Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
SachsenSachsen-AnhaltThüringenDeutschlandWeltLeben
Bildrechte: MDR/Anna-Sophie Aßmann

Outdoor-BadespaßRadeln, Baden, Jetski am Partwitzer See in der Lausitz

von Anna-Sophie Aßmann, MDR SACHSEN

Stand: 19. August 2022, 18:00 Uhr

Glasklares Wasser, ein herrlicher Sandstrand und jede Menge Action! Der Partwitzer See im idyllischen Lausitzer Seenland ist eine hinreißende Adresse für einen Aktiv- oder Faulenzerurlaub. Der See liegt zum Teil in Sachsen und zum Teil in Brandenburg. Anna-Sophie Aßmann und Maximilian Schnur haben dort nicht nur ihre Bäuche gebräunt, sondern sind auch mit einem ziemlich schnellen Gefährt über den See geheizt.

Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK
Auf dem 21 Kilometer langen Rundweg gibt es jede Menge zu entdecken. Bildrechte: MDR/Anna-Sophie Aßmann

Max und ich reisen mit unserem Auto zum Partwitzer See. Mit nützlichem Gepäck: die Fahrräder. Obwohl es ein mittelschweres Drama war, die Räder in den Kofferraum zu bugsieren, hat sich der Aufwand gelohnt. Der 21 Kilometer lange Rundweg um den See ist asphaltiert und für Radfahrer, Skater und Läufer einfach ideal!

Wenn man durch diese tolle Landschaft radelt, kann man gar nicht glauben, dass hier einst ein Braunkohlerevier war. Nach dem Wegfall des Bergbaus begann die Neugestaltung der Landschaft. Riesige Tagebaurestlöcher wurden seither aufgearbeitet und geflutet.

So auch der Partwitzer See als ehemaliger Tagebau Skado. Das Wasser für die Flutung wurde überwiegend aus der Schwarzen Elster entnommen, aber es wurde auch das Grundwasser genutzt. Der Tagebaurestsee hatte einst einen ziemlich niedrigen pH-Wert von 2,8. Um den Wert anzuheben, wird seit September 2016 Kalk in das eisenhaltige Wasser eingeleitet. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Bildrechte: dpa

Zugegeben: So karibisch-blau war das Wasser bei unserem Ausflug zwar nicht ganz, aber dennoch glasklar und sehr sauber. Als "Lausitz-Kind" kenne ich die Geschichte der Region aus Erzählungen von meiner Familie. Doch Max, der nicht "von hier" stammt, traut seinen Augen kaum. Das Lausitzer Seenland ist auch für ihn ein Paradies. Irgendwann soll sogar auf der sächsischen Seite des Sees ein Hafen entstehen.

Badespaß für Groß und Klein

Der im Südbecken gelegene Strand ist ideal für Familien mit Kindern, da der Grund des Badebereichs relativ flach abfällt. Auch für Max, der nicht gerne weit hinaus schwimmt, ist dieser Strand ein Traum. Wer einen Urlaubstag am Partwitzer See plant, sollte reichlich Sonnencreme und einen Sonnenschirm im Gepäck haben. Ein paar Büsche und junge Bäume spenden zwar Schatten, jedoch sind diese Plätze nicht ausreichend und damit heiß begehrt. Auf dem Wasser sieht man viele glückliche Kinder mit Luftmatratzen in allen Farben und Formen. Einige Sportbegeisterte sind mit einem Stand-Up-Paddle unterwegs. Am Eingang zum Strand befindet sich ein Getränkewagen mit kalten Drinks. Was will man mehr?    

Der im Südbecken gelegene Strand ist perfekt zum plantschen. Bildrechte: MDR/Anna-Sophie Aßmann

Reiten und Essen auf dem "Partwitzer Hof"

Nach der Abkühlung im See geht unsere Tour mit dem Fahrrad weiter. Wenige Kilometer vom Badeort entfernt fällt uns eine Koppel auf. Tatsächlich leben auf dem Gestüt etwa 60 Pferde.

Der "Partwitzer Hof" verspricht ambitionierten Reitern abenteuerliche Reitrouten. Bildrechte: MDR/Anna-Sophie Aßmann

Der Partwitzer Hof bietet abenteuerliche Reittouren an – ob für blutige Anfänger oder für Fortgeschrittene. "Man muss keine Vorkenntnisse haben. Das ist einfach das Feeling, mal auf einem Pferd zu sitzen. Ob groß, ob klein, das Alter spielt keine Rolle – man muss sich einfach nur trauen", erklärt Inhaberin Karin Mietke. Anfänger werden an einem Führstrick geleitet und Fortgeschrittene dürfen das Pferd "selber lenken".

Karin Mietke ist die Inhaberin des Partwitzer Hofes Bildrechte: MDR/Anna-Sophie Aßmann

Man muss keine Vorkenntnisse haben. Das ist einfach das Feeling, mal auf einem Pferd zu sitzen.

Karin Mietke | Inhaberin des Partwitzer Hofes

Für diejenigen, die nicht auf dem Rücken eines Pferdes die Region erkunden möchten, werden auch Kutsch- und Kremserfahrten angeboten. Wer Lust auf so einen Ausflug hat, sollte einen Platz per Mail oder Telefon buchen.

Kartoffelsüppchen mit Brotknusper und Kräuteröl Bildrechte: MDR/Anna-Sophie Aßmann

Wir haben zwar noch nicht einmal die Hälfte unserer Tour geschafft, aber es bahnt sich bereits ein erstes Hungergefühl an. Direkt nebenan, auch auf dem Partwitzer Hof, kann man auf gemütlichen Holzsitzen schlemmen. Über 100 Gäste finden hier einen Platz. In der Hochsaison sollte man vorab einen Tisch reservieren. Max bestellt sich ein "Kartoffelsüppchen mit Brotknusper und Kräuteröl". Für mich gibt es die „Bunten Gartentomaten mit Melone, Büffelmozzarella und Basilikum“. Diese leichte Kost ist genau das Richtige für unsere nächsten Vorhaben.

Ein Highlight am Partwitzer See: Die Jetski Base

Gut gestärkt kann es jetzt richtig losgehen! Ich hatte bereits eingangs versprochen, dass der Partwitzer See mit jeder Menge Action lockt. Schon auf dem Weg zur Jetski Base hören wir aus der Ferne laute Motoren. Besonders Max kribbelt es schon in den Fingern, da er noch nie mit so einem Gefährt über das Wasser gerast ist. Ich saß vor vielen Jahren schon einmal auf einem Jetski und weiß, dass es ein bisschen Übung braucht, bis man ein Gefühl dafür entwickelt hat. Dort angekommen, überrascht uns eine entspannte Atmosphäre mit Sonnenstühlen, Sommer-Musik, ein weißer Strand und kühle Getränke – Urlaubsfeeling pur!

Glasklares Wasser, weißer Sandstrand und jede Menge Action. Der Partwitzer See im idyllischen Lausitzer Seenland ist eine tolle Adresse für einen Aktiv- oder Faulenzerurlaub. Bildrechte: MDR/Anna-Sophie Aßmann


Auch wer nicht mit dem Jetski fahren möchte, kann sich dort eine Weile niederlassen, den Ausblick genießen und die teils verrückten Fahrer auf dem Wasser beobachten. Dirk Lehmann ist seit 2009 passionierter Jetski-Fahrer und Inhaber der Jetski Base am Partwitzer See. Er dreht auf dem See bereits eine Runde mit seinem Flitzer und zeigt uns ein paar wendige Manöver. Diese "Kunststücke", die er auf dem Wasser macht, sind einfach beeindruckend!

Am Ufer angekommen, strahlt er eine Lebensfreude aus, die sofort auf uns überspringt. "Es ist was Anderes als Quad- oder Motorradfahren. Es ist was ganz Besonderes. Es ist einfach nur Feeling! Strengt zwar auch ein bisschen an, wenn man mit Vollgas fährt, man muss aber nicht Vollgas geben", sagt er.

Es ist was Anderes als Quad- oder Motorradfahren. Es ist was ganz Besonderes. Es ist einfach nur Feeling! Strengt zwar auch ein bisschen an, wenn man mit Vollgas fährt, man muss aber nicht Vollgas geben.

Dirk Lehmann | Inhaber der Jetski Base

Dirk Lehrmann ist der Inhaber der Jetski Base am Partwitzer See Bildrechte: MDR/Anna-Sophie Aßmann

Dass man nicht Vollgas geben muss und auch langsam cruisen kann, ist mein Stichwort! Doch zu langsam sollte man auch nicht sein. "Je schneller du fährst, desto stabiler liegst du mit dem Jetski auf dem Wasser", fügt Lehmann hinzu. Auch ohne Bootsführerschein und ab 18 Jahren ist so eine Tour in den ausgewiesenen Bereichen möglich. Für Max und mich ist klar: Das müssen wir unbedingt mal testen! Dirk Lehmann gibt uns zuerst eine theoretische Einweisung und erklärt auf einer Karte den Bojenkurs. Schon jetzt steigt die Nervosität vor der ersten Fahrt. Ich glaube, das merkt uns jeder an.

Jetzt steht dem Spaß nichts mehr im Weg!

Nach der Theorie, folgt der praktische Teil - direkt auf dem Wasser. Es ist eigentlich ganz einfach: Mit dem Hebel auf der rechten Seite Gas geben, eine Bremse gibt es nicht – das Gefährt verlangsamt abrupt, sobald man den Finger vom Gas nimmt. Wir fahren nicht alleine los, Dirk Lehmann ist mit einem anderen Jetski in der Nähe und fährt ein paar Runden mit. Nach etwa zehn Minuten habe ich einen sicheren Stand und ich fange an, diesen Moment auf dem Wasser zu genießen. Ich bekomme einfach den Kopf frei und kann alles um mich herum vergessen. Obendrauf gibt es noch einen Adrenalin-Kick! Max geht es genauso. Aber er sagt auch: "Ohne Übung einfach loszulegen ist gar nicht so einfach wie es aussieht. Ohne Dirks Tipps wäre ich bestimmt im Wasser gelandet."

Tolle Aussichten unterwegs mit dem Fahrrad genießen

Wir bereuen nicht, dass wir die Fahrräder mitgenommen haben. So lässt sich die Landschaft um den See am besten erkunden. Unterwegs legen wir einen Stopp am Barbara Kanal ein. Dieser verbindet den Geierswalder- und den Partwitzer See. Am Brückengeländer befindet sich eine Figur. Wer sich Glück wünschen möchte, sollte sie berühren. Die heilige Barbara ist die Schutzpatronin der Bergleute.

Auf der Fahrradtour gibt es immer wieder Raststätten mit tollen Aussichtspunkten, perfekt für ein Picknick! Wir haben auch noch das Glück, einen ganz tollen Sonnenuntergang hier erleben zu können. Danke Barbara!  

Sonnenuntergänge am Partwitzer See sind ein bisschen magisch! Bildrechte: MDR/Anna-Sophie Aßmann

Fazit

Ein Ausflug an den Partwitzer See ist sehr zu empfehlen, sowohl für Aktiv- und Erholungsurlauber als auch für Camper! Einige Stellplätze für Wohnmobile befinden sich sogar direkt am Wasser. Wir haben leider nur einen Bruchteil von dem geschafft, was wir eigentlich erleben wollten, denn hier gibt es noch viel mehr zu entdecken: Quad-Touren, geführte Rundflüge oder einen Fallschirm-Tandemsprung, um nur einiges zu nennen. Sowohl auf als auch im Wasser vergeht die Zeit wie im Fluge. Max und ich haben uns fest vorgenommen, wir kommen spätestens im nächsten Sommer wieder.

Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Adresse

  • Adresse: Straße zum Partwitzer See, 02979 Elsterheide, OT Klein Partwitz
  • Parkmöglichkeiten in der Innenstadt: Obermarkt, Postplatz, Elisabethstraße

Kosten

  • Tagesticket Parkplatz: 3 €
  • Jetski: 69 € / 15 Minuten
  • Geführter Ausritt 45 € / 60 Minuten

Geeignet für

  • Familien mit größeren Kindern
  • Gruppen
  • Filmfans

Barrierefreiheit

  • Barrierefreiheit gegeben

Verpflegung

  • Restaurants und Imbisse

Daran sollte man denken

  • Sonnenschirm und Sonnencreme einpacken

Wenn man schon mal da ist ...

  • ...sollte man sich den Sonnenuntergang anschauen. Natürlich nur wenn das Wetter mitspielt.

MDR

Weitere Ausflugsziele für den Sommer im Test

Mehr zum Thema