Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
AntwortenVideosPodcastBildungKontakt

Komet 3D/BielaDie Andromediden kommen – späte Grüße von einem Kometen, den ein Thüringer entdeckte

04. Dezember 2023, 13:54 Uhr

Vielleicht sind ein paar Sternschnuppen gut für offene Weihnachtswünsche, wenn heute Nacht die Andromediden kommen. Ein kleiner, aber feiner Meteorschauer, dessen Komet seinen Namen einem Mann aus Thüringen verdankt.

Ob Schlafstörung oder Neugier, Faszination für den Winterhimmel oder Aberglaube: Ein Blick in die Sterne heute Abend lohnt sich. Die Andromediden kommen, ein kleiner Meteoritenschauer. Dahinter steckt der Komet 3D/Biela, den es schon gar nicht mehr gibt, wie auch seine Bezeichnung verrät, das D steht für "disappeared", also "verschwunden".

Komet 3D/Biela: Sein Namensgeber war ein Mann aus Thüringen

Namensgeber für den Kometen ist Wilhelm Freiherr von Biela, der aus dem heutigen Thüringen, nämlich aus Roßla stammt. Hier kam er am 19. März 1782 zur Welt, Spross einer adligen Familie, die ursprünglich aus Böhmen stammte. Biela machte zunächst eine Militärausbildung, machte in Österreich Karriere und kämpfte unter anderem mit in der Völkerschlacht bei Leipzig, wo er verwundet wurde. Später widmete er sich der Astronomie, und beobachtete mehrfach einen Kometen, über den er einen Bericht schrieb.

1832 wurde in Dresden schließlich das Werk "Der Biela´sche Komet" veröffentlicht. Darin heißt es über den Kometen: "Dieser vollendet seinen elliptischen Lauf alle 6 Jahre, 8 Monate und 9 Tage in der Richtung von Westen nach Osten." Die komplette Monographie können Sie hier im Original lesen, zum Beispiel, falls der Himmel heute Abend bei Ihnen Zuhause nicht sternenklar ist.

Auszug aus "Der Biela'sche Komet vom Jahre 1832" Bildrechte: SLUB Dresden

Und dann kommen ja auch schon die Geminiden ins Spiel, ein quasi zuverlässiger Meteorschauer zwischen 4. bis zum 17. Dezember. Seinen Höhepunkt erreicht er dann am Abend des 14. Dezember: Bei bis zu 150 Sternschnuppen pro Stunde sieht man sicher die eine oder andere und kann man bestimmt noch den einen oder anderen Wunsch ins Weltall schicken.

lfw

Nachrichten

Mehr zum Thema

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen