Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Die Gärtnerei in Bad Köstritz baut in fünfter Generation Dahlien an. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Jubiläum150 Jahre Dahlienzucht In Bad Köstritz: Anerkennung sogar aus Mexiko

von Marian Riedel, MDR THÜRINGEN

Stand: 29. September 2022, 06:10 Uhr

Bad Köstritz, die Stadt der Blumen, hatte zu DDR-Zeiten im Telefonbuch mal Eintragungen von 26 Gärtnereien. Telefonbücher braucht heute kaum noch jemand - und die Fülle von Gärtnern würde man da heute ohnehin nicht mehr finden. Ein kleines Unternehmen aber hat es seit 150 Jahren geschafft, sich am Markt zu behaupten: Der Gartenbaubetrieb der Familie Panzer.

"Ich bin die fünfte Generation", sagt Dirk Panzer. Er war in den 1990er-Jahren gemeinsam mit seiner Frau Katrin vom Studium aus Berlin nach Bad Köstritz zurückgekehrt. Dort hatten es erst der Opa und dann der Vater geschafft, das kleine private Unternehmen durch die DDR-Zeit zu bringen. Dahlien waren damals bei den Kunden begehrt. Aber als die Grenzen fielen war die Arbeit einer ganzen Saison plötzlich nichts mehr wert: Fast alle Dahlienknollen landeten auf dem Abfall, jetzt waren Blumen aus dem Westen gefragt…

Der Bad Köstritzer Bürgermeister Oliver Voigt gratuliert Gärtnereichef Dirk Panzer. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Klein, aber privat auch zu DDR-Zeiten

Anne-Sophie, die älteste Tochter, hat die Geschichte des Familienbetriebes recherchiert. "Meine Eltern fanden bei ihrem Start hier erstmal Gewächshäuser aus den 1930er-Jahren vor. Mein Opa hatte die zwar gut gepflegt, aber es war ein totaler Investitionsrückstau." Als Privater hätte der Opa in der DDR einfach kein Baumaterial bekommen, erzählt sie. Anne-Sophie kann über die Gärtnerdynastie und über die Dahlien stundenlang sprechen.

Anne-Sophie Panzer hat Rezepte mit Dahlien-Gerichten in einem Buch zusammengetragen. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Viel Wissen hatte sie sich angeeignet, weil sie einmal Dahlienkönigin von Bad Köstritz werden wollte. Sie wurde dann auch gekürt, wie zuvor schon ihre Mutter Katrin. Nur eines wollte Anne-Sophie nicht: selbst Gärtnerin werden.

Die Blume zum Essen

Inzwischen hat sie in Berlin ein Start-up gegründet, arbeitet als Autorin. Und ist auch so dem Familienbetrieb treu geblieben: Sie besorgte den Internetauftritt, schrieb ein Buch über Dahlien und ihre Verwendung in der Küche. Anregungen dazu lieferten Dahlienzüchter aus Mexiko, der Ursprungsheimat der Pflanze.

Alle Teile der Dahlien sind auch in der Küche verwendbar. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Dirk Panzer sagt, in Mexiko versuchen die Kollegen, Dahlien verstärkt für die Bevölkerung zum Essen zu kultivieren. Die also dann möglichst Knollen haben sollen, die recht groß werden.

Anne-Sophie ergänzt, man kann die Knollen wie Kartoffeln verarbeiten. Und auch sonst seien alle Teile der Pflanze in der Küche nutzbar. Sie seien sogar förderlich für die Ernährung von Zuckerkranken. Und: Dahlien lassen sich schmackhaft zubereiten. Deshalb steht Anne-Sophie mit ihrer jüngeren Schwester Elisabeth zum Jubiläum auch in Panzers Küche. Dahlien-Röstis, Kuchen mit Dahliengelee, Salat mit Blütenblättern - das ist das frische Menü für die Gäste bei der 150-Jahrfeier.

"Generationen-Pakt" im Familienbetrieb

Auf der spricht Vater Dirk aus, was Hoffnung macht: Es ist abzusehen, wer den Betrieb in sechster Generation fortführen kann. Die jüngere Tochter Elisabeth studiert gerade in Erfurt Gartenbau.

Elisabeth Panzer studiert in Erfurt Gartenbau und könnte die sechste Generation im Geschäft werden. Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Und Opa Heinz Panzer ist nach wie vor als Züchter aktiv. Das ist eine Art von Generationen-Pakt im Familienbetrieb. Dahlien-Kreationen von Panzers sind seit 1995 auf jeder Bundesgartenschau ein Hingucker gewesen. Und finden Lob und Anerkennung bis nach Mexiko. Dorthin unterhält die Stadt Bad Köstritz seit diesem Jahr eine besondere Beziehung. Nach jahrelangen losen Kontakten waren im Sommer Vertreter aus Huamantla in Bad Köstritz und der Vertrag über eine Städtepartnerschaft wurde unterschrieben.

Partnerschaft nach Mexiko

Die Pflege der Dahlientradition ist ein vereinbartes Projekt. Es soll übrigens Alexander von Humboldt gewesen sein, der die Dahlie nach Deutschland brachte. Damals hieß sie noch Georgine. Und ihre Samen seien regelrecht über den Ozean geschmuggelt worden. Mit den ersten Anbau- und Vermehrungsversuchen hatten viele europäische Gärtner kein Glück. Vielleicht profitierten die Köstritzer davon, dass das Klima im Tal der Weißen Elster für die "Azteken-Blume" besonders günstig war.

Die neue Dahliensorte "Panzers Jubiläum" Bildrechte: MDR/Marian Riedel

Seit 1872 haben die Panzers das zumindest gut zu nutzen gewusst. Heinz Panzer hat dabei immer ein Züchtungsziel verfolgt: Dahlien, die früh blühen. Denn Sorten von "amerikanischen Eltern" blühen so spät, dass sie schnell Opfer von Frösten werden können. Pünktlich zur 150-Jahrfeier ist nun wieder eine neue Dahliensorte getauft worden. Sie heißt "Panzers Jubiläum".

Mehr zu Dahlien

MDR (cfr)

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR THÜRINGEN JOURNAL | 28. September 2022 | 19:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen