Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
PflanzenPflegenGestaltenGenießenPodcastDie Strebergärtner

RezeptLachsfilet mit grüner Decke aus Neuseeländer Spinat

Stand: 17. Juli 2022, 10:52 Uhr

Lachs mal anders: Mit einer Decke aus Neuseeländer Spinat und Fetakäse schmeckt der Edelfisch aufregend neu. Als Beilage gibt es grünen Kartoffelstampf. Wie die Zubereitung gelingt, erfahren Sie in unserem Rezept.

Die Mengenangaben beziehen sich auf zwei Personen.

Zutaten Lachsfilet:

  • 2 Lachsfilet mit Haut
  • 20 Gramm Fetakäse
  • 2 große Handvoll Neuseeländer Spinat
  • 1 Esslöffel Petersilie
  • 1 Esslöffel Schnittlauch
  • Meersalz
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Saft einer halben Zitrone und deren Schale
  • Olivenöl

Zubereitung Lachsfilet:

Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen. Den Lachs würzen, mit Zitronensaft beträufeln und den Zitronenabrieb aufstreuen. Anschließend den Fisch mit der Haut nach unten auf Backpapier legen. Spinat und Kräuter hacken und würzen. Sie kommen als Decke auf den Fisch. Zum Schluss den gewürfelten Fetakäse aufstreuen und mit etwas Olivenöl beträufeln. Das Ganze circa 15 Minuten im Ofen backen, der Fisch sollte noch leicht glasig sein.

Zutaten grüner Kartoffelstampf:

  • 2 große gekochte Kartoffeln oder fertiges Kartoffelpüree
  • 100 Milliliter Milch
  • 2 Handvoll Neuseeländer Spinat
  • Pfeffer und Meersalz
  • etwas geriebene Muskatnuss

Zubereitung grüner Kartoffelstampf:

Die Kartoffeln vorkochen. Blattgemüse mit Salz, Pfeffer und Muskat in den Mixer geben.

Milch dazu gießen und anschließend leicht erwärmen. Die Kartoffeln mit der erwärmten grünen Milch mischen und eventuell nachwürzen.

Besonders schön sieht es aus, wenn Sie aus dem Kartoffelbrei mit Hilfe von zwei Löffeln Nocken formen. Dazu noch etwas frischen Salat auf den Teller geben und den Fisch anrichten. Guten Appetit!

Guten Appetit!

Und so sieht dann das Ergebnis aus. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Neuseeländer SpinatBotanisch gesehen hat der Neuseeländer Spinat (Tetragonia tetragonoides) nichts mit unserem einheimischem Salat gemein, außer, dass er auch ein einjährig wachsendes Blattgemüse ist. Die buschig wachsende Pflanze kann einfach ausgesät werden und gilt als sehr robust gegenüber Krankheiten und Schädlingen. Günstig ist, dass der Neuseeländer Spinat bei Hitze nicht schießt und auch noch während der Blütezeit gegessen werden kann. Seine Blätter können sowohl roh als auch gekocht gegessen werden.

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 17. Juli 2022 | 08:30 Uhr

Mehr Rezepte

Die Welt der Gärten entdecken

Auch interessant