Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Die Polizei war zunächst gerufen worden, weil die Fußballanhänger an verschiedenen Stellen in Oberwiesenthal Aufkleber angebracht hatten. Bildrechte: Blaulichtreport & Stormchasing/Bernd März

PolizeiFußballfans aus Leipzig randalieren in Oberwiesenthal

von MDR SACHSEN

Stand: 27. November 2022, 13:40 Uhr

Fußballfans des 1. FC Lokomotive Leipzig haben am Sonnabend in Oberwiesenthal randaliert. Danach fuhren sie mit einem Bus in Richtung Leipzig. In Chemnitz stoppte die Polizei den Bus. Die Ermittlungen laufen.

Fußballanhänger des 1. FC Lok Leipzig haben am Sonnabendnachmittag in Oberwiesenthal randaliert. Wie die Polizeidirektion Chemnitz am Sonntag mitteilte, wurden die Beamten zunächst alarmiert, weil die Fans Fußballaufkleber an Verkehrsschilder, Hauswände, Briefkästen und Laternen angebracht hatten. Zudem sei offenbar durch diese Gruppe Weihnachtsdekoration beschädigt worden.

Als die ersten Polizisten am Marktplatz eintrafen, wurden sie demnach von den etwa 30 Fans mit Schneebällen beworfen. Einige der Beteiligten zündeten bengalische Feuer und beleidigten die Polizisten.

Die Randalierer bewarfen die herbeigerufenen Polizisten mit Schneebällen und beleidigten sie. Bildrechte: Blaulichtreport & Stormchasing/Bernd März

"Sieg Heil"-Rufe im Reisebus - Ermittlungen laufen

Noch bevor Unterstützung eintraf, fuhr die Gruppe mit einem Reisebus in Richtung Chemnitz. Die Polizei folgte den Bus. Mit Unterstützung weiterer Einsatzkräfte wurde der Reisebus an einem Einkaufszentrum im Chemnitzer Süden aus dem Verkehr gezogen.

Die Polizisten nahmen die Personalien der Businsassen auf. Da nach Angaben des Busfahrers während der Fahrt auch "Sieg Heil" gerufen und volksverhetzende Musik gespielt wurde, ermittelt die Polizei jetzt neben des Verdachts auf Landfriedensbruch und Sachbeschädigung auch wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Alle Kontrollierten sind demnach Anhänger des 1. FC Lokomotive Leipzig, die offenbar einen spontanen Ausflug ins Erzgebirge und in die Tschechische Republik unternommen hatten.

Gegen die Randalierer wird nun wegen des Verdachts auf Sachbeschädigung, Landfriedensbruch und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt. Bildrechte: Blaulichtreport & Stormchasing/Bernd März

Wie die Polizei abschließend mitteilte, begleiteten die Beamten den Bus nach Abschluss der Kontrolle bis Leipzig, wo er am späten Abend ohne weitere Zwischenfälle ankam.

MDR (tfr)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Nachrichten | 27. November 2022 | 13:00 Uhr