Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
LiveLiveErgebnisse & TabellenSportartenSportarten
Bildrechte: MDR/Max Schörm

Badkurvenversteher | Folge 16Aufwärtstrend beim HFC

30. November 2023, 08:28 Uhr

Drei Siege aus den letzten fünf Spielen - beim Halleschen FC zeigt die Formkurve nach oben. Durch den 2:1-Erfolg in Freiburg verlässt der HFC die Abstiegsränge. Und es gibt gute Nachrichten von Niklas Kreuzer. Alles Themen der neuen Podcast-Folge.

Englische Woche für den Halleschen FC in der 3. Liga. Auf die 0:2-Niederlage im Heimspiel gegen Saarbrücken folgte ein 2:1-Auswärtserfolg bei der 2. Mannschaft des SC Freiburg. Und am Freitag (19 Uhr) geht es bereits beim starken Aufsteiger Unterhaching weiter. Abseits des engen Spielplans gibt es gute Nachrichten vom an Hodenkrebs erkrankten Niklas Kreuzer. Viel Gesprächsstoff für die HFC-Experten des MDR, Stephan Weidling und Marius Rudolph.

Folge 16 des Badkurvenverstehers in der Übersicht:

Hoffnung auf Kreuzer-Rückkehr – ab Minute 3:15 Min 

Nach seiner Hodentumor-Diagnose stand für HFC-Verteidiger Niklas Kreuzer der Fußball in den letzten Monaten im Hintergrund. Das dürfte sich nun wieder ändern. Am Montag wurde bekannt, dass er seine Chemotherapie beendet hat und auf sein Comeback hinarbeitet. Über eine mögliche Rückkehr und deren positive Nebeneffekte sprechen Weidling und Rudolph im Podcast.

Auch die Langzeitverletzten Niklas Landgraf und Marvin Ajani haben ihre Rückkehr auf den Platz fest im Blick. Landgraf stand gegen Freiburg bereits wieder im Kader, kam aber nicht zum Einsatz. Ajani hat zuletzt schon wieder individuell trainiert.

HFC gewinnt Kellerduell – ab Minute 12:22

Im Nachholspiel gegen die 2. Mannschaft des SC Freiburg hat HFC-Trainer Sreto Ristic mal wieder seine Experimentierfreude bewiesen. Kapitän Jonas Nietfeld spielte nicht in der Verteidigung, sondern als zweiter Stürmer neben Torjäger Dominic Baumann. Am Ende steht ein 2:1-Erfolg beim Vorletzten. Bleibt es beim einmaligen Experiment oder hat der HFC ein neues Sturmduo? Darum geht es in der neuen Folge.

Weidling und Rudolph analysieren auch die Niederlage gegen Saarbrücken. Im Fokus: Die Schwäche des HFC bei defensiven Standards in dieser Saison. Bereits neun Gegentore haben die Hallenser nach ruhenden Bällen bereits bekommen, so auch die beiden Treffer beim 0:2 gegen die Saarländer.

Unterhaching als Gradmesser – ab Minute 35:30

In Unterhaching findet die englische Woche des HFC ihr Ende. Um möglichst frisch in die Begegnung mit dem aktuell Sechstplatzierten der 3. Liga zu gehen, verzichtet die Ristic-Elf auf eine Heimreise nach Halle und fährt von Freiburg direkt weiter Richtung Bayern. Gegen Haching sei es wichtig nun eine Serie zu starten, um sich von der Abstiegszone zu lösen, erklärt Weidling.

Für den HFC kommt es zum Wiedersehen mit einem alten Bekannten. Mathias Fetsch stand von 2017 bis 2020 an der Saale unter Vertrag, erzielte in 90 Spielen 23 Tore. Bei Unterhaching ist er in der laufenden Saison Toptorjäger mit 7 Treffern und könnte der nächste Ex-HFC-Profi werden, der in dieser Spielzeit gegen seinen ehemaligen Verein trifft.

Wo der Podcast zu hören ist

Bildrechte: Mitteldeutscher Rundfunk

Mehr zum Thema: Hallescher FC

MDR (Marius Rudolph)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 29. November 2023 | 14:10 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen