Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
In und rund um Erfurt führte der Wintereinbruch zu Verkehrsproblemen. So blieb am Haarberg ein Lastwagen über mehrere Stunden liegen. Bildrechte: MDR/Stefanie Magiera

VerkehrSchnee in Thüringen: Unfälle und Staus auf Straßen, Ausfälle im Busverkehr

von MDR THÜRINGEN

Stand: 02. Dezember 2022, 20:49 Uhr

Am Freitag haben Schnee und glatte Straßen zu Verkehrsproblemen in Thüringen geführt. Auf der A4 bei Erfurt und auf der A9 bei Eisenberg gab es Unfälle. Im Saale-Holzland-Kreis konnten Busse nicht fahren. Am Samstag bleibt es weiterhin kalt. Schnee fällt nur noch vereinzelt.

Wegen Schnee und Glätte ist es am Freitag landesweit zu Unfällen und Problemen im Straßenverkehr gekommen. Laut Autobahnpolizei war die A9 unter anderem bei Eisenberg im Saale-Holzland-Kreis betroffen, bei einem Unfall wurde ein Mensch verletzt. Die Autobahn musste in Fahrtrichtung München gesperrt werden.

Bei Schleiz im Saale-Orla-Kreis geriet in der Nacht zum Freitag ein Lastwagen beim Überholen ins Schlingern und stieß mit einem anderen Lkw zusammen. Auf der A71 kamen Autofahrer nur langsam voran, Unfälle gab es laut Polizei aber nicht. Behinderungen wurden zudem gemeldet von der B2 bei Gera und aus dem Landkreis Sonneberg.

Schneefall und Glätte haben am Freitagmorgen in Thüringen zu Unfällen auf Straßen und Ausfällen im Nahverkehr geführt. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner

Mehrere Unfälle auf A4 in Thüringen

Im Laufe des Freitagmorgens verlagerte sich der Schwerpunkt aus Ostthüringen in Richtung Westen. Besonders angespannt war die Situation im Weimarer Land und rund um Erfurt: Wegen liegengebliebener Fahrzeuge staute sich der Verkehr auf der B7 zwischen Erfurt und Weimar, die als Umleitungsstrecke für die parallel verlaufende A4 genutzt wird. Autofahrer müssten deshalb am Stadtteil Haarberg mit temporären Sperrungen rechnen.

Auf der B7 zwischen Erfurt und Weimar staute sich der Verkehr im dichten Schneetreiben. Bildrechte: MDR/Stefanie Magiera

Im gesamten Stadtgebiet kam es bis zum Mittag zu mindestens sechs Unfällen, die unmittelbar auf die winterliche Verhältnisse zurückzuführen waren. Dabei sei aber niemand verletzt worden, so ein Polizeisprecher. Es blieb bei Blechschäden.

Auf der Autobahn hatte es zwischen Erfurt-Ost und Erfurt-West Unfälle in beiden Richtungen gegeben. Kurz darauf staute sich der Verkehr bereits ab den Auffahrten in Vieselbach und Nohra. Laster standen auch an der A4-Abfahrt Bucha bei Jena quer, dort ging zeitweise nichts mehr.

Bus-Ausfälle im Saale-Holzland-Kreis

Im gesamten Saale-Holzland-Kreis nahm der Busverkehr zur Mittagszeit nach wetterbedingten Ausfällen nur langsam wieder Fahrt auf. Die JES Verkehrsgesellschaft hatte am frühen Morgen auf vielen Linien Probleme gemeldet. Das lag allerdings am fehlenden Personal, so die JES-Verkehrsbetriebe. Kunden sollten sich bis in den Vormittag auf Verspätungen und Ausfälle einstellen.

Betroffen davon waren auch Schulbusse. Es sollte versucht werden, den Schülerverkehr ab Mittag abzudecken, sagte eine Unternehmenssprecherin MDR THÜRINGEN. Allerdings konnten die Busse nur dort fahren, wo der Winterdienst die Straßen geräumt habe. Mehrere Buslinien der JES in der Region wurden bereits bis zum späten Nachmittag gestrichen.

Mancherorts boten sich den Passanten auch malerische Winterimpressionen wie hier in Gera. Bildrechte: MDR/David Breidert

Kaum Schneefall am Samstag

In der Nacht zum Samstag soll es weiterhin leichten bis mäßigen Schneefall geben. Die Temperaturen sinken auf bis minus sechs Grad. Am Samstag ist es meist stark bewölkt und Schneefall gibt es nur noch vereinzelt mit ein paar Flocken - bei winterlichen minus vier bis null Grad.

Mehr zu den Folgen des Wintereinbruchs

Mehr Polizei-Meldungen aus Thüringen

MDR (kku/co)

Dieses Thema im Programm:MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 02. Dezember 2022 | 07:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen