Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Seit Montag hat die Polizei ihre Präsenz in der Chemnitzer Innenstadt mit einer operativen Einsatzgruppe verstärkt. (Symbolbild) Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

KriminalitätNeue Polizeieinheit für mehr Sicherheit im Zentrum von Chemnitz

27. November 2023, 18:40 Uhr

In Chemnitz ist eine neue Einheit der Polizei aufgestellt worden. Sie soll in Zukunft für mehr Sicherheit in der Innenstadt sorgen. Seit Montag sind die Beamten im Zentrum unterwegs.

Seit Montag ist eine "Operative Einsatzgruppe" (OEG) der Polizei im Chemnitzer Zentrum unterwegs. Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte, sollen die derzeit 14 Polizistinnen und Polizisten überwiegend zu Fuß im Stadtzentrum unterwegs sein und für mehr Sicherheit in der Innenstadt sorgen.

Im Januar 2024 sollen weitere elf Beamtinnen und Beamte dazukommen. Die OEG wird nach Angaben der Polizeidirektion Chemnitz vorrangig in den Nachmittags- und Abendstunden zum Einsatz kommen.

Im Chemnitzer Zentrum soll das Sicherheitsgefühl der Bürgerinnen und Bürger gestärkt werden. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Präsenz für größeres Sicherheitsgefühl

Der Chemnitzer Polizeipräsident Carsten Kaempf sagte MDR SACHSEN, dass man mit dem Einsatz eine "grundsätzlich sichtbare und spürbare Präsenz der Polizei" erweitern wolle. "Der Bürger und die Bürgerin von Chemnitz und auch die Touristen sollen merken, dass die Polizei tatsächlich in dem Stadtteil Zentrum Chemnitz präsent ist", so Kaempf.

Mehr Diebstähle, Schlägereien und Drogenstraftaten registriert

Grund für die Neuerung sei der Anstieg von Straftaten, den es laut Polizei im Verlauf dieses Jahres insbesondere im Stadtzentrum gegeben hat, sagte Jana Ulbricht von der Polizeidirektion Chemnitz. Sie ergänzte: "Wir haben in diesem Bereich Diebstahldelikte, aber auch Rohheitsdelikte wie Raub- oder auch Körperverletzungsdelikte." Es gebe auch einen Anstieg von Straftaten im Zusammenhang mit Betäubunsgmitteln. Das sei das, was sichtbar und spürbar sei.

Jana Ulbricht, Pressesprecherin der Polizeidirektion Chemnitz, konstatiert einen sichtbaren Anstieg von Straftaten im Chemnitzer Stadtzentrum. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Polizei setzt auf Kommunikation und konsequentes Handeln

Mit der erhöhten Präsenz der Polizeikräfte im Chemnitzer Stadtzentrum sollen Straftaten und Ordnungsstörungen verhindert werden, sagte Polizeipräsident Kaempf. "Das Auftreten der Polizistinnen und Polizisten wird kommunikativ und konsequent - bei Notwendigkeit auch robust - erfolgen."

Es stünden aber auch "rechtssichere und zügige Ermittlungen zu Straftaten" auf der Agenda der OEG. Mit der Staatsanwaltschaft habe sich die Polizei über konkrete Arbeitsabläufe abgestimmt. Dazu gehörten beispielsweise beschleunigte Verfahren. Alle Beteiligten seien entsprechend geschult worden.

Bildrechte: MDR

Das Auftreten der Polizistinnen und Polizisten wird kommunikativ und konsequent - bei Notwendigkeit auch robust - erfolgen.

Carsten Kaempf | Polizeipräsident der Polizeidirektion Chemnitz

Der Einsatz sei mit Blick auf Chemnitz als europäische Kulturhauptstadt bis mindestens zum Ende des Jahres 2025 geplant.

Auch im Kulturhauptstadtjahr 2025 soll die Einsatzgruppe der Polizei in der Chemnitzer Innenstadt für mehr Sicherheit sorgen. (Archivbild) Bildrechte: dpa

Mehr zum Thema

MDR (ben/tfr)/dpa

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Chemnitz | 24. November 2023 | 17:30 Uhr