Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
AntwortenVideosPodcastBildungKontakt
Die Rakete der Ariane 5 bei ihrem Liftoff. Bildrechte: ESA / CNES / Ariane Space Group

Ariane 5: Erster Start des europäischen Flaggschiffes 2021

von Patrick Klapetz

Die europäische Trägerrakete "Ariane 5" startet in der Nacht vom 30. auf den 31. Juli in den Weltraum. Es wird ein unbemannter Frachtflug sein, der zwei geostationäre Kommunikationssatelliten an Bord haben wird. Der Start soll live übertragen werden. Mehr Infos:

Am 30. Juli soll die europäische Weltraumträgerrakete Ariane 5 ins Weltall aufbrechen. Damit wird es der erste Launch für eine "Ariane 5"-Trägerrakete in diesem Jahr. Ursprünglich war der Termin für den 27. Juli angedacht. Weshalb es zu einer Verlegung des Termins kam, ist unbekannt. Der Vorbereitungszeitplan wurde von Arianespace überarbeitet.

Die Satelliten an Bord

Dafür sind Startplatz, Zeit und Fracht bekannt. An Bord der Ariane 5 befinden sich zwei geostationäre Kommunikationssatelliten. Zum einen der Quantum-Satellit vom französischen Unternehmen Eutelsat, dem weltweit drittgrößten Satelliten-Hersteller. Dieser soll flexibel angesteuert werden und Daten, Kommunikation und Unterhaltung somit unabhängig von Ort und Zeit bereitstellen können.

Als zweiter Satellit soll "Star One D2" in den Orbit transportiert werden. Er ist ein hochleistungsfähiger Multi-Missions-Satellit, der es ermöglicht, die Breitbandabdeckung auf neue Regionen in Mittel- und Südamerika auszudehnen. Dadurch können unter anderem unterversorgte Bevölkerungsgruppen mit Internetzugang versorgt werden. Gebaut wurde er von Embratel, dem größten Satellitenbetreiber in Brasilien und Lateinamerika.

Die Raketen-Startrampe im europäischen Weltraumbahnhof Kourou, auf Französisch-Guayana. Bildrechte: ESA

Startplatz und -zeit

Die Ariane 5 soll am 30. Juli zwischen 21.00 und 22.30 Uhr (koordinierter Weltzeit) starten. In Deutschland wird dieses Zeitfenster um 23 Uhr (MESZ) am 30. Juli beginnen und um 0.30 Uhr des Folgetages enden. Gestartet wird von Kourou in Französisch-Guayana aus – dem Raumhafen der Europäischen Raumfahrtbehörde ESA.

Wer den Launch einer europäischen Rakete mitverfolgen möchte, kann dies über den Live-Stream der Arianespace auf YouTube machen.

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen