Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
PflanzenPflegenGestaltenGenießenPodcastDie Strebergärtner
Frisches Butterbrötchen mit Löwenzahnhonig - lecker! Bildrechte: MDR/Annett Zündorf

GartenkücheRezept für leckeren Löwenzahnhonig

Stand: 12. Mai 2022, 14:19 Uhr

Löwenzahn steht im Frühjahr auf vielen Wiesen. Aus den hübschen gelben Köpfen wird mit diesem Rezept ein leckerer Brotaufstrich: Löwenzahnhonig. Dazu braucht man nur Wasser, Zucker und Geduld. So wird der Sirup zubereitet.

Zutaten für Löwenzahnhonig

  • etwa 200 Gramm Löwenzahnblüten
  • 1 Kilogramm Zucker
  • 1 Liter Wasser
  • Abgeriebene Schale einer Bioorange oder Biozitrone

Rezept für Löwenzahnhonig - so wird's gemacht

Schnappen Sie sich ein Körbchen oder einen Topf und gehen Sie sammeln. Sie brauchen nur die Köpfe des Löwenzahns. Pflücken Sie große, frische Blüten an einer Stelle, die fernab von Autoverkehr, Hunderouten oder gedüngten Feldern liegt. Vielleicht wächst ja auch im Garten genug. Vorsicht beim Pflücken! Auch Hummeln und Bienen mögen Löwenzahn!

Vorsicht! Auch Bienen mögen Löwenzahn. Beim Pflücken sollte man daher genau hinschauen. Bildrechte: MDR/Annett Zündorf

Löwenzahnblüten kochen und ziehen lassen

Die Löwenzahnblüten werden in einem Topf mit einem Liter Wasser aufgegossen. Darin ziehen die Blüten zwei bis drei Stunden, werden dann einmal aufgekocht und ziehen erneut bis zum nächsten Tag. Dann wird alles durch ein Sieb geschüttet und die Flüssigkeit aufgefangen. Nicht erschrecken. Die Flüssigkeit erscheint sehr dunkel, fast schwarz. Das ist normal. Geben Sie den Zucker und die abgeriebenen Schalen von Orange und Zitrone dazu.

Als Sträußchen macht sich Löwenzahn auch gut. Leider nur für einen Tag. Bildrechte: MDR/Annett Zündorf

Löwenzahnhonig beim Kochen immer schön rühren

Stellen Sie den Topf auf den Herd, erhitzen Sie das Gemisch und rühren dabei, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Dann heißt es Geduld haben: Etwa zwei Stunden muss das Gemisch köcheln. In der Zeit wird es etwas dickflüssiger und heller und wird zum typischen Löwenzahnhonig. Füllen Sie ihn in sterilisierte Gläser. Diese können Sie kurz vor dem Befüllen mit kochendem Wasser ausspülen. Die Deckel nicht vergessen! Beim Abkühlen wird der Löwenzahnhonig noch etwas fester.

Löwenzahnhonig selber machen - So geht's Schritt für Schritt

Als erstes wird gesammelt: Am besten an einem sonnigen, trockenen Tag, abseits von befahrenen Straßen oder Wegen, auf denen Hunde spazieren. Auch gedüngte Felder und Beete meiden Sie besser. Pflücken Sie die Blütenköpfe, etwa 200 Gramm sollten es werden, gerne auch etwas mehr. Bildrechte: MDR/Annett Zündorf
Vorsicht beim Pflücken. Auch Bienen und Hummeln mögen die herrlichen gelben Blüten. Bildrechte: MDR/Annett Zündorf
Die Löwenzahnblüten in einen Topf geben und mit einem Liter Wasser aufgießen. Zwei Stunden stehen lassen, aufkochen und bis zum nächsten Tag ziehen lassen. Bildrechte: MDR/Annett Zündorf
Wasser und Blüten abgießen. Die Blüten dürfen auf den Kompost. Die schwarze Flüssigkeit in den Topf. Schnuppern Sie mal! Der typische Geschmack des fertigen Honigs ist schon zu riechen. Zur Flüssigkeit kommt ein Kilogramm Zucker und eventuell die abgeriebene Schale einer Biozitrone oder -orange. Bildrechte: MDR/Annett Zündorf
Alles zusammen verrühren, erhitzen und auf mittlerer Hitze etwa zwei Stunden lang köcheln lassen. Zwischendurch immer mal rühren. Bildrechte: MDR/Annett Zündorf
Nach etwa zwei Stunden wird die Flüssigkeit zäher. Nun kann sie in sterilisierte Gläser gefüllt werden. Bildrechte: MDR/Annett Zündorf
Lecker. Die Kombination aus karamelisiertem Zucker und dem feinen Geschmack des Löwenzahns, passt auf Brötchen, Brot, aber auch auf Eierkuchen oder in Joghurt eingerührt. Bildrechte: MDR/Annett Zündorf

Löwenzahnhonig schmeckt besonders gut auf frische Brötchen oder geröstetem Brot. Aber versuchen Sie ihn doch auch mal in Quark oder Joghurt gerührt oder als Topping für Eis oder Eierkuchen.

Die perfekte Ergänzung fürs Frühstück. Bildrechte: MDR/Annett Zündorf

Quelle: MDR Garten/anz

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR um 4 | 16. Mai 2022 | 16:30 Uhr