Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Es hat seine Segel gesetzt: Das Piratenschiff auf dem neuen Wasserspielplatz in Falkenstein. Bildrechte: MDR/Bernd Schädlich

Neueröffnung an der TalsperrePiratenabenteuer auf dem neuen Wasserspielplatz in Falkenstein

von MDR SACHSEN

Stand: 25. Juli 2022, 16:20 Uhr

Die Talsperre Falkenstein hat einen neuen Wasserspielplatz. Neue Spielgeräte zieren nun die Anlage. Das Besondere: Die kleinen Mitbewohner von Falkenstein durften mitbestimmen, welche Spielgeräte Einzug hielten.

Welches Kind träumt nicht davon: Auf einem Piratenschiff in Abenteuer segeln, Matschkriege gewinnen oder auf einem Floß neue Länder erreichen. In Falkenstein ist das ab sofort dem neu errichteten Wasserspielplatz der Talsperre möglich. Dem Bürgermeister von Falkenstein, Marco Siegemund, war dieses Projekt sehr wichtig. "Die Talsperre hier ist schon unser Alleinstellungsmerkmal, was vor allem Familien nutzen. Da gehört unbedingt auch ein Spielplatz hin."

Einen Spielplatz gab es schon vorher. "Der war eben auch sprichwörtlich in die Jahre gekommen. Vor allem, was den Zustand der Spielgeräte betraf", so Siegemund. Ein neuer Spielplatz musste also her, um die Talsperre wieder aufzuwerten und Kindern eine tolle Spielmöglichkeit zu bieten.

So idyllisch ist es an der Talsperre Falkenstein. Bildrechte: MDR/Bernd Schädlich

Unsere Kitas haben sich beteiligt und dort viele Ideen mit eingebracht.

Marco Siegemund | Bürgermeister von Falkenstein

Kinder konnten mitbestimmen

Die Planung übernahm nicht nur die Stadt. Auch die Kleinsten von Falkenstein durften mitentscheiden, was gebaut werden sollte. Siegemund erzählt stolz: "Unsere Kitas haben sich beteiligt und dort viele Ideen mit eingebracht. Es wurden sogar Modelle gebaut, gemeinsam mit den Erzieherinnen, und da sind tolle Sachen rausgekommen."

Ganz klar war eins: Ein Piratenschiff war der Traum der meisten. Aber auch eine Rutsche, eine kleine Matschküche und eine Netzschaukel haben dank der Kinder einen Weg auf den Spielplatz gefunden. Was vom alten Spielplatz noch blieb: das Floß, was bei Jung und Alt immer sehr beliebt war.

Ein Muss: Die neue Netzschaukel auf dem Spielplatz war ein großer Wunsch der Kinder. Bildrechte: MDR/Bernd Schädlich

Kosten nicht allein von der Stadt getragen

Insgesamt wurden 48.000 Euro in das Projekt investiert. Der Großteil wurde mit dem Budget der Stadt finanziert, aber auch ein großer Spendenaufruf half, das benötigte Geld zusammenzubekommen.

Beim Bau des Spielplatzes wurde darauf geachtet, dass das Material nachhaltig ist und dem Vandalismus nicht leicht zum Opfer fällt. Ein wichtiger Punkt für Siegemund: "So hoffe ich, dass es gut geht und appelliere vor allem auch an die Vernunft der Erwachsenen oder der Menschen, die dort an der Talsperre unterwegs sind: Jetzt nicht das kaputtmachen, was eigentlich Kinder nutzen sollen und wo die ihre Freude dran haben."

Matschen in der Matschküche - das macht doch jedem Kind Spaß. Bildrechte: MDR/Bernd Schädlich

Jetzt nicht das kaputtmachen, was eigentlich Kinder nutzen sollen und wo die ihre Freude dran haben.

Marco Siegemund | Bürgermeister von Falkenstein

Was es sonst noch zu entdecken gibt

Freude haben auf jeden Fall nicht nur Kinder an dem Areal. Am angrenzenden Badestrand gibt es Imbissmöglichkeiten, eine Liegewiese und man kann verschiedene Wassersportgeräte ausleihen. Auch für die Zukunft der Talsperre werden jetzt schon Ideen gesammelt. "Ich könnte mir vorstellen, dass wir auch in den nächsten Jahren noch einmal das Thema Caravan-Stellplätze beackern. Auch hier gibt es ja einen großen Zuwachs ", berichtet Siegemund. Hinweistafeln für den Rundweg um die Talsperre und ein Fitnessparcours sind noch Ideen für das Areal. Doch bevor es zur Umsetzung dieser Projekte kommen kann, wird bestimmt noch das ein oder andere Piratenabenteuer an der Talsperre Falkenstein erlebt.

MDR (lus)

Mehr Ferientipps für Familien