Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Der 62-jährige Gurdeep Singh Randhawa ist Mitgliederbeauftragter des CDU-Ortsverbands in Amt Wachsenburg im Ilm-Kreis. Bildrechte: CDU Thüringen

MigrationThüringer CDU ernennt Beauftragten für indische Gemeinschaft

von MDR THÜRINGEN

Stand: 17. August 2022, 16:02 Uhr

Als erster Landesverband hat die CDU Thüringen einen Beauftragten für die indische Gemeinschaft in Deutschland eingesetzt. Der 62-jährige Gurdeep Singh Randhawa ist Mitglied im Gemeinderat in Amt Wachsenburg (Ilm-Kreis). Er soll den Indern in Deutschland Gehör verschaffen und zu politischem Engagement ermutigen.

Die Thüringer CDU hat mit Gurdeep Singh Randhawa einen Beauftragten für die indische Gemeinschaft in Deutschland eingesetzt. Das teilte die Partei am Mittwoch in einer Pressemitteilung mit. Damit sei der Landesverband nach eigenen Angaben der erste innerhalb der CDU.

Zu Randhawas Aufgaben gehöre es, den Belangen der indischen Community in Deutschland Gehör zu verschaffen und sie zu politischem Engagement zu ermutigen. Randhawa selbst sagte zu seinen neuen Aufgaben, dass ihm ein echtes Miteinander in der Gesellschaft wichtig sei. Die gelte auch für die unterschiedlichen Kulturen und Herkünfte, die es in Thüringen gibt.

Indien laut CDU wichtiger Partner

Der 62-jährige Gurdeep Singh Randhawa ist Unternehmer, Mitgliederbeauftragter des CDU-Ortsverbands in Amt Wachsenburg im Ilm-Kreis und dort Mitglied im Gemeinderat. In seinem Herkunftsland Indien setze er sich für die Rechte der Sikh und der Bevölkerung im Punjab ein.

Laut CDU-Landesverband ist Indien ein wichtiger Partner. Zudem engagierten sich Inder und indischstämmige Menschen in Deutschland für die Gesellschaft. Das soll gewürdigt werden, indem man auf die Gemeinschaft zugehe.

Mehr Nachrichten zur Thüringer CDU

MDR (jn)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 17. August 2022 | 16:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen