Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Großer Andrang zur Eröffnung deer Musikmarkthalle. Bildrechte: Mario Wellner, Osterburg

Ehemalige AutowerkstattEröffnung der "Musikmarkthalle": Osterburg bekommt Kulturkiez

19. Februar 2024, 19:26 Uhr

Osterburg hat seit dem Wochenende seinen eigenen Kulturkiez. Lange haben viele Einwohner einen kulturellen Treffpunkt in der Innenstadt vermisst: Mit der offiziellen Eröffnung der "Musikmarkthalle" am Großen Markt ist er nun Wirklichkeit geworden. Die erste Veranstaltung war ein Solo-Theaterabend mit der Schauspielerin Chris Pichler.

Der Große Markt in Osterburg ist der älteste Teil der Biesestadt. Er ist gesäumt von teils Jahrhunderte alten Fachwerkhäusern. Die Fassade der Musikmarkthalle macht da keine Ausnahme.

Hinter der Fassadenfront allerdings eröffnet sich ungewöhnliches Terrain: eine historische Autowerkstatt, eine der ersten auf dem Gebiet des heutigen Sachsen-Anhalt überhaupt.

Die Osterburger Musikmarkthalle war früher eine Autowerkstatt, eine der ersten in Sachsen-Anhalt. Bildrechte: Mario Wellner, Osterburg

Gebäude jahrelang ungenutzt

Nach mehreren Eigentümerwechseln hatte die Stadt nach einer sinnvollen Nutzung gesucht, jahrelang aber vergeblich. Doch dann fand sich eine Gruppe kulturinteressierter Osterburger.

Sie kauften die unter Denkmalschutz stehende Werkstatt, sanierten sie behutsam und öffneten sie jetzt als "Musikmarkthalle".

Ehemalige Werstatthalle wird Veranstaltungsort

Bei den Arbeiten legten der Osterburger Tischler Mario Wellner und seine Mitstreiter Wert darauf, dass möglichst viele der historischen Spuren erhalten blieben.

Die einstige große Werkstatthalle ist nun der zentrale Raum für Veranstaltungen, in der etwas kleineren ehemaligen Schmiede ist eine Lounge mit Barbetrieb entstanden – alles im Industrial Style zwischen hochmodern und dem Flair der alten Autowerkstatt.

Die Musikmarkthalle nach dem Umbau. Bildrechte: Mario Wellner, Osterburg

"Man muss selbst tätig werden"

Mario Wellner war einer derjenigen, die sich über das Fehlen von Kleinkunst und einem Treffpunkt für die jungen bis mittleren Generationen in Osterburg geärgert hatten.

Man dürfe aber nicht nur kritisieren, sagte Wellner MDR SACHSEN-ANHALT, sondern müsse selbst tätig werden. Seine Mitstreiter und er steckten anderthalb Jahre viel Freizeit, Nerven und Geld in ihr Vorhaben.

Musikmarkthalle: Erste Vorstellung ausverkauft

Bei der ersten Vorstellung in der Musikmarkthalle am Wochenende waren alle 130 Tickets ausverkauft. Die Schauspielerin Chris Pichler mit ihrem Solo-Abend über das Leben von Marilyn Monroe hatte daran sicherlich ihren Anteil.

Viele Besucher aber waren vor allem darauf gespannt, was aus dem denkmalgeschützten Areal geworden ist.

Konzerte, Lesungen und Public Viewing geplant

Zunächst soll die Musikmarkthalle einmal im Monat für eine kulturelle Veranstaltung geöffnet werden. Auf dem Jahresplan stehen Konzerte, Lesungen und Comedy. Auch Public Viewing zur Fußball-Europameisterschaft in diesem Jahr ist gesetzt.

Wenn es aber nach den Machern um Mario Wellner geht, könnten die Öffnungszeiten bald erweitert werden. Im Lounge-Bereich, der ehemaligen Schmiede, ist ein gemütlicher Treffpunkt entstanden, der unabhängig von der Veranstaltungshalle funktionieren könnte – wenn die Osterburger ihn annehmen.

Der Bereich um den Großen Markt in Osterburg soll künftig ein Kulturkiez sein. (Archivbild) Bildrechte: MDR/ Frank Menzel

Musikmarkthalle als Treffpunkt für Jugendliche

Die Gruppe um Mario Wellner spekuliert dabei auch auf die Jugend. Wellners Tochter zum Beispiel ist 16. Ihre Freunde und sie vermissen einen Treff in Osterburgs Zentrum. Ihr Vater will die Musikmarkthalle deshalb so schnell wie möglich mit freiem Wlan ausstatten. Ohne den Zugang zu sozialen Medien würden die Jugendlichen wohl nicht kommen, mutmaßt er.

Der Kommune können die Pläne nur recht sein. Die hauptamtliche Kinder- und Jugendbeauftragte der Einheitsgemeinde Osterburg, Marie Weitz, hatte es bei MDR SACHSEN-ANHALT als eine der großen Hauptaufgaben bezeichnet, für Jugendliche einen Ort im Zentrum der Stadt zu finden. Die Musikmarkthalle könnte dieser Ort werden.

Kulturkiez für Osterburg

Sie macht für Osterburgs Kulturkiez den Anfang. Der Große Markt solle dieser Kiez werden, sagte Ralf Engelkamp, einer der Mitstreiter in der Musikmarkthalle, MDR SACHSEN-ANHALT. In unmittelbarer Nachbarschaft würden andere Einrichtungen bestehen, die den Kiez ausmachen würden: die große evangelische Kirche, die auch oft als Konzertort dient. Das Rathaus, die Stadt- und Kreisbibliothek, nicht zuletzt das Markgraf-Albrecht-Gymnasium.

Alles an einem Fleck, nun: alles in einem Kiez. Im Idealfall, träumt Ralf Engelkamp, parken im kommenden Jahr während der Saison nicht mehr Autos auf dem Großen Markt, sondern stehen dort Tische, Stühle und Sonnenschirme, lassen sich Einheimische und Besucher dort nieder, erleben Gastronomie und möglicherweise sogar das eine oder andere Open-Air-Event.

Mehr zum Thema Kultur in der Altmark

MDR (Katharina Häckl, Annekathrin Queck)

Dieses Thema im Programm:MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 19. Februar 2024 | 12:40 Uhr

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen

Mehr aus Altmark und Elb-Havel-Winkel

Mehr aus Sachsen-Anhalt