Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
ProgrammProgrammMusikMusikPodcastsNachhörenNachhörenWetter & VerkehrWetter & VerkehrTeam & KontaktTeam & KontaktSerbski rozhłós

Dienstags direkt | 17.10.2023 | 20-23 UhrIn vino veritas? - Wie ehrlich ist unser Wein?

15. Oktober 2023, 20:08 Uhr

Vom Wein wird oft gesungen, er findet sich in Gedichten und auf vielen Gemälden. Wein ist ein jahrhundertealtes Kulturgut. Doch wohin entwickelt sich die Weinkultur in Deutschland? Könnten EU-Auflagen dazu führen, dass traditionelle Weinregionen verschwinden? Darüber haben wir bei Dienstags direkt gesprochen.

Wein ist Vertrauenssache

Der römische Dichter Tacitus soll einer der Urheber der Gleichung von Wein und Wahrheit sein. Er beschrieb einen germanischen Brauch, bei Ratssitzungen Wein auszuschenken, weil mit etwas Alkohol im Blut das Lügen schwerer falle. Er funktioniert aber auch andersherum.

Wein ist eines der Genussmittel, denen Reinheit und Natürlichkeit unterstellt wird. Zwar sind die Regeln beim Bierbrauen mit dem Reinheitsgebot viel strenger, dennoch sehen viele Genießer beim Blick ins Weinglas vermeintlich nur die Traube, die von der Sonne verwöhnt für uns ins Fass gewandert ist, und die wir nun im Glas haben. Dabei sind es mehr als 100 Zusatzstoffe, die Winzer einsetzen können, um das Produkt zu erzeugen, das den Kunden schmeckt, sagt Thilo Kownatzki, Sommelier des Sternerestaurant "Falco" in Leipzig. Und dabei spricht er nur von dem, was erlaubt ist. Kownatzki ist in der Hotelfach-Ausbildung zum Wein gekommen. Jetzt, mit 29 Jahren, hat er es bereits zum Sommelier in der Spitzengastronomie gebracht. Oft sieht er schon beim Eintreten ins Restaurant, welcher Wein den Gästen schmecken könnte. Das behalte er aber für sich sagt Kownatzki, denn manchmal sei auch er überrascht.

Wegweiser zum Wein

Überrascht war auch ein Leipziger Ehepaar, als es 2015 bei einem Trip durch Südafrika auf einen Wegweiser nach Leipzig stieß. Ein kleiner Flecken in der Weinregion Western-Cape trägt diesen Namen. Vor Jahrhunderten hatten sich Auswanderer aus Leipzig dort niedergelassen. Später schwenkten sie von klassischer Landwirtschaft auf Weinbau um. Das Ehepaar fand in den Exil-Leipzigern freundliche Gastgeber. Man kam ins Gespräch, kostete den Wein und die Entdeckung landete im Reise-Blog. Ein paar Flaschen Wein reisten natürlich auch mit. Im größeren Stil haben die Weine aus Leipzig/Südafrika erst später den Weg nach Leipzig/Sachsen gefunden.

Der Einkäufer der deutschen Firma "Frischeparadies" stieß ähnlich zufällig auf die südafrikanische Vinery. Seither stehen einige Sorten der südafrikanischen Winzer auch in Leipzig im Regal.

Weinbau und Politik

Winzer und Winzerinnen haben auf ihren Weinbergen und in ihren Betrieben an vielen Fronten zu kämpfen. Neben den Wetterkapriolen wird auch der Klimawandel spürbar. Die Temperaturen steigen, für einige Rebsorten wird es zu warm, aber auch Extremereignisse wie Hagel und Starkregen nehmen zu.

Im Weinbau laufen viele Transformationsprozesse parallel. Nicht zuletzt geht es um Wünsche der Kunden, die in stetiger Veränderung sind. Kunden wollen derzeit vor allem "ehrliche" Produkte, die möglichst wenig mit Pflanzenschutzmitteln in Berührung kamen. Dessen seien sich die Erzeuger bewusst, sagt Felix Hößelbarth, Vorsitzender des Sächsischen Weinbauverbandes. Allerdings schieße manche politische Einflussnahme übers Ziel heraus. Er ist froh, dass eine von der EU geplante Verordnung nicht einfach umgesetzt wurde. Verschiedene Politiker hätten den Bedenken der Weinbauern zugehört. Wichtig sei, dass Veränderungen so angepackt werden, dass erst die bessere Idee auf dem Tisch liege, bevor man bisherige Verfahren verbiete.

Etiketten lesen lernen

Die frühere sächsische Weinkönigin, ausgebildete Weinfachfrau und Vertriebsexpertin Juliane Kremtz weiß: Der wichtigste Gradmesser für einen Wein ist, wie er den Kunden schmeckt. Allerdings seien die meisten Menschen vor den langen Regalen im Handel überfordert. Dann müsse man entscheiden, von wem man sich beraten lasse. Erste Wahl seien immer noch die Winzer, die ihr Produkt am besten kennen. Interessant sei aber auch das Etikett. Neben werbewirksamen Bildern oder schicker Aufmachung liefere es auch wesentliche Informationen. Zum Beispiel zeige bei deutschen Weinen der Hinweis auf Erzeugerabfüllung oder Gutsabfüllung an, woher der Wein genau kommt.

 

Gäste der Sendung:

Sabrina Schreiber Bildrechte: dpa

Wein ist ein zeitloses Kulturgut.

Matthias Schuh Bildrechte: Weingut Schuh

Über Wein lernt man nie aus.

Matthias Schuh

Christine Schloter Bildrechte: Christine Schloter

Wein bereichert das Leben.

Christine Schloter

Interviewpartner:

Thilo Kownatzki | Wein-Sommelier

Ives Thiele | "Frischeparadies"

Felix Hößelbarth | Weinbauverband Sachsen

Juliane Kremtz | Sächsiche Weinköniging 2010, ausgebildete Weinfachfrau und Vertriebsexpertin

Dr. Daniel Schöneich | Rechtsanwalt, Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz

Redaktion & Moderation:

Leitung: Ines Meinhardt

Zum Thema