR (uwa/ma)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN | Nachrichten | 13. Juni 2022 | 11:30 Uhr