Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio

Barrierefreiheit im MDR

Audiodeskription (AD)Untertitelung (UT)Gebärdensprache (DGS)Leichte Sprache (LS)
Bildrechte: dpa

In Leichter SpracheViele Länder müssen mehr für den Natur-Schutz machen

01. November 2023, 14:58 Uhr

Viele Länder in Europa
machen Hilfs-Projekte für den Natur-Schutz.
Auch das Land Deutschland.
Deshalb sind viele Lebens-Räume
von Pflanzen und Tieren Schutz-Gebiete.
In schwerer Sprache heißen diese Lebens-Räume: Biotope.
Die Biotope sind geschützt.
Das bedeutet zum Beispiel:
• Menschen dürfen nicht in diese Schutz-Gebiete gehen.
• Und sie dürfen dort bestimmte Tier-Arten nicht töten.

In der Stadt Luxemburg gibt es den Europäischen Gerichtshof.
Die Abkürzung dafür ist: EuGH.
Am EuGH entscheiden Richter über viele Sachen.
Zum Beispiel über Klagen:
Die schon von anderen Gerichten entschieden worden sind.

Die Richter vom EuGH haben gesagt:
• Deutschland macht zu wenig für den Natur-Schutz.
• Und viel mehr Biotope müssen geschützt werden.
Wenn Deutschland das nicht macht:
Dann muss das Land eine hohe Geld-Strafe bezahlen.

Es gibt aber auch andere Länder:
Die nicht genug für den Natur-Schutz machen.
Zum Beispiel:
• Portugal,
• Griechenland,
• die Slowakei
• und Polen.

Über dieses Thema schreibt der MDR auch in schwerer Sprache: MDR AKTUELL RADIO | 21. September 2023 | 13:30 Uhr

Hier können Sie diesen Text auch in schwerer Sprache lesen: