Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Religion & Gesellschaft

KalenderGottesdiensteJüdisches LebenKontakt
Brigitte Roscher beim Aufbau der Krippe Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

PorträtWie die Oberwiesenthalerin Brigitte Roscher einem Schicksalsschlag trotzt

14. Dezember 2023, 13:58 Uhr

Seit Jahren kümmert sich Brigitte Roscher in Oberwiesenthal um die historische Weihnachtskrippe. Wie durch ein Wunder überstand sie ein Feuer, das die umtriebige Frau allerdings ihr Heim kostete. Dank einer Spendenaktion, an der sich der ganze Ort beteiligt, ist der Wiederaufbau möglich. Ihr Glaube, sagt sie, habe sie durch die schwere Zeit getragen.

Brigitte Roscher kennt in Oberwiesenthal jeden – und jeder kennt sie. Sie arbeitete als Sport- und Kulturinstrukteurin im Jugendtourist-Hotel, war als DJ unterwegs, später baute sie als Museumsleiterin das Ski- und Heimatmuseum Kurort Oberwiesenthal mit auf und war lange Zeit als Skilehrerin und Wanderleiterin tätig. Und: Sie kümmert sich seit Jahren mit um die historische Weihnachtskrippe im Ort.

Krippe übersteht Feuer wie durch ein Wunder

Im Januar 2022 brennt ihr Häuschen ab. Leider bewahrt sie Figuren der Weihnachtskrippe ihrer Kirche bei sich zu Hause auf, um sie für die nächste Weihnachtssaison zu reparieren. Ein Engel und 10 Schafe von 1896.

Wie groß ist die Freude, als sie beim Aufräumen in den Trümmern ihres Hauses die Kiste wiederfindet – zwar ziemlich rußgeschwärzt, doch mit den Figuren, die wie durch ein Wunder vom Feuer verschont geblieben sind:

Haben wie durch ein Wunder das Feuer überstanden: die Figuren der Oberwiesenthaler Krippe. Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Ich hatte dem Pfarrer schon gebeichtet, dass ich die Schafe mit daheim hatte, dass die mit verbrannt sind. Und dann habe ich die Schachtel nach dem Brand wiedergefunden: Die waren nicht verbrannt.

Spendenaktion für Wiederaufbau des Hauses

Und doch: Von einem Tag auf den anderen werden sie, ihr Mann und zwei weitere Familien zunächst obdachlos. Zehn Monate später ist das Dach ihres Hauses neu gedeckt, der Grundriss der Wohnungen schon wieder zu erahnen. Nur die Grundmauern blieben stehen, alles andere musste neu gebaut werden. Der ganze Ort hilft mit. Dafür wird eine Spendenaktion ins Leben gerufen.

Nach dem Brand: Brigitte Roscher in ihrem neu entstehenden Haus Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Da habe ich geheult. Die Hilfsbereitschaft in Wiesenthal war umwerfend.

Für Brigitte Roscher sind es diese Prüfungen, die es zu bestehen gilt. Ihr Glaube trägt sie dabei auch durch schwere Zeiten: "Ich denke, dass es gar keine Ungläubigen gibt. Wenn einer in irgendeine blöde Situation kommt, wo er in Not ist, dann glaubt er."

Die Oberwiesenthalerin lebt die Tage der Prüfung mit Dankbarkeit und freut sich sehr darüber, dass sie im Advent die elf Figuren wieder auf die Weihnachtskrippe stellen kann. Um glücklich zu sein, braucht sie keine fernen Länder. In ihrem Erzgebirge ist sie glücklich, am Fichtelberg, wenn der erste Schnee fällt.

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | Glaubwürdig | 09. Dezember 2023 | 18:45 Uhr