Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
PflanzenPflegenGestaltenGenießenPodcastDie Strebergärtner
Gartenfachberaterin Brigitte Goss zeigt, wie weit sie eine verblühte Rose im Sommer zurückschneidet. Bildrechte: MDR/Ulrike Kaliner

PflegetippsRosen nach der Blüte schneiden und düngen

29. Juni 2023, 11:02 Uhr

Rosen erfreuen uns im Sommer mit ihrer Blütenpracht. Das kostet viel Kraft. Deshalb brauchen Rosen nach der Blüte die richtige Menge Wasser und Dünger. Zudem sollten Beet- und Strauchrosen geschnitten werden. So können sie noch einmal neue Blüten bilden.

Rosen nach der Blüte im Sommer zurückschneiden

Schneiden Sie Beet- und Strauchrosen nach der Blüte auf Bleistiftdicke zurück - das heißt so weit, bis die Äste so dick wie ein Bleistift sind. Alternativ können Sie sich beim Rückschnitt auch an den Blättern orientieren: Unter der alten Blüte, aber oberhalb des nächsten fünfblättrigen Triebes wird geschnitten.

Faustregel: Schwache Triebe stark beschneiden, starke Triebe nur schwach. Nach dem Rückschnitt treiben die Rosen dann noch einmal kräftig durch und erfreuen mit etwas Glück mit einer weiteren Blüte.

Beetrose der Sorte 'Aspirin': Nach der Blüte kann die Pflanze zurückgeschnitten werden. Bildrechte: MDR/Brigitte Goss

Beet- und Strauchrosen

Beetrosen werden meist zwischen 50 und 80 Zentimeter hoch. Ihre Blüten wachsen in Büscheln und die Pflanzen bilden durch dichte Verzweigung ein Blütenmeer. Strauchrosen erreichen mit ihren leicht überhängenden Zweigen Wuchshöhen von bis zu zwei Metern.

Nach der Rosenblüte düngen

Die vielen Blüten kosten Kraft. Rosen brauchen deshalb nach der Blüte eine Portion Dünger. Geeignet sind Kompost oder Hornspäne. Alternativ funktionieren spezielle Rosendünger. Verpassen Sie den richtigen Zeitpunkt nicht. Bis Ende Juli darf gedüngt werden. Dann ist Schluss, da die neuen Triebe Zeit zum Verholzen brauchen. Nur dann sind sie im Winter stark genug, um die Kälte zu vertragen.

Rosen im Sommer richtig gießen

Rosen brauchen Wasser. Aber sie sollten nicht ständig gegossen werden. Bei normaler Wärme reicht es, sie einmal in der Woche zu gießen. Ist es sehr warm, steigt der Wasserbedarf. Bei extremer Hitze brauchen die Pflanzen eventuell jeden Tag Wasser. Gießen Sie am besten am Morgen. Dann können die Blätter während des Tages gut abtrocknen und Pilze siedeln sich nicht so leicht an.

Dieses Thema im Programm:MDR FERNSEHEN | MDR Garten | 02. Juli 2023 | 08:30 Uhr