Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Bei dem Unfall auf der A9 zwischen Triptis und Lederhose entstand ein Schaden von rund 2,5 Millionen Euro. Bildrechte: Autobahnpolizei Thüringen

UnfallMillionen-Schaden auf A9: Schwerlasttransporter mit Straßenbahn stürzt Böschung hinab

von MDR THÜRINGEN

Stand: 22. November 2022, 19:32 Uhr

Bei einem Unfall ist auf der A9 bei Lederhose ein Schwerlasttransporter mit einer Straßenbahn eine Böschung hinabgestürzt. Für die schwierige Bergung wird die A9 teilweise gesperrt. Es gab einen Millionen-Schaden.

Ein Schwerlasttransporter mit einer Straßenbahn ist in der Nacht zu Dienstag auf der Autobahn 9 verunglückt. Dabei entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden von rund 2,5 Millionen Euro.

Allein die Straßenbahn hatte nach Polizeiangaben einen Wert von 1,5 Millionen Euro. Hinzu kommt der Wert der Zugmaschine samt Spezial-Auflieger von etwa 1 Million Euro.

Schwierige Bergung von Transporter und Straßenbahn auf A9

Der Fahrer war aus noch unbekannter Ursache zwischen Lederhose und Triptis in Richtung München von der Fahrbahn abgekommen und eine zehn Meter tiefe Böschung hinabgestürzt. Der 53-Jährige wurde dabei nur leicht verletzt.

Der Transporter war auf dem Weg von Halberstadt nach Mannheim. Wie die Autobahnpolizei mitteilte, muss bei der Bergung unter anderem die Straßenbahn auseinander gebaut und in Teilen abtransportiert werden.

Zwei Spezialkräne bergen Straßenbahn und Lkw

Ein erster Kran sei am frühen Abend vor Ort eingetroffen. Ein zweiter soll am späteren Abend dazukommen. Wie lange die Bergungsarbeiten dauern werden, ist nach Polizeiangaben noch unklar. Bis zum Ende der Arbeiten sollen zwei von drei Fahrstreifen in Richtung München gesperrt bleiben. Am frühen Mittwochmorgen waren die Bergungsarbeiten abgeschlossen.

Mehr über Unfälle in Thüringen

MDR (Luk/co)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 22. November 2022 | 06:00 Uhr