Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
AntwortenVideosPodcastBildungKontakt

Mondmission Artemis IShaun das Schaf fliegt zum Mond

Stand: 22. August 2022, 13:33 Uhr

Shaun das Schaf wird mit Artemis I zum Mond fliegen. Bildrechte: ESA/Aardman

Es ist schlau, kurzgeschoren und demnächst unterwegs ins Weltall – Shaun das Schaf. Wie die Europäische Raumfahrtagentur (Esa) jetzt mitteilte, erhält der Held aus der Kika-Serie einen Platz bei der Artemis I-Mission zum Mond. "Shauns Mission wird die erste Phase für unsere aktuelle Crew abrunden", erklärte der bei der Esa dafür verantwortliche Dr. David Parker. Dazu gehören die italienische Esa-Astronautin Samantha Cristoforetti, die sich bereits auf der ISS auf ihrem zweiten Raumflug befindet sowie der Däne Andreas Mogensen, der für seinen zweiten Flug nominiert wurde. Später werden noch die neuen Astronauten aus der Auswahlrunde von 2021 bekanntgegeben. Auch der deutsche Astronaut Matthias Maurer rechnet sich gute Chancen aus, zur Artemis-Crew zu gehören.

Dies ist eine aufregende Zeit sowohl für Shaun als auch für uns bei der Esa. Wir sind wollständig glücklich darüber, dass er für die Mission ausgewählt wurde und denken, dass es vielleicht nur ein kleiner Schritt für einen Menschen sein möge, aber ein großer für die Schafheit.

Dr. David Parker, Director for Human and Robotic Exploration bei der ESA

Ein Schaf in den unbekannten Weiten des Weltalls

Shaun wird dabei zum Mond und zurück ohne menschliche Begleitung fliegen – die Mission wird ausschließlich vom Boden aus kontrolliert. Nach mehreren Verschiebungen soll Artemis I nun Ende August/Anfang September starten. Das Orion-Raumschiff der Nasa mit dem Esa-Servicemodul wird dann am Mond vorbeifliegen und ihn umrunden, sich dabei in seiner elliptischen Umlaufbahn bis auf 70.000 Kilometer von ihm entfernen. Dann ist Shaun rund eine halbe Million Kilometer von der Erde entfernt. Weiter, als je ein Schaf (und ein Mensch) im All war.

In Vorbereitung auf seine Mission hat Shaun ein intensives Astronautentraining durchlaufen, inklusive Eingewöhnung an das Orion-Raumschiff und das Servicemodul der Esa. Diese Phase wurde dokumentiert und wird von der Europäischen Raumfahrbehörde in einem Blog vor dem Start präsentiert. Shaun nahm dabei auch an einem Parabelflug mit dem Airbus 'Zero G' A310 teil, bei dem die Schwerelosigkeit simuliert wird. Damit wurde das Schaf auch auf seine Rolle im Film "Shaun das Schaf – UFO-Alarm" vorbereitet, in dem Shaun auf Außerirdische trifft und ins Weltall reist – eine filmische Erfahrung, die der Herdenanführer nun auch in der Realität erleben wird.

cdi/esa