Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
AntwortenVideosPodcastBildungKontakt

NABU-Insektensommer

Europas schönster Schmetterling besiedelt Sachsen

Stand: 11. August 2020, 16:17 Uhr

Der Segelfalter gilt als einer der schönsten Schmetterlinge Europas - und als Profiteur des Klimawandels. Nun hat er Teile Sachsens besiedelt. Auch andere Schmetterlinge gehören laut vorläufigem Ranking des NABU-Insektensommers zu den "Aufsteigern der Saison".

Der Segelfalter gehört zu den schönsten Schmetterlingen Europas. Bildrechte: imago/blickwinkel

Noch liegt die offizielle Auswertung des NABU-Insektensommers "August 2020" nicht vor, doch schon jetzt steht fest: Zu den Aufsteigern der Saison gehören verschiedene Schmetterlingsarten. So schafft es erstmals nach drei Jahren der Insektenzählung der Segelfalter (Iphiclides podalirius) unter die Top 100.

Profiteur des Klimawandels

Teile Sachsens hat der Segelfalter bereits besiedelt. Bildrechte: imago images / blickwinkel

Der Segelfalter war aus einigen Regionen Deutschlands komplett verschwunden. Doch nun erobert er sich Lebensraum für Lebensraum zurück. "Diese Art profitiert vom Klimawandel und breitet sich weiter aus", erklärt die Projektleiterin Insektensommer des Naturschutzbundes NABU, Daniela Franzisi, MDR WISSEN. Neben den "alten Wärmehochburgen" an Mosel, Nahe und Mittelrhein sowie in Mainfranken seien jetzt auch Teile Sachsens als "besiedelt" zu erachten. "Denn hier haben die Bürger ihn mehrfach im August beobachten können."

Der gelb-schwarz gestreifte Segelfalter mit seinen blauen Augenflecken und einem orangenen Halbmond gilt als einer der schönsten europäischen Tagfalter. Er hat eine Flügelspannweite von 60 bis 80 Millimetern und wird bis zu 45 Millimeter lang. In den wärmeren Regionen Deutschlands bringt er es auf zwei Generationen pro Jahr, im Mittelmeerraum und Nordafrika sogar auf drei.

Tagpfauenauge zeitweise unter Top 10

Das Tagpfauenauge ist einer der "Aufsteiger der Saison". Bildrechte: IMAGO

Einer der "Aufsteiger der Saison" ist nach Angaben Franzisis auch das Tagpfauenauge (Aglais io), der zeitweise sogar auf Rang 8 stand (11.08.2020: Rang 13). "Dieser Schmetterling ist mit knapp 25 Prozent doppelt so oft gesehen worden wie im Vorjahr", so die NABU-Projektleiterin. Etwas weiter hinten landeten neben dem schönen Segelfalter auch die Schmetterlingsarten Kleiner Perlmutterfalter, Rotbraunes Ochsenauge und Schachbrett erstmals unter den Top 100. "Da der Hochsommer wirklich Schmetterlingszeit ist, haben die Bürger dieses Jahr Glück, so viele der schönen Falter beobachten zu können", sagt Franzisi.

Diese Insekten haben derzeit die Nase vorn

Platz 1: Ackerhummel Bildrechte: imago images / blickwinkel
Platz 2: Honigbiene Bildrechte: imago images/Frank Sorge
Platz 3: Siebenpunkt-Marienkäfer Bildrechte: MDR/In One Media/Mike Brandin
Platz 4: Kleiner Kohlweißling Bildrechte: MDR/Annette Schneider-Solis
Platz 5: Wildbienen wie diese Furchenbiene Bildrechte: imago/blickwinkel
Platz 6: Die Wespe. Bildrechte: IMAGO
Platz 7: Kleiner Fuchs Bildrechte: imago/GFC Collection
Das große Heupferd ist zwischenzeitlich auf Platz 8 gesprungen. Bildrechte: imago images / blickwinkel
Platz 9: Großer Kohlweißling Bildrechte: imago images/STAR-MEDIA
Platz 10: Die Blaue Holzbiene Bildrechte: Colourbox.de

Ackerhummel führt mit deutlichem Vorsprung

Eine endgültige Auswertung des NABU-Insektensommers ist allerdings nicht vor dem 18. August zu erwarten. Noch bis zum 16. August können die Teilnehmer der bundesweiten Insektenzählung ihre Ergebnisse an den Naturschutzbund schicken.

Dass sich die Ackerhummel ihren "Sieg" noch abnehmen lässt, erscheint eher unwahrscheinlich. Bildrechte: IMAGO

Aktuell führt noch immer die Ackerhummel (Bombus pascuorum) das Ranking mit deutlichem Vorsprung an. Doch im Kampf um die Podiumsplätze 2 und 3 könnte es zwischen Westlicher Honigbiene (Appis mellifera), Siebenpunkt-Marienkäfer (Coccinella septempunctata) und dem Kleinen Kohlweißling (Pieris rapae) noch eng werden. Verfolgen Sie den Endspurt der Insektenzählung August 2020 in der Ergebnis-Tabelle des NABU-Insektensommers selbst.

(dn)

Kommentare

Laden ...
Alles anzeigen
Alles anzeigen