Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Nachrichten in Leichter Sprache

Rück-BlickWörter-BuchWas ist Leichte Sprache?
Bildrechte: MDR/ Axel Hemmerling

ThüringenIn Gera ist eine rechts-extreme Gruppe angeklagt

Stand: 31. März 2022, 15:04 Uhr

Gera ist eine Stadt im Bundes-Land Thüringen.
Dort gibt es die Staats-Anwaltschaft.
Im Jahr 2021 hat sie zusammen mit der Polizei
mehrere Häuser durchsucht.
Das waren Häuser in den Städten:
    • Ballstädt
    • und Gotha.
Die Häuser gehören einer rechts-extremen Gruppe.
Die Gruppe heißt: Turonen.

Mehr als 100 Polizisten haben bei der Durchsuchung mit-gemacht.
Dabei haben sie verschiedene Sachen gefunden.
Zum Beispiel:
    • Drogen,
    • Waffen
    • und sehr viel Geld.

Jetzt hat die Staats-Anwaltschaft von Gera
mehrere Mitglieder von der rechts-extremen Gruppe angeklagt.
Das sind 6 Männer und 3 Frauen.
Sie sind angeklagt:
    • Weil sie eine kriminelle Gruppe gegründet haben.
    • Und weil sie Drogen verkauft haben.

Einzelne Mitglieder von der Gruppe sind auch angeklagt:
    • Weil sie Geld-Wäsche gemacht haben.
    • Weil sie Menschen zur Prostitution gezwungen haben.
    • Und weil sie sich nicht an das Waffen-Gesetz gehalten haben.
      Das bedeutet: Sie hatten Waffen.
      Aber sie durften die Waffen nicht haben.

Die Mitglieder von der rechts-extremen Gruppe
können jetzt eine Strafe bekommen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR THÜRINGEN - Das Radio | 30. März 2022 | 18:00 Uhr

Hier können Sie diese Nachricht auch in schwerer Sprache lesen: