Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
PflanzenPflegenGestaltenGenießenPodcast

Tiere im Garten Blattläuse und ihre Feinde - Wie Nützlinge gegen die Schädlinge helfen

Mit ihren Antennen berühren Ameisen Blattläuse und werden dafür mit süßem Honigtau belohnt. Man sagt auch, die Ameisen melken die Läuse. Dafür werden die Schädlinge von den Ameisen beschützt. Bildrechte: MDR/ Brigitte Goss
Feind Nummer eins der Blattläuse: die Marienkäferlarve. Bis sich die Larve verpuppt, verspeist sie zwischen 400 und 600 Blattläuse.  Bildrechte: IMAGO
Hier sitzen Blattläuse an einer Rosenknospe. Ist der Befall gering, hilft es, mit Brennnesselsud zu spritzen, die Läuse abzustreifen oder die Pflanzen abzubrausen. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss
Schwebfliegen legen ihre Eier gezielt in Blattlauskolonien. Bildrechte: MDR/ Brigitte Goss
So hat der Nachwuchs ausreichend Futter, wenn er schlüpft. Eine Schwebfliegenlarve verspeist in zehn Tagen mehrere hundert Läuse. Bildrechte: MDR/ Brigitte Goss
Blattläuse an einer Erdbeerpflanze. Bei einem sehr starken Befall hilft Abbrausen wenig. Da bleibt nur, auf Nützlinge zu warten. Bildrechte: MDR/ Brigitte Goss
Helfer gegen Blattläuse sind auch Schlupfwespen. Bildrechte: imago images / blickwinkel
Sie legen mit ihrem Legestachel ganz gezielt ein Ei in eine Laus. Schlüpft nach zwei Tagen die Larve, ernährt sie sich von der Laus und zurück bleibt nur eine leere Blattlaus-Hülle. Bildrechte: MDR/ Brigitte Goss
Die parasitierten Blattläuse färben sich gelblich-bronzefarben und sehen aufgebläht aus. Bildrechte: MDR/ Brigitte Goss
Eine Schlupfwespe bei der Arbeit. Bildrechte: MDR/ Brigitte Goss
Typisches Bild bei Blattlausbefall: Die Schädlinge saugen den süßen Pflanzensaft, vor allem aus weichen Pflanzenteilen. Dabei verursachen sie verkrümmte Triebspitzen. Bildrechte: MDR/ Brigitte Goss

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Radiogarten | 27. Juni 2020 | 09:15 Uhr