Einfach genial | 05.04.2022 | 19:50 Uhr Mobil durch die Stadt, aber ohne Auto

Angesichts der hohen Spritpreise denken sicher viele darüber nach, wie sie weiterhin mobil sein können. Welche Alternativen gibt es zum Auto in der Stadt? Henriette Fee Grützner hat sich Innovationen angesehen!

Einfach genial Henriette
Henriette beim Praxistest. Wie kommst sie voran? Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Hybrid-Pedelec-Auto

Ein Forschungsteam der Westfälischen Hochschule hat eine Hybrid-Pedelec-Auto gebaut. Schon seit Jahren beschäftigen sich die Tüftler und Tüftlerinnen mit dem Bau und dem Einsatz fahrradähnlicher Fahrzeugkonzepte, um den Verkehr in Städten umweltschonender, sicherer und menschlicher zu gestalten. Mit ihrer Entwicklung wollen sie die Vorteile beider Fahrzeugarten nutzen und eine Mobilitätsalternative für den Kurz- und Mittelstreckenverkehr bieten.

Kontakt: Helen Kessel
Tel.: 01577 8834028
E-Mail: helen.kessel@ifi-ge.de

Jan Beyersdorfer aus Gerstungen hat bei einem normalen E-Bike das Vorderrad durch einen Eigenbau ersetzt: ein Gestell mit zwei Rädern, eine Lastenbox und eine selbst entwickelten Mechanik, diese wandelt die Neigung der Federgabel in eine Lenkbewegung um. Damit soll das Dreirad sicherer bei Kurvenfahrten sein.

Kontakt: Jan Beyersdorfer
Tel.: 036925 26829
E-Mail:  jan.beyersdorfer@web.de

Der Pflasteranhänger

Martin Sperlich aus Jesewitz hat einen Hänger so umgebaut, dass er alles, was zum Verlegen von Terrassenböden und Pflastern nötig ist, darin unterbringen kann. So vermietet er den Hänger an Leute, die Kosten sparen und selbst ihre Terrasse oder Wege am Haus pflastern möchten. Damit die Laien auch wissen, was zu tun ist und die Maschinen richtig bedienen können, bietet Martin Sperlich Videos an, in denen er genaue Anleitungen und Tipps gibt.

Kontakt: Martin Sperlich
Tel.: 01575 3022784
E-Mail: info@bauservicesperlich.de

Und außerdem: Moosfilter gegen Feinstaub

Zwei junge Forscher aus Karlsruhe haben einen Luftreiniger entwickelt, um die Luftqualität in Innenräumen zu verbessern. Bei ihrem Luftfilter verwenden sie Moose. Die können Feinstaub filtern und erhöhen die Luftfeuchtigkeit. 2021 gewannen sie damit beim Regionalwettbewerb "Jugend forscht". Den Luftreiniger haben sie mittlerweile weiterentwickelt. Anhand von Messungen können sie die Wirksamkeit ihrer Erfindung zeigen.

Kontakt: Liam Kastner
Tel.: 015901337374
E-Mail: liamkastner@icloud.com

Dieses Thema im Programm: MDR FERNSEHEN | Einfach genial | 05. April 2022 | 19:50 Uhr

Ein Angebot von