Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
ProgrammProgrammMusikMusikPodcastsNachhörenNachhörenWetter & VerkehrWetter & VerkehrTeam & KontaktTeam & KontaktSerbski rozhłós
In der Schauburg Dresden findet traditonell ein Teil des Filmfests statt. Bildrechte: IMAGO / Sylvio Dittrich

Montag | 15.04.2024 | 20-23 UhrAufgefallen - Das Kulturmagazin

Eingeladen: 36. Filmfest Dresden

Wenn das Filmfest Dresden ruft, kommen sie alle! Schließlich werden beim Filmfest Dresden jährlich zahlreiche Kurzfilme aus aller Welt zusammengebracht, aus den unterschiedlichsten Ländern und mit den unterschiedlichsten Themen. Dieses Jahr hat es sich unter dem Motto: "Dreaming Utopia. Alles wird gut!" den Träumen verschrieben.

Im Podcast

Kurzfilme aus 62 Ländern begeben sich vom 16. bis zum 21. April auf diese Spur. Das Filmfest lädt außerdem zu Programm-Highlights wie einem audiovisuellen Stadtrundgang, einer Masterclass oder Thomas Schellmachs Trickfilmshow ein. Gleichzeitig findet die 10. Ausgabe des Kurzfilm Open-Airs auf dem Schlossplatz statt.

Zudem werden in den drei Wettbewerben "National", "International" und "Mitteldeutsch" Preise an die besten Kurzfilme verliehen. Mehr zum Festivalprogramm, um sich die Augen diese Woche richtig viereckig schauen zu können, erfahren Sie in "Aufgefallen" im Gespräch mit den Festivalleiterinnen Anne Gaschütz und Sylke Gottlebe.

Bewertet: "Cabaret" an den Landesbühnen Sachsen

Mit dem legendären Song: "Willkommen, Bienvenue, Welcome!" des Conferenciers  aus dem Musical "Cabaret" -1966 uraufgeführt - erzählen nun auch die Landesbühnen Sachsen die Geschichte um Sally Bowles im Berlin der späten zwanziger Jahre des letzten Jahrhunderts. Ob sich ein Theater-Ticket für diese Musical-Premiere vom Wochenende lohnt, berichten unsere Hörerkritiker.

Erkundigt: Wie präsentiert sich Schloss Colditz ab morgen?

Es war Jagdschloss, Anstalt für psychisch Kranke und Kriegsgefangenenlager. Und – es war seit November 2023 wegen Umbauarbeiten und Modernisierung geschlossen. Aus dem Dunkel der Geschichte tritt Schloss Colditz bereits im Jahre 1046: Agnes von Poitou erhält Colditz als Geschenk von ihrem Gemahl Kaiser Heinrich III.

Die Mauern des Schlosses bergen Geheimnisse aus Jahrhunderten. Nun wird das einstige Jagdschloss als sogenannter Lost Place wiedereröffnet - heißt, seine Kulisse bleibt größtenteils unverändert. Ein neu konzipierter Erlebnisrundgang bietet dank digitaler Technik einen ganz neuen Rundgang, um die Schlossgeschichte zu erzählen.

Zum ersten Mal können auch die herrschaftlichen Räume sowie die Anstaltsräume betreten und interaktiv entdeckt werden, so das Schlösserland. Am 16. April werden mehrere Hundert Ehrengäste aus dem In- und Ausland zur Eröffnung von Schloss Colditz erwartet. Das Datum ist historisch: Am 16. April 1945 befreiten US-Soldaten die Gefangenen im Lager. Ab 17. April 2024 wird das Schloss dann für alle Besucher und spannende Zeitreisen wieder zugänglich sein. Genutzt werden kann dafür künftig ein Tablet-Guide namens "Histopad", mit dem man die Räume erkundet.

Weitere Themen der Sendung:

Gesehen: "Civil War"
"Civil War" erzählt die Geschichte eines neuen Bürgerkriegs in den USA. Ein Kriegsdrama und ein vielleicht gerade jetztwichtiger Film? Mehr dazu in unserer Filmkritik.

Gelesen: "Das Weltgebäude" von Angela Krauß
Die aus Chemnitz stammende Angela Krauß hat Großes vor. In "Das Weltgebäude" muss errichtet werden. Man will ja irgendwo wohnen" entwirft die Dichterin ein ganz eigenes Haus mit Wohn-, Kinder- und Hinterzimmern, in denen sich wohnen lässt.

"Museum to go" in Görlitz
Die Görlitzer Sammlungen startendie neue Reihe "Museum to go!". Sie umfasst sieben kulturgeschichtliche Spaziergänge, die vom 18. April bis in den Oktober hinein stattfinden werden.

Programmablauf unter Vorbehalt, Änderungen sind möglich.

Moderation der aktuellen Sendung:

Unser Tipp: Der Aufgefallen-Podcast


Immer montags ab 17 Uhr können Sie unter mdr-sachsenradio.de, in der ARD-Audiothek und weiteren Plattformen den Podcast abrufen

In unserem Podcast wollen wir jede Woche darüber reden, was uns und unserem Publikum aufgefallen ist. Wir sprechen darüber mit Kulturschaffenden, Künstlerinnen und Künstlern: Von A wie Architektur bis Z wie Zirkus, in Annaberg-Buchholz genauso wie in Zwickau. Mit klarem Fokus auch auf die ländlichen Regionen. Wir nehmen uns Zeit, Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln zu betrachten - der Podcast dauert einfach so lange, wie es Interessantes zu besprechen gibt

Andreas Berger | MDR SACHSEN-Kulturchef

Für die Themenauswahl sind die Meinungen der Hörerinnen und Hörer gefragt. Sie können der Redaktion mitteilen, was ihnen aufgefallen ist - egal, ob Musikalisches oder Literarisches, in Museen oder im Theater: aufgefallen@mdr.de.

Aufgefallen - der Podcast