Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Jena: Studierende besetzen Hörsaal

Als Reaktion auf die Thüringer Kommunalwahlergebnisse haben Studentinnen und Studenten einen Hörsaal der Universität Jena besetzt. Es gehe darum, einen Raum zu schaffen, in dem sich Studierende gegen den Rechtsruck zusammentun könnten, sagte eine Sprecherin des Bündnisses Rechtsruck Stoppen in Jena. Die Idee für die laut Veranstaltern der sogenannten "ständigen Versammlung" sei nach einer Demonstration am Montagnachmittag entstanden. Eine Sprecherin der Universität sagte, am Abend habe es seitens der Hochschulleitung erste Gespräche mit den Studierenden gegeben. Es sei eine friedliche Versammlung und keine wirkliche Störung des Betriebs. Geplante Vorlesungen in dem Hörsaal seien verlegt worden. Zunächst hätten sich an der Demonstration am Nachmittag rund 200 Personen beteiligt.

Altenburg: Parteien-Bündnis will Landrat Melzer unterstützen

Zur Landrats-Stichwahl am 09. Juni wollen mehrere Parteien den amtierenden Landrat Uwe Melzer (CDU) unterstützen. So hatte der Kandidat der Linken, Frank Tempel, bereits am Sonntag angekündigt, dass seine Fraktion hinter Melzer stehe; ebenso die SPD. Sie befürchten "ernsthaften Schaden für den Landkreis", sollte sich die AfD mit ihrem Kandidaten Heiko Philipp durchsetzen. Auch das Stadtforum "Pro Altenburg" signalisierte Unterstützung für Uwe Melzer. Zur Stichwahl tritt Heiko Philipp für die AfD an. Er konnte am Sonntag 33 Prozent der Wählerstimmen für sich gewinnen. Der amtierende Landrat Uwe Melzer (CDU) kam auf 32,2 Prozent.

Schleiz: Neuer Kreistag steht fest

Im Kreistag im Saale-Orla-Kreis bleibt die CDU stärkste Kraft. Sie kam bei der Wahl am Sonntag auf 36,2 Prozent und verteidigt damit ihre 15 Sitze. Einen deutlichen Zuwachs konnte die AfD verzeichnen. Mit 33,5 Prozent übertrifft sie das letzte Ergebnis deutlich und kommt auf 13 Sitze - vier mehr als zuvor. Die übrigen Parteien folgen im einstelligen Prozentbereich. An dritter Stelle liegt die Unabhängige Bürgervertretung mit einem Ergebnis von 8,5 Prozent und drei Sitzen. Zuvor hatte sie noch sieben Sitze.

Gera: AfD stärkste Kraft im Stadtrat

Die AfD wird die stärkste Fraktion im neuen Geraer Stadtrat. Stand Montag 18 Uhr waren 94 von 114 Stimmbezirken ausgezählt. Demnach hat die AfD-Fraktion künftig 15 Sitze. Die CDU-Fraktion und das neue "Bündnis Gera" um den amtierenden Oberbürgermeister Julian Vonarb (pl) haben jeweils sieben Sitze. Die Wahlbeteiligung lag bei 56,4 Prozent. Wer Oberbürgermeister in Gera wird steht noch nicht fest - das entscheidet eine Stichwahl zwischen Amtsinhaber Julian Vonarb (pl) und Bürgermeister Kurt Dannenberg (CDU).

Altenburg: Kreistag gewählt - AfD stärkste Kraft

Im Altenburger Kreistag ist die AfD-Fraktion künftig stärkste Kraft. Sie konnte die Zahl ihrer Sitze von zehn auf 14 erhöhen. 31,3 Prozent der Wähler gaben ihre Stimme der AfD. Die Fraktion CDU, die den amtierenden Landrat stellt, bleibt bei 13 Kreistagsmitgliedern; sie konnte 27,3 Prozent der Wähler überzeugen. Die Linke, das Wählerbündnis SPD/Grüne sowie die Wählergruppe "Die Regionalen" verlieren jeweils zwei Sitze. Das neue Bündnis "Starke Heimat" kommt auf vier Sitze. Um das Amt des Landrates gibt es am 10. Juni eine Stichwahl zwischen Heiko Philipp (AfD) und dem amtierenden Landrat Uwe Melzer (CDU). Die insgesamt 104 Stimmbezirke waren am Montagnachmittag gegen 16 Uhr ausgezählt. Die Wahlbeteiligung im Altenburger Land lag bei 58,7 Prozent.

Saalfeld I Rudolstadt I Königsee: Neue Stadträte im Landkreis

Im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt stehen die Ergebnisse der Stadtratswahlen fest. Nach Auszählung aller 26 Wahlbezirke konnte sich die CDU in Saalfeld mit 36,8 Prozent die deutliche Mehrheit der Stimmen sichern. Sie erhält damit elf Sitze. Es folgt die AfD mit 22,9 Prozent und sieben Sitzen. Die übrigen Parteien konnten keinen zweistelligen Stimmenanteil erreichen. Deutlich abgeschlagen auf Platz drei liegt die SPD mit 8,7 Prozent und drei Stadträten. Die Wählergemeinschaft Bürger für Rudolstadt (BfR) bleibt stärkste Kraft im Rudolstädter Stadtrat. Mit 31,5 Prozent erhöht sich die Zahl der Sitze für die BfR von bisher acht auf neun. An zweiter Stelle folgt die AfD mit 25,1 Prozent der Stimmen und acht Sitzen im Stadtrat. Auch sie gewinnt damit einen Sitz hinzu. Die CDU mit 14 Prozent und die SPD mit 12,5 Prozent werden mit jeweils vier Stadträten im künftigen Parlament vertreten sein. Für die CDU bedeutet dies einen Verlust von einem Sitz. In Königsee wurde die stärkste Partei die IWW Freie Wähler mit 23,2 Prozent und vier Sitzen. Ebenfalls vier Sitze im Stadtrat konnte sich die Unabhängige Wählergemeinschaft Königsee mit 18,8 Prozent sichern, gefolgt von der CDU mit drei Sitzen im Parlament. Auch die neu gegründete Wählergemeinschaft "Bürgerbündnis Zukunft" wird mit zwei Sitzen im künftigen Stadtrat vertreten sein. Sie bekamen aus dem Stand 9,7 Prozent der Wählerstimmen.

Schleiz I Pößneck I Bad Lobenstein: Neue Stadträte im Saale-Orla-Kreis

In Schleiz hat die CDU mit 31,3 Prozent und sechs Sitzen eine deutliche Mehrheit der Stimmen für den neuen Stadtrat erhalten. Dahinter liegen die AfD mit 21,4 Prozent und das Bündnis für Schleiz mit 18,2 Prozent. Sie erhalten jeweils vier der 20 Sitze im Stadtrat. Die SPD kommt mit 9,2 Prozent auf zwei Sitze, Linke und FDP erhalten jeweils einen. In Pößneck ist das Bündnis für Pößneck stärkste Kraft. Mit 41,9 Prozent der Stimmen kommt es auf zehn Sitze im neuen Stadtrat. Die AfD liegt nach Auszählung aller elf Wahlbezirke bei 20 Prozent und verbessert sich um zwei Sitze auf fünf. Die CDU verliert mit 10,7 Prozent einen Sitz und ist nur noch mit drei Stadträten vertreten. Die Werteunion, die zum ersten Mal antrat, erreichte aus dem Stand 8,4 Prozent und zwei Sitze. Klarer Sieger in Bad Lobenstein ist die Bürgerliste Bad Lobenstein mit 23,6 Prozent. Sie erhält fünf Sitze im Stadtrat. Die Wählergruppe "Aktiv Unabhängig Fair!" kam auf 18,9 Prozent der Stimmen. Damit stehen ihr vier Sitze zu. Gleiches gilt für die AfD-Fraktion, die mit 18,6 Prozent nur knapp dahinter lag. Da sie aber nur zwei Kandidaten aufgestellt hatte, bleiben im neuen Stadtrat zwei Sitze unbesetzt.

Eisenberg: CDU bleibt stärkste Kraft im Kreistag - Stichwahl um den Landrat

Im neuen Kreistag im Saale-Holzland-Kreis bleibt die CDU stärkste Kraft. Nach Auszählung aller 171 Stimmbezirke ist sie mit 13 Sitzen im Parlament vertreten, das ist einer weniger als nach der letzten Wahl 2019. Die AfD kommt auf zwölf Sitze, fünf mehr als bei der letzten Wahl. Die Bürgerinitiative Holzland ist mit fünf Sitzen im Parlament vertreten. Ebenfalls fünf Sitze haben der Bauernverband und die Linke, die im Vergleich zu 2019 zwei Sitze einbüßen musste. Verluste gab es auch für Grüne und FDP, die mit zwei bzw. einem Abgeordneten ins Parlament einziehen. Die SPD sitzt ebenfalls mit drei Vertretern im neuen Kreistag. Bei der Landratswahl im Saale-Holzland-Kreis läuft es auf eine Stichwahl zwischen den Kandidaten von CDU und AfD hinaus. Johann Waschnewski (CDU) liegt mit 30,1 Prozent vorn. Er tritt gegen Christian Bratfisch (AfD) an, der 25,3 Prozent erreicht hat. Die Wahlbeteiligung lag bei 69,9 Prozent.

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen

weitere Inhalte laden

Laden ...
Keine weiteren Inhalte vorhanden.
Alles anzeigen