Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Das Rathaus in Gera. Im Frühjahr 2024 soll hier ein neuer Oberbürgermeister gewählt werden. Bildrechte: IMAGO / imagebroker

Kommunalwahl 2024Gera: Diese Kandidaten wollen Oberbürgermeister werden

08. April 2024, 10:00 Uhr

Am 26. Mai 2024 wählt Gera einen neuen Oberbürgermeister. Der parteilose Amtsinhaber Julian Vonarb tritt wieder an, bisher gibt es drei Herausforderer.

von MDR THÜRINGEN

Julian Vonarb (parteilos/Bündnis Gera): Der Amtsinhaber

Julian Vornab möchte 2024 sein Amt verteidigen. (Archivbild) Bildrechte: IMAGO / Karina Hessland

Julian Vonarb wird zur Wahl 52 Jahre alt sein. Er wurde in Freiburg (Baden-Württemberg) geboren und schloss nach dem Abitur eine Ausbildung zum Bankkaufmann ab. In Frankfurt studierte er von 1996 bis 2000 Betriebswirtschaft auf Diplom. Zeitgleich arbeitete er als Mitglied der Geschäftsleitung in der Frankfurter Commerzbank, wo er bis 2016 blieb. 2016 zog er nach Bad Köstritz und machte sich als Unternehmensberater selbstständig, ehe er 2018 Oberbürgermeister von Gera wurde. Damals trat der parteilose Politiker ohne Unterstützerliste an. Dieses Mal steht das parteiübergreifende "Bündnis Gera" hinter ihm. Er ist verheiratet, hat fünf Kinder und wohnt in Gera.

Kurt Dannenberg (CDU): Der Oberstleutnant

Kurt Dannenberg fordert seinen Chef heraus. Bildrechte: Stadt Gera

Kurt Dannenberg ist 55 Jahre alt und wurde in Hilten (heute Ortsteil von Neuenhaus in Niedersachsen) geboren. Nach der Schule schlug er einen militärischen Karriereweg ein, absolvierte den Grundwehrdienst bei der Bundeswehr und schloss eine Ausbildung zum Offizier an. Er studierte Maschinenbau in Hamburg und war für die Bundeswehr mehrere Male in Afghanistan - unter anderem als Kommandeur des Panzerpionierbataillons 701 aus Gera. Von 2011 bis 2012 absolvierte er ein zweites Studium zum Master of Advanced Studies in internationaler und europäischer Sicherheitspolitik an der Universität Genf. Für die Bundeswehr war er bis 2014 tätig. Sein Rang ist Oberstleutnant im Generalstabsdienst. Seit 2014 ist er Bürgermeister und Dezernent für Sicherheit, Finanzen und den Bürgerservice der Stadt Gera. 2017 trat er in die CDU ein. Dannenberg ist ledig und hat ein Kind. Er lebt mit seiner Familie in Gera.

Wieland Altenkirch (AfD): Der Notarzt

Wieland Altenkirch Bildrechte: Wieland Altenkirch

Die AfD schickt in Gera Wieland Altenkirch ins Rennen um den Posten des Oberbürgermeisters. Nach Angaben des Stadtverbandes wurde er am 20. Januar auf einer Wahlversammlung mit 51 Prozent der Stimmen nominiert. Altenkirch ist 60 Jahre alt und Parteimitglied. Er studierte nach einer Ausbildung zum Facharbeiter für Krankenpflege von 1982 bis 1988 in Greifswald Medizin. Danach leistete er Militärdienst als Arzt erst bei der NVA und dann bis 1993 bei der Bundeswehr. Seitdem ist er als selbstständiger Not- und Honorararzt in Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt tätig. Altenkirch ist geschieden und hat drei Kinder. Er lebt seit über 50 Jahren in Gera und gehörte von 1999 bis 2004 dem Stadtrat an.

Yves Berlinghoff (parteilos): Der Krankenpfleger

Yves Berlinghoff Bildrechte: Yves Berlinghoff

Yves Berlinghoff ist examinierter Krankenpfleger, parteilos und zum Zeitpunkt der Wahl 52 Jahre alt. Berlinghoff war an der Universitätsklinik Jena sechs Jahre lang Vorstandsmitglied des Personalrates und ist ehemaliger Betriebsgruppenleiter der Gewerkschaft Verdi, aus welcher er später austrat. Heute ist er am Waldklinikum in Gera tätig. Die notwendigen Unterstützerunterschriften für seine OB-Kandidatur hat Berlinghoff nach eigenen Angaben bereits bei der Stadtverwaltung abgegeben. Politisch trat er bisher als Redner auf den Geraer Montagsdemonstrationen in Erscheinung. Berlinghoff ist Vater und ledig.

Die Stadt Gera

Die in Ostthüringen liegende kreisfreie Stadt Gera ist die drittgrößte Stadt Thüringens. Sie liegt am Ufer der Weißen Elster und beheimatet rund 96.000 Menschen. Die Geburtsstadt von Otto Dix erstreckt sich auf einer Fläche von 150 km² und bietet einige Sehenswürdigkeiten wie das Otto-Dix-Haus und das Haus Schulenburg. Darüber hinaus ist Gera Hochschulstandort.

Allgemeiner HinweisDa die Parteien sehr unterschiedliche Zeitpunkte wählen, um ihre Kandidaten zu nominieren, kann es vorkommen, dass wir diese noch nicht erfasst haben. Wir freuen uns über jeden Hinweis per Mail an online-thueringen@mdr.de, falls ein Kandidat fehlen sollte.

Wer in den Nachbarregionen von Gera antreten will

Spezial zur Kommunalwahl und zur Landtagswahl in Thüringen

Mehr aus Gera

MDR (mp,ost,nir)