Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Die neue Doppelspitze Janine Wissler und Martin Schirdewan Bildrechte: IMAGO / Jacob Schröter

ParteitagWissler und Schirdewan führen die Linke an

von MDR AKTUELL

Stand: 25. Juni 2022, 21:59 Uhr

Janine Wissler ist auf dem Bundesparteitag in Erfurt als Parteichefin der Linken wiedergewählt worden. Die 41-Jährige erhielt die absolute Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Der Europaabgeordnete Martin Schirdewan wurde zum neuen Vorsitzenden der Linken gewählt und bildet damit gemeinsam mit Wissler die neue Doppelspitze.

Janine Wissler bleibt Bundesvorsitzende der Linken. Sie erhielt auf dem Bundesparteitag in Erfurt 57,5 Prozent der Stimmen. Dabei setzte sich die 41 Jahre alte Hessin im ersten Wahlgang bei dem für Frauen reservierten Platz in der Doppelspitze gegen die Konkurrentinnen Heidi Reichinnek und Julia Bonk durch. Auf Reichinnek entfielen 35,9 Prozent, auf Bonk 2,5 Prozent der Stimmen.

Wissler nicht unumstritten

Die alte und neue Parteivorsitzende Janine Wissler Bildrechte: IMAGO/Jacob Schröter

Zuletzt warb sie für eine klare Verurteilung Russlands wegen des Ukraine-Kriegs. Die Linke sieht sie als "sozialistische Gerechtigkeitspartei". In ihrer Bewerbungsrede sagte sie, sie sei mit vollem Herzen Parteivorsitzende und bitte um das Vertrauen.

Wissler war nach einer Reihe von Niederlagen bei Bundestags- und Landtagswahlen sowie internen Grabenkämpfen umstritten. Die Diplompolitologin steht seit Februar 2021 an der Spitze der Linken. Ihre Co-Vorsitzende Susanne Hennig-Wellsow war im April zurückgetreten.

Sexismus-Vorwürfe sorgten für Druck auf Wissler

Wissler war vor der Wahl durch Sexismus-Vorwürfe unter Druck geraten. Nach Belästigungsvorwürfen gegen einen Mann in ihrem Landesverband Hessen musste sie ihr Privatleben öffentlich machen - der Beschuldigte war früher ihr Lebensgefährte.

Schirdewan neuer Chef der Linken

Der Europaabgeordnete Martin Schirdewan ist am Nachmittag in Erfurt zum neuen Vorsitzenden der Linken gewählt worden. Der 46 Jahre alte Berliner setzte sich mit absoluter Mehrheit der Stimmen gegen mehrere Mitbewerber durch. Schirdewan bildet mit der wiedergewählten Janine Wissler eine Doppelspitze.

Schirdewan sagte nach seiner Wahl, die Linke sei wieder da. Sie habe verstanden. Er versprach, die Partei werde sich stärker als bisher um die Themen kümmern, die die Menschen bewegten. Dazu gehörten etwa die explodierenden Energie- und Lebensmittelpreise sowie hohe Mieten.

Für den zweiten Posten an der Parteispitze galten vorab der Leipziger Bundestagsabgeordnete Sören Pellmann und Schirdewan als aussichtsreichste Bewerber.

Quellen: dpa, AFP (isc)

MDR AKTUELL RADIO