Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Barrierefreiheit im MDR

Audiodeskription (AD)Untertitelung (UT)Gebärdensprache (DGS)Leichte Sprache (LS)
Bildrechte: MDR/Jan Sobotka

in Leichter SpracheHinreisend schaut sich die Stadt Halle an: Ob Ausflugs-Orte dort barriere-frei sind

28. Juni 2023, 18:00 Uhr

Eine Reise-Serie im MDR heißt: hinreisend.
In hinreisend zeigen Moderatoren Reise-Tipps.
Ein Moderator heißt Tan Caglar.
Er macht Kurz-Trips in Mittel-Deutschland.
Kurz-Trips sind Reisen:
Die nur ein paar Tage dauern.

Tan Caglar fährt dieses Mal in die Stadt Halle.
Das ist in dem Bundes-Land Sachsen-Anhalt.
Tan sitzt im Rollstuhl und schaut nach:
Können Menschen mit Behinderungen
in Halle gut Urlaub machen?
Und sind Ausflugs-Orte in dieser Gegend barriere-frei?

Unterwegs in der Stadt Halle

Die Stadt Halle ist an dem Fluss Saale.
An dem Fluss trifft Tan eine Frau aus Halle.
Die Frau heißt Anja Adler.
Anja macht den Sport: Para-Kanu.
Sie ist sehr erfolgreich.
Anja übt den Sport: Para-Kanu auf dem Fluss Saale.
Sie trainiert für die Paralympics in Frankreich.
Die Paralympics sind die großen Sport-Wettkämpfe
für Menschen mit Behinderungen.
Im Jahr 2024 sind die Wettkämpfe in der Stadt Paris
in dem Land Frankreich.

Tanja erzählt, was typisch für Halle ist:
    • Zum Beispiel die Saline:
Das ist ein Ort, an dem Salz gemacht wird.
Das Salz kann ein Mensch später essen.
    • Und auch der Komponist Händel,
der früher in der Stadt Halle gelebt hat.

In Halle gibt es auch viel Natur.
Und auf dem Fluss Saale kann man gut mit dem Boot fahren.
Die Menschen können sich Boote ausleihen:
Zum Beispiel:
    • Tret-Boote,
    • Kajaks
    • und auch Ausflugs-Schiffe.

Eine Fahrt mit der Park-Eisenbahn

In dem Fluss Saale gibt es eine Insel.
Die Insel heißt: Peißnitz-Insel.
Und auf der Insel gibt es einen Park.
Und in dem Park fährt eine kleine Eisenbahn:
die Park-Eisenbahn.

Menschen mit einem Rollstuhl können gut mitfahren.
Denn der Fahrer bietet eine Rampe an.
Auf der Rampe können die Rollstühle in die Eisenbahn rollen.
Die Park-Eisenbahn fährt über die Peißnitz-Insel.
Dort ist schöne, grüne Natur.
Interessant ist:
Kinder und Jugendliche kümmern sich darum:
Dass die Bahn fährt.

Die Rundfahrten sind immer Montag bis Sonntag.
Und immer jede halbe Stunde.
Der Eintritt kostet:
    • 3 Euro für Erwachsene
    • und 2 Euro für Kinder
Man muss den Eintritt mit Bar-Geld bezahlen.
Man kann nicht mit einer Karte bezahlen.

Ein Besuch im Beatles-Museum

In Halle gibt es ein Museum für die Musik-Gruppe Beatles.
Das wird so aus-gesprochen: Bie tels.
Die Beatles waren 4 Männer aus dem Land Groß-Britannien.
Die Musik-Gruppe war früher berühmt auf der ganzen Welt.

In dem Museum ist die größte Sammlung auf der ganzen Welt.
Das Museum ist ein privates Museum.
Das bedeutet:
Das Museum bekommt kein Geld von der Stadt oder dem Land.

Tan trifft den Gäste-Führer Martin Schmidt.
Martin zeigt Tan das Museum.
Im Museum gibt es:
    • viele Fotos und Texte und Sachen zu den Musikern,
    • viele Filme über die Beatles,
    • Musik-Instrumente,
    • Schall-Platten
    • und noch mehr.

Das Museum ist nicht barrierefrei.
Für Menschen mit einem Rollstuhl
ist das schwierig, denn:
    • der Weg zum Eingang hat Pflaster-Steine,
    • an der Eingangstür ist eine Stufe,
    • zwischen den Räumen in dem Museum sind auch Stufen,
    • die Wege im Museum sind zu schmal für breite Rollstühle
    • und zwischen den 3 Stockwerken ist nur eine Treppe.
Aber die Mitarbeiter sind sehr nett und helfen.

Für Menschen mit Seh-Behinderung
ist das Museum schwierig, denn:
    • es gibt viele Texte und Sachen zum Ansehen,
    • aber es gibt wenig Audio-Unterstützung.

Der Eintritt kostet:
    • 7,50 Euro für Erwachsene
    • und 4,50 Euro für Kinder.

Die Adresse von dem Museum ist:
Alter Markt 12, 06108 Halle.
Die Internet-Seite ist:
https://www.beatlesmuseum.net/

Die Halloren-Schokoladen-Erlebniswelt entdecken

In Halle ist die älteste Schokoladen-Fabrik in Deutschland.
Sie heißt: Halloren Schokoladen-Fabrik.
Halloren kommt von dem Wort: Halle.
Die Fabrik stellt eine berühmte Süßigkeit her:
die Halloren-Kugeln.

In der Schokoladen-Erlebniswelt gibt sehr viel zu entdecken:
    • über Kakao,
    • und über die Herstellung von Schokolade
    • und über die Firma Halloren
Man kann Schokolade kosten.
Man kann dabei zugucken:
Wie die Schokolade gemacht wird.

Die Wege sind barrierefrei.
Rollstuhl-Fahrer können sich frei bewegen.
Es gibt breite Wege.
Und es gibt einen Fahrstuhl.
Auch das Personal ist sehr nett.

Der Eintritt kostet:
    • 8 Euro für Erwachsene,
    • 7 Euro für Menschen mit Behinderung
    • und 4,50 Euro für Kinder.

Es gibt eine Schokoladen-Werkstatt.
Dort können die Menschen eigene Pralinen machen.
Wenn ein Mensch mitmachen möchte,
dann kostet das: 9,95 Euro.

Die Adresse von der Ausstellung ist:
Delitzscher Straße 7ß, 06112 Halle.
Die Internet-Seite ist:
https://www.halloren.de/erlebniswelt/schokoladenerlebniswelt/

Das Planetarium Halle anschauen

Tan trifft Dirk Schlesier.
Dirk ist der Leiter von dem Planetarium.
In dem Planetarium gibt es jeden Tag viele interessante Vorträge.
Ein Mensch kann viel lernen über:
    • Sterne und Planeten
    • und Raum-Fahrt.

Für Menschen mit einem Rollstuhl ist das Planetarium barrierefrei.
    • Es gibt keine Stufen.
    • Es gibt einen Fahrstuhl.
    • Es gibt immer Plätze für die Rollstühle.
    • Es gibt viele Monitore, die niedrig sind,
damit Menschen mit einem Rollstuhl drankommen.

Für Menschen mit Hör-Behinderung
gibt es eine Hör-Schleife in allen Räumen.

Der Eintritt kostet:
    • 7,50 Euro für Erwachsene,
    • 5 Euro für Menschen mit Behinderung
    • und 3 Euro für Kinder.

Die Adresse von dem Planetarium ist:
Holzplatz 5, 06110 Halle
Die Internet-Seite ist:
https://www.planetarium-halle.de/

Eine Gin-Tour im Polizei-Bus

In Halle kann man eine besondere Stadt-Führung machen.
Die Stadt-Führung heißt: Gin-Tour.
Eine Tour ist ein anderes Wort für: Rundgang.
Das Wort Tour wird so aus-gesprochen: Tuhr.
Bei der Tour geht es um das Thema Gin.
Gin ist ein Schnaps.
Das Wort Gin wird so aus-gesprochen: Dschinn.

Die Gin-Tour ist in einem alten Polizei-Bus.
Der Bus fährt mit den Gästen durch die ganze Stadt.
Der Bus ist nicht barrierefrei, denn:
In dem Bus ist kein Platz für den Rollstuhl.

Die Tour mit dem Bus dauert 2 Stunden.
Der Guide erzählt spannende Geschichten über die Stadt Halle.
Auf der Tour gibt es Stopps in 3 Kneipen.
In den Kneipen gibt es Getränke mit Gin.

Die Tour kostet: 65 Euro
Die Tour ist einmal im Monat, an einem Freitag.

Die Tour startet an folgender Adresse:
Hausmannstürme der Marktkirche, 06108 Halle
Die Termine sind auf der Internet-Seite:
https://verliebtinhalle.de/location/die-gin-tour

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: hinreisend | Barrierefrei reisen: Stadttrip Halle | 28.06.2023 | 18:00 Uhr