Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Das Spaßbad mit Wellnessbereich bleibt bis mindestens Jahresende geschlossen. (Symbolbild) Bildrechte: IMAGO / Eibner-Pressefoto

"Woliday"Spaßbad Wolfen schließt wegen Gaspreisen

Stand: 16. August 2022, 10:33 Uhr

Das Erlebnisbad in Wolfen schließt bis mindestens Jahresende. Nur eine einzelne Veranstaltung im Außenbereich soll im September trotzdem stattfinden. Das Unternehmen reagiert mit dem Schritt auf die Energiekrise.

In Bitterfeld-Wolfen wird das Spaßbad "Woliday" aus Kostengründen vorerst geschlossen. Wie Heiko Landskron von der Bädergesellschaft MDR SACHSEN-ANHALT mitteilte, stellt das Bad Ende des Monats den Betrieb bis mindestens Jahresende ein. Grund seien die steigenden Energiepreise und die drohende Gasnotlage.

Vereine trainieren im Sportbad

Die Einrichtung bleibt demnach gesschlossen, bis sich die Energiemärkte nachhaltig entspannt hätten, mindestens aber bis Jahresende so Landskron. Für die Vereine und den Schwimmunterricht stehe in dieser Zeit das Sportbad in Bitterfeld zur Verfügung.

Im "Woliday" in Wolfen gibt es neben Riesenrutsche, Wildwasserkanal und Whirlpool auch Solebecken und eine Saunalandschaft.

Eine Veranstaltung der "Sputnik Spring Break"-Tour am 10. September soll trotz Schließung auf der Außenfläche stattfinden.

Mehr zum Thema Baden in Sachsen-Anhalt

MDR (Martin Krause, Julia Heundorf)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 15. August 2022 | 18:00 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen