Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
PflanzenPflegenGestaltenGenießenPodcastDie Strebergärtner

Akelei, Engelwurz und Lerchensporn Ein Balkonkasten für den Halbschatten

Wer Stauden in einen Balkonkasten pflanzt, hat einen entscheidenden Vorteil: Er hat nicht nur in der Gartensaison Freude daran, sondern das gesamte Jahr über. Sie sind nämlich winterhart. Wenn sie nach ein, zwei Jahren zu groß geworden sind, können sie dann ins Freiland gesetzt werden. Für den Halbschatten eignen sich die Kanadische Akelei, der Iberische Engelwurz, die Dreiblattspiere, das Blutgras und der Lerchensporn. Zusammen bilden Sie eine Komposition in Grün, Rot und Gelb. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Mit ihren zarten roten Blüten ist die Kanadische Akelei ein wahrer Hingucker im Blumenkasten. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Der Iberische Engelwurz hat Dolden. Das ist bei Stauden selten. Der Engelwurz blüht von April bis August. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Die Dreiblattspiere (hier vor Iberischem Engelwurz) trägt rot-grüne Blätter. Im Juni und Juli blüht sie weiß. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Das Blutgras besticht ebenfalls durch seine grün-rote Farbpracht. Unten sind die Blätter grün, oben färben sie sich intensiv rot. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius
Akzente setzen in diesem Blumenkasten die Blüten des Lerchensporns. Ihr Gelb leuchtet hell zwischen den grünen Blättern und hebt sich klar von den roten Elementen der anderen Pflanzen ab. Bildrechte: MDR/Teresa Herlitzius

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 03. Mai 2020 | 08:30 Uhr