Nachrichten & Themen
Mediathek & TV
Audio & Radio
RadioRadioKonzerteEnsemblesEnsemblesMDR-ClaraHören & SehenMDR-MusiksommerKontakt

Der MDR-Musiksommer 2021 zum Nacherleben

MDR-Musiksommer 2021 - die schönsten Bilder

Der MDR-Musiksommer feierte seine 30. Ausgabe mit elf Wochen voller Musikgenuss in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. In Hoyerswerda begann der Geburtstagsjahrgang am 19. Juni mit einem Konzert von MDR-Sinfonieorchester und MDR-Rundfunkchor. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
MDR-Chefdirigent Dennis Russell Davies dirigierte die MDR-Ensembles mit einem stimmungsvollen Filmmusik-Programm vor der Kulisse der Energiefabrik Knappenrode. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Die Konzerte des MDR-Musiksommers lockten das Publikum und die internationalen Künstlerinnen und Künstler an spannende und wunderschöne Spielorte. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
In der Reihe "Gartenträume" machte das Festival im Schlosspark Altenstein in Bad Liebenstein Station. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Dort stand das Saxophonquartett clair-obscur auf der Bühne und spielte eine Hommage an Astor Piazzolla zu dessen 100. Geburtstag. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
... und die St. Annenkirche in Lutherstadt Eisleben. Hier begab sich Schauspieler Harald Krassnitzer mit dem Sänger Benjamin Appl und dem Pianisten James Baillieu auf eine abenteuerliche Winterreise. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Die Konzertgäste konnten besonders in den ersten Wochen des MDR-Musiksommers 2021 viele Veranstaltungen bei bestem Sommerwetter genießen. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Im Schlosspark Hundisburg war der MDR-Musiksommer erstmals zu Gast. Das radio.string.quartet spielte sich in seinem Konzert durch die Jahrhunderte und Stile. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Die MDR-Ensembles waren mit vielen Konzerten im Festivalprogramm vertreten. Im Freiberger Dom sang der MDR-Rundfunkchor unter Leitung von Florian Helgath. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Die Dirigentin Kristiina Poska stand in Bad Elster am Pult des MDR-Sinfonieorchesters. Zu Gast war auch der Geiger Emmanuel Tjeknavorian. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Für eine weitere Facette im Programm des MDR-Musiksommers sorgte Klavierkabarettist Bodo Wartke mit seinem Auftritt in Pößneck. Im Schützenhaus präsentierte er sein aktuelles Programm "Wandelmut" mit viel Wortwitz und musikalischer Kreativität. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Zu den traditionsreichsten Spielstätten des MDR-Musiksommers zählt seit Festivalbeginn die Wartburg - so durfte sie natürlich auch im Jubiläumsjahrgang 2021 nicht fehlen. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Im Festsaal des Wartburg-Palas waren Christian Tetzlaff und Lars Vogt mit einem Kammermusikprogramm zu Gast. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Auch in Freyburg macht der MDR-Musiksommer in jedem Jahr mehrfach Station: In der Rotkäppchen-Sektkellerei waren in diesem Jahr unter anderem der Sänger Max Mutzke ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... und das MDR-Sinfonieorchester mit Dirigentin Anja Bihlmaier und Cellist Leonard Elschenbroich zu erleben. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Nicht nur in Freyburg nutzten die Konzertgäste gern die Pause für ein kühles Getränk. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Eine Erfrischung der anderen Art gab es beim Konzert im Europa-Rosarium in Sangerhausen. Die Mitglieder der Bigband "Tramp Cats" ließen sich davon jedoch ebenso wenig die Laune verderben wie das Publikum. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Und auch die Sängerinnen Alin Coen und Celina Bostic, die mit den Tramp Cats auftraten, machten nach dem Regenguss gut gelaunt weiter. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Mit dem Abschlusskonzert am 4. September in Suhl ging der 30. MDR-Musiksommer zu Ende. Die nächste Ausgabe des beliebten Festivals wird am 18. Juni 2022 in Merseburg eröffnet. Bildrechte: MDR/Marco Prosch

4.9. Suhl | Abschlusskonzert

Abschlusskonzert des MDR-Musiksommers 2021

Dirigentin Oksana Lyniv gibt den Auftakt zum Abschlusskonzert des MDR-Musiksommers 2021, das mit Mendelssohns Ouvertüre "Meeresstille und glückliche Fahrt" beginnt. Bildrechte: MDR KLASSIK/Annekathrin Linge
Auch Beethovens gleichnamiges Orchesterwerk lässt die Ukrainerin an diesem Abend in Suhl gemeinsam mit dem MDR-Sinfonieorchester erklingen. Bildrechte: MDR KLASSIK/Annekathrin Linge
Schon bald füllt sich die Bühne, denn nun steht ein Werk ihres ukrainischen Landsmannes Yuri Laniuk (geb. 1957) auf dem Programm, das für Streichorchester, Solovioline und Chor komponiert ist. Bildrechte: MDR KLASSIK/Annekathrin Linge
Zum Orchester gesellen sich also die Herren ... Bildrechte: MDR KLASSIK/Annekathrin Linge
... sowie die Damen des MDR-Rundfunkchors. Bildrechte: MDR KLASSIK/Annekathrin Linge
Die Solovioline übernimmt Andrii Murza in dem zeitgenössischen Werk, das den Titel "L' Annonciation", Verkündigung, trägt. Bildrechte: MDR KLASSIK/Annekathrin Linge
Dem Solisten und der Konzertmeisterin Waltraut Wächter gebührt der Applaus nach dem Stück ebenso wie den anderen Mitwirkenden. Bildrechte: MDR KLASSIK/Annekathrin Linge
Die ursprünglich geplante 9. Sinfonie Beethovens mit ihrem groß besetzten Orchester und Chor konnte aufgrund der Corona-Beschränkungen nicht erklingen, deshalb steht nach der Pause Beethovens 6. Sinfonie auf dem Programm, die "Pastorale". Bildrechte: MDR KLASSIK/Annekathrin Linge
Sie bezaubert mit ihrem klanglichen Landschaftsidyll - vom lieblichen und neckischen Vogelgezwitscher ... Bildrechte: MDR KLASSIK/Annekathrin Linge
... bis zum krachenden Gewitter. Bildrechte: MDR KLASSIK/Annekathrin Linge
Wer wissen will, wie sich das anhört, kann das gesamt Konzert am 9. September ab 23.10 Uhr im MDR Fernsehen erleben oder später in der ARD-Mediathek abrufen. Im Radio ist das Konzert bei MDR KLASSIK am 10. September ab 20.05 Uhr zu hören. Bildrechte: MDR KLASSIK/Annekathrin Linge
Am Ende des Abends dürfen sich Dirigentin und Orchester über viel Beifall freuen. Der MDR-Musiksommer verabschiedet sich nun in die "Winterpause" und findet 2022 vom 18. Juni bis zum 3. September statt. Erste Tickets für die Konzerte mit den MDR-Ensembles sind bereits im Vorverkauf erhältlich. Bildrechte: MDR KLASSIK/Annekathrin Linge

28.8. Freyburg | Max Mutzke

27.8. Magdeburg | "Wien"

22.8. Sangerhausen | LadyPower

Alin Coen, Celina Bostic und die Tramp Cats Bigband

Satter Bigband-Sound trifft auf lyrischen Gesang und wortgewaltige Texte: beim MDR-Musiksommerkonzert in ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... der "RosenArena", der Freilichtbühne des Europa-Rosariums Sangerhausen. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Zu Gast waren die Tramp Cats - eine Bigband, die seit 2017 besteht. Die Musikerinnen und Musiker sind getreu ihrem Namen eben wie streunende Katzen auf Bühnen in ganz Europa zu erleben. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Sie kommen alle aus unterschiedlichen künstlerischen Richtungen - die Freude am saftigen Bigband-Sound teilen sie jedoch alle. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Im Europa-Rosarium haben sich die Tramp Cats die Bühne mit den Singer-Songwriterinnen Alin Coen ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... und Celina Bostic geteilt. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Alin Coen hat neben ihrer Karriere als Sängerin auch Land- und Wassermanagement studiert und bei Greenpeace gearbeitet. Ende August bringt sie ihr drittes Studioalbum "Nah" heraus, das viel ehrliche Emotionalität vermittelt. Beim MDR-Musiksommer-Konzert waren einige ihrer eigenen Songs zu hören. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Die Singer-Songwriterin Celina Bostic hat mehrere Singles sowie Studioalben herausgebracht und stand auch schon mit Musikern wie Farin Urlaub und Udo Lindenberg auf der Bühne. In Sangerhausen sang auch sie einige ihrer eigenen Songs. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Während des Konzerts überraschte ein plötzlicher Regenguss Musiker und Zuschauer, sodass Instrumente eingepackt werden mussten ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... und einige Musiker die Seiten wechselten, um im Trockenen spielen zu können. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Mit Regencape kein Problem: Die Zuschauerinnen und Zuschauer behielten trotz Nässe ihre gute Laune. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Das Konzert mit Alin Coen und Celina Bostic war auch Teil der Konzertreihe "Tramp Cats Bigband meets ...", in der die Band auf Künstlerinnen und Künstler trifft, die nicht im Bigband-Genre zu Hause sind. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Die Zuhörerinnen und Zuhörer wurden an diesem Abend auch auf eine Reise durch die Bigband-Geschichte entführt. Leiter der Band ist Tim Jäkel. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Das Ende des Konzerts bedeutete noch nicht das Ende des MDR-Musiksommers 2021 - mehr Informationen zu den kommenden Konzerten gibt es unter mdr-musiksommer.de. Bildrechte: MDR/Andreas Lander

21.8. Pößneck | Wandelmut

"Wandelmut" mit Bodo Wartke beim MDR-Musiksommer in Pößneck

Zum ersten Mal lockte das Schützenhaus in Pößneck am 21. August mit einem Konzert des MDR-Musiksommers das Publikum an: In diesem Jahr ist das Kulturzentrum einer der neuen Spielorte des Festivals. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Hier lud der MDR-Musiksommer zum Konzert mit dem Klavierkabarettisten Bodo Wartke. Er präsentierte sein neues Programm "Wandelmut". Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Bodo Wartke wird von Publikum und Presse für seinen Wortwitz und seine scharfen Beobachtungen von Alltäglichem wie auch Entwicklungen in Politik und Gesellschaft geliebt. Seine künstlerischen Ideen treiben ihn durch alle Genres von Swing bis Rap und gipfelten in der Vergangenheit auch in Auftritten mit Sinfonieorchestern und Bigbands. Auch zwei Kammer-Theaterstücke zählen zu seinem festen Repertoire. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
"Wandelmut" ist sein sechstes Klavierkabarettprogramm. Darin widmet sich Wartke gesellschaftlichen, politischen und privaten Umbrüchen, dem steten Wandel unserer Zeit. Ob bissiger Kommentar zum Klimawandel, Extremismus oder die Gedanken eines Klavier spielenden Casanovas zu Beethovens "Für Elise" – für Bodo Wartke scheint kein Thema tabu zu sein. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Erstmals nahm er auch einige Kurzgedichte ins Programm auf: In augenzwinkernden und sprachgewandten Ein- bis Vierzeilern nahm er unter anderem die Ehe und die FDP aufs Korn. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
"Wandelmut" hatte seine Premiere kurz vor dem ersten Corona-Lockdown im Frühjahr 2020 – entsprechend froh zeigte sich der Künstler beim MDR-Musiksommer, sein Programm endlich auch live vor Publikum spielen zu können. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Die Konzertpause nutzten diese Gäste für einen kurzen Aufenthalt vor dem Schützenhaus und kühles Getränk in der Abendsonne. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Bei allem Wortwitz und lustigen Anekdoten packte Bodo Wartke beim MDR-Musiksommer in Pößneck auch sehr ernste Themen an, etwa religiösen Fanatismus im Lied "Nicht in meinem Namen". Bildrechte: MDR/Andreas Lander
2021 feiert Bodo Wartke sein 25-jähriges Bühnenjubiläum. Im Laufe seiner Karriere wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Deutsche Kleinkunstpreis in der Sparte "Chanson". Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Bodo Wartke beherrscht viele Instrumente und baut sie kreativ in seine Programme ein. Auf der Cajon begleitete er sich bei einem Rap über Insekten – … Bildrechte: MDR/Andreas Lander
… die Hauptrolle spielt für ihn aber immer noch das Klavier. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Das Publikum im Schützenhaus bedankte sich bei Bodo Wartke mit Standing Ovations für einen tollen Abend, ... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
... bevor die Gäste vor der Kulisse des erleuchteten Gebäudes den Heimweg antraten. Der MDR-Musiksommer dauert noch bis zum 4. September. Bildrechte: MDR/Andreas Lander

20.8. Lutherstadt Wittenberg | Sehnsucht

15.8. Bad Liebenstein | Erinnerung

Erinnerungen zum 100. Geburtstag Astor Piazzollas mit dem Saxophonquartett clair-obscur

Der ehemalige Sommersitz der Herzöge von Sachsen-Meiningen mit seinem gleichermaßen eindrucksvollen wie weitläufigen Park liegt etwa zwei Kilometer nördlich des ältesten Thüringer Bades, dem bis in die Gegenwart florierenden Kurort Bad Liebenstein. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Bei sommerlichen Temperaturen bot das Hofmarschallamt eine traumhafte Kulisse für das Open-Air-Konzert im Rahmen des MDR-Musiksommers. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Das Saxophonquartett clair-obscur gehört seit vielen Jahren zu den renommiertesten Quartetten seiner Art: Auftritte in der Carnegie Hall, der Philharmonie Berlin, beim Luzern Festival und Schleswig-Holstein Musikfestival sprechen eine deutliche Sprache. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Der Manager des MDR-Musiksommers Oliver Jueterbock begrüßt das Publikum im Schlosspark Altenstein. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Schon während ihres Studiums lernen sich die vier Saxophonisten kennen. Fasziniert von den musikalischen und klanglichen Dimensionen, die das Saxophonquartett ermöglicht, versuchten die jungen Musiker diese Vielseitigkeit auszuleben und ihrem Publikum zugänglich zu machen. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Auf dem Programm standen Tangos von Piazzolla, Werken von Komponisten gegenüber gestellt, die ihn besonders beeinflusst haben. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Christoph Enzel ist der kreative Kopf des Quartetts und bringt Werke und Programme ins Ensemble. Kathi Wagner spielt das Baritonsaxophon. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Der Tango war allgegenwärtig. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Schon in frühen Jahren entdeckte Jan Schulte-Bunert seine Leidenschaft für das Saxophon. Er wurde Bundessieger bei „Jugend Musiziert“ und erhielt den ersten Preis beim Internationalen Wettbewerb in Kerkrade. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Maike Krullmann spielt technisch souverän das unvergleichlich warme Altsaxophon. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Fast mediterranes Ambiente bot sich dem Publikum auf seinen Plätzen. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Jan Schulte Bunert erklärt interessierten Gästen sein Sopransaxophon. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
In der näheren Umgebung befinden sich die Altensteiner Höhle, eine Klufthöhle des Altensteiner Zechsteinriffs, sowie das Lutherdenkmal an der Stelle, wo der Reformator auf der Rückreise vom Reichstag zu Worms am 4. Mai 1521 zum Schein überfallen und im Auftrag des Kurfürsten von Sachsen zu seiner eigenen Sicherheit auf die Wartburg gebracht wurde. Bildrechte: MDR/Marco Prosch

13.8. Hundisburg | In Between Silence

Collage aus Tönen und Farben mit dem radio.string.quartet

Das Barockschloss in Hundisburg hat eine bewegte Geschichte hinter sich. Für den MDR-Musiksommer verwandelte sich der Obstgarten prompt in eine Bühne. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Zahlreiche Gäste waren gekommen, um sich Kompositionen und Arrangements zwischen Klassik und Folk, Jazz und Rock von Stevie Wonder, Joe Zawinul, Franz Liszt, Billie Holiday, Radiohead oder Joni Mitchell nicht entgehen zu lassen. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Mit einem Groove zwischen Pop und Klassik tourt das "radio.string.quartet" eigentlich durch die ganze Welt. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Oliver Jueterbock ist Festivalmanager des MDR-Musiksommers. Er begrüßte das Publikum persönlich. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Der MDR-Musiksommer zu Gast auf Schloss Hundisburg. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Das radio.string.quartet ist ein Streichquartett aus Wien, das unter anderem für seine große musikalische Bandbreite und genreübergreifende Kompositionen und Arrangements bekannt ist. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Ausgehend von ihren Einflüssen aus Klassik-, Rock-, Jazz-, Folk-, Pop-, elektronischer und zeitgenössischer Musik entwickelt die Band ihre eigene Klangwelt. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Abendstimmung vor toller Schloss-Kulisse. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Bernie Mallinger, links im Bild, studierte Violine an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Graz und ist als freischaffender Musiker tätig. Cynthia Liao hat als Solo-Bratschistin u.a. mit dem Wiener Jeunesse Orchester und dem „Orchestra Sinfonica di Milano, Giusseppe Verdi“ gespielt. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Igmar Jenner war Stipendiant des „Henry Mancini Institute“ / Los Angeles in den USA und hat mit Musikern wie Herbie Hancock, Bobby McFerrin und Vince Mendoza gespielt. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Asja Valcic ist mit Kammermusik-Partnern wie Gerhard Schulz (Alban Berg Quartet) und Ian Belton (Brodsky Quartet) aufgetreten und hat als Solistin mit verschiedenen Orchestern (u.a. mit Dirigent Zubin Mehta) gespielt. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter
Mit exquisiten Programmen und hervorragenden Künstlerinnen und Künstlern lädt der MDR-Musiksommer noch bis zum 4. September zu Konzerten in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Bildrechte: MDR/Jens Schlüter

7.8. Bad Muskau | La Vida breve

6.8. Seifersdorf | Mythen, Märsche, Musicals

5.8. Eisleben | Einsam

1.8. Freital | Paris, Paris!

30.7. Eisenach | Freunde

Christian Tetzlaff und Lars Vogt bei der traditionsreichen Kammerkonzertreihe auf der Wartburg

Die Wartburg in Eisenach ist seit 1992 feste Spielstätte des MDR-Musiksommers. Die nach der historischen Sehenswürdigkeit benannte Reihe zeichnet sich durch intime Kammermusikabende aus, bei denen hochkarätige Künstlerinnen und Künstler zu erleben sind. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Oliver Jueterbock ist Manager des MDR-Musiksommers. Er ließ es sich nicht nehmen, die Gäste persönlich zu begrüßen, die coronakonform mit großem Abstand zueinander saßen. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Die Bühne im prachtvollen Festsaal gehörte dann aber Violinist Christian Tetzlaff und Pianist Lars Vogt, die seit vielen Jahren nicht nur musikalisch, sondern auch freundlichschaftlich miteinander verbunden sind. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Auf dem Programm standen die Sonate für Klavier und Violine A-Dur op. 30 Nr. 1 von Ludwig van Beethoven, die Sonate für Violine und Klavier op. 134 von Dmitri Schostakowitsch und das Rondo h-Moll D 895 von Franz Schubert. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Geiger Christian Tetzlaff hat mit vielen bekannten Orchestern Europas, wie etwa dem Concertgebouw-Orchester, den Wiener Philharmonikern und dem Tonhalle-Orchester Zürich, zusammengearbeitet. In der Spielzeit 2014/15 war er als Solist Artist in Residence bei den Berliner Philharmonikern. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Auch Lars Vogt zeichnet eine internationale Karriere und die Zusammenarbeit mit renommierten Orchestern weltweit aus. Sein Herz schlägt jedoch für die Kammermusik. So gründete er 1998 das Kammermusikfestival "Spannungen"; seit 2020 ist er Chefdirigent des Orchestre de Chambre de Paris. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Nach der monatelangen Stille in den Konzertsälen ist Livemusik vor Publikum immer noch etwas Besonderes - auch und besonders für die Zuhörerinnen und Zuhörer. Die verfügbaren Plätze für den Abend mit Tetzlaff und Vogt waren schon Wochen vorher ausverkauft. Glücklicherweise konnte ein zweites Konzert angeboten werden. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Am MDR-Musiksommer schätzt das Publikum nicht nur die Konzerte an sich, sondern auch die schönen und spannenden Spielstätten abseits der großen Konzertsäle. In Zeiten ohne Corona können viel Spielorte bei Zusatzangeboten wie Führungen vor oder nach dem Konzert erkundet werden. In Eisenach könnte man so erfahren, dass der Heilige Georg Schutzpatron der Stadt ist - und sich auch in vielen Darstellungen auf der Wartburg wiederfindet. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Die Wartburg am nördlichen Zipfel des Thüringer Waldes bietet bei schönem Wetter nicht nur historisch Wissenswertes und musikalisch Genussvolles, sondern auch einen grandiosen Blick über die umliegende Landschaft... Bildrechte: MDR/Marco Prosch
...und die Burg selbst. Vom Südturm der Burg bekommen aufstiegsfreudige Besucher und Besucherinnen einen besseren Eindruck vom Palas mit dem prachtvollen Festsaal, in dem der MDR-Musiksommer jedes Jahr zu einer eigenen Konzertreihe lädt. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Programm aus dem abendlichen Thüringen auch für das Radio: Das Konzert mit Christian Tetzlaff und Lars Vogt wurde für das ARD-Radiofestival (5. August 2021) aufgezeichnet und kann somit im Radio und anschließend auch online nachhört werden. Bildrechte: MDR/Marco Prosch

25.7. Bad Langensalza | Hommage à Astor

23.7. Freyburg

Saisonabschluss für das MDR-Sinfonieorchester

Der MDR-Musiksommer zu Gast in Freyburg, Sachsen-Anhalt: Besucher des Konzerts werfen einen Blick in das Programm des Abends. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Bratschist Wolfgang Max, Mitglied des MDR-Sinfonieorchesters, bereitet sich auf das Konzert vor. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Im Lichthof der Rotkäppchen Sektkellerei in Freyburg finden schon seit mehreren Jahren immer wieder MDR-Musiksommer-Konzerte statt. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
An diesem Abend spielte das MDR-Sinfonieorchester unter der Leitung von Anja Bihlmaier. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Die Dirigentin stand erstmalig am Pult des Orchesters. Sie war zuletzt weltweit als freischaffende Dirigentin tätig, ab Sommer 2021 ist sie Chefdirigentin beim Residentie Orkest in Den Haag. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ebenfalls zu Gast war der Cellist Leonard Elschenbroich. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Mit den Musikerinnen und Musikern des MDR-Sinfonieorchesters spielte er das 1. Cellokonzert von Camille Saint-Saëns. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Auf dem Programm stand außerdem die "Petite Suite" von Claude Debussy und die 2. Sinfonie von Ludwig van Beethoven. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Anja Bihlmaier zeigt sich sichtlich berührt von dem Konzertabend und der Reaktion des Publikums. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Für die Musikerinnern und Musiker des MDR-Sinfonieorchesters war es das letzte Konzert der Saison 2020/21. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Durch Weinranken hindurch verabschiedet die Rotkäppchen Sektkellerei Freyburg die Konzertbesucher in den Sommerabend. Bildrechte: MDR/Andreas Lander

17.7. Freiberg | Engel

Der MDR-Rundfunkchor in Freiberg

MDR-Musiksommer-Konzert in Freiberg: Bei wenig sommerlichen Wetter strömten - mit Regenschirm gewappnet - zahlreiche Zuhörer und Zuhörerinnen in den Dom. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
In der spätgotischen Hallenkirche St. Marien gastiert das MDR-Festival seit vielen Jahren immer wieder - 2021 mit einem Programm für Chor und Orgel. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Dirigent Florian Helgath ist regelmäßig zu Gast beim MDR-Rundfunkchor. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Für das Programm im Erzgebirge hatte Helgath Werke von Brahms, Reger, Standford, Verdi sowie Mendelssohn-Bartholdy ausgewählt. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Deren Klang schwebte im großen Kirchenschiff von St. Marien. Nach der langen Stille in Kirchen und Konzertsälen ist es sowohl für Publikum als auch die Mitwirkenden immer noch etwas Besonderes, wieder live Musik genießen zu können. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Der größte Chor der ARD stand in kleineren Formationen und mit großem Abstand im Altarraum, konnte so aber in kompletter Besetzung das vorletzte Konzert der Saison gemeinsam singen. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Ungewöhnliche Perspektiven bieten sich wegen der besonderen Architektur und historischen Bedingungen gerade in Kirchen. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Schon Wochen vor dem Konzert waren alle verfügbaren Karten verkauft. Wegen der Corona-Maßnahmen war Abstand zwischen den Besucherinnen und Besuchern angesagt. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
An der großen Silbermann-Orgel spielte Domorganist Albrecht Koch Werke von Johann Sebastian Bach und Josef Gabriel Rheinberger. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Nach dem Konzert in Freiberg, bei dem das Publikum Florian Helgath und dem MDR-Rundfunkchor sowie Organist Albrecht Koch mit anhaltendem Beifall dankte, reiste der MDR-Musiksommer weiter in die Bachkirche in Arnstadt. Bildrechte: MDR/Andreas Lander

3.7. Petersberg | Resonanz

3.7. Bad Elster | Eroica

Unter freiem Himmel: MDR-Musiksommer im NaturTheater Bad Elster

Im Südwesten von Sachsen, mitten in einmaliger Waldlandschaft, liegt das NaturTheater Bad Elster. Hier hat der MDR-Musiksommer am 3. Juli 2021 Station gemacht. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Hinter den Kulissen: Die Musikerinnen und Musiker des MDR-Sinfonieorchesters spielten sich vor dem Konzert ein. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Das NaturTheater mit Open-air-Bühne, etwas außerhalb der Kultur- und Festspielstadt Bad Elster gelegen, wurde 2018 komplett modernisiert. Es besteht bereits seit 1911 und gilt als das erste seiner Art in Sachsen. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Zu Gast beim MDR-Musiksommer-Konzert war die estnische Dirigentin Kristiina Poska. Sie leitete das MDR-Sinfonieorchester, das... Bildrechte: MDR/Andreas Lander
...den Violin-Solisten Emmanuel Tjeknavorian begleitete. Der österreichische Geiger ist der Sohn des berühmten iranisch-armenischen Komponisten und Dirigenten Loris Tjeknavorian. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Auf dem Konzertprogramm stand zunächst Johannes Brahms' Violinkonzert in D-Dur op. 77. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Kristiina Poska ist Musikdirektorin des Theaters Basel und Chefdirigentin des Flanders Symphony Orchestra. Mit Emmanuel Tjeknavorian war sie schon öfter in gemeinsamen Konzerten zu erleben. Der junge Geiger arbeitet selbst auch als Dirigent. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Sommerliche Musik mitten im Grünen: das NaturTheater umgibt der Waldpark, ein beliebtes Wandergebiet unweit des Heilbades Bad Elster. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
"Eroica" spielten die Musikerinnen und Musiker des MDR-Sinfonieorchesters im zweiten Teil des Konzertes. Beethoven bezeichnete diese heroische Sinfonie, Nr. 3 in Es-Dur, als seine bedeutendste. Bildrechte: MDR/Andreas Lander
Die Jubiläumsausgabe des MDR-Musiksommers 2021 hat gerade erst begonnen! Viele weitere Konzerte mit spannenden Programmen und renommierten Künstlerinnen und Künstlern gibt es über den Sommer in ganz Mitteldeutschland zu erleben. Bildrechte: MDR/Andreas Lander

26.6. Suhl | Sommernachtstraum

19.6. Hoyerswerda | Eröffnungskonzert

Hollywood in Hoyerswerda - die schönsten Bilder

Die Energiefabrik Knappenrode war die beeindruckende Kulisse für das fulminante Konzert zum Auftakt der Jubiläumsausgabe des MDR-Musiksommers. Hoyerswerda hatte sich als eine von vielen Städten aus dem MDR-Sendegebiet als Austragungsort beworben. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Der 19. Juni war in der Lausitz ein heißer Sommertag - an Frack und festliche Kostüme war bei den Musikerinnen und Musikern des MDR-Sinfonieorchesters bis kurz vor dem Konzert nicht zu denken. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Strenge Hygienemaßnahmen galten auf dem gesamten Veranstaltungsgelände, um das Konzert live und mit Publikum zu ermöglichen. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Das Gelände der Energiefabrik Knappenrode lud vor dem Konzert noch zu kleinen Spaziergängen und Erkundungen ein. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
An den Ständen von MDR KLASSIK konnten sich die Gäste über das Programm es gesamten MDR-Musiksommers und der MDR-Konzertsaison informieren. Der MDR-Musiksommer dauert bis zum 4. September. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
MDR-Intendantin Karola Wille (r.) begrüßte zu dem Live-Konzert auch Sachsens Ministerpräsidenten Michael Kretschmer (l.) und seine Ehefrau Annett Hofmann. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Auf der Bühne begrüßten auch Moderator Knut Elstermann (M.) und der Hoyerswerdaer Oberbürgermeister Torsten Ruban-Zeh das Publikum. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Die MDR-Ensembles eröffneten den 30. MDR-Musiksommer mit stimmungsvoller Filmmusik unter dem Titel "Hollywood in Hoyerswerda". Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Knut Elstermann konnte als Film-Experte von MDR KULTUR zahlreiche Anekdoten und Hintergründe zu den Werken des Abends beisteuern. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Dennis Russell Davies leitete mit Begeisterung das MDR-Sinfonieorchester im für ihn ersten MDR-Musiksommerkonzert als Chefdirgient. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Die Karten für das Eröffnungskonzert waren kostenfrei verlost worden. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Damit sich das Konzert mehr Menschen ansehen und anhören konnten, war der MDR mit jeder Menge Technik und Kamerateams vor Ort. Der Abend wurde live ins Internet gestreamt und zeitversetzt im MDR Fernsehen gezeigt. Das Konzert ist weiterhin auf der Seite von MDR KLASSIK zu sehen. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Stücke aus den Soundtracks zu "Star Wars", "Die Glorreichen Sieben", "Batman" oder "Frühstück bei Tiffany" erklangen ebenso wie die Musik aus der Fernsehserie "Babylon Berlin", die das MDR-Sinfonieorchester für die Produktion eingespielt hatte. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Die Konzertgäste freuten sich, endlich wieder Livemusik erleben zu können - noch dazu bei passendem Wetter. Entsprechend belohnten sie die MDR-Ensembles mit viel Applaus. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Mehrfach wurden Musikerinnen und Musiker aus Torgau und Merseburg zugeschaltet. Beide Städte waren ebenfalls in die Abstimmung über den Konzertort gekommen, bei der sich Hoyerswerda durchsetzte. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Im Hof von Schloss Hartenfels in Torgau sang der MDR-Rundfunkchor das Lied "Somewhere over the Rainbow" aus dem "Zauberer von Oz", ... Bildrechte: MDR/Marco Prosch
... dazu spielten das MDR-Sinfonieorchester auf der Bühne in Hoyerswerda sowie eine Streichergruppe in Merseburg. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Ein unverzichtbares Accessoire im Publikum an diesem heißen Sommerabend: der Fächer. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Als Solist des Abends war der britische Geiger Charlie Siem zu erleben. Mit dem MDR-Sinfonieorchester und Dennis Russell Davies spielte er Filmmusik aus "Die rote Violine" und "Schindlers Liste". Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Coroankonformer Dank: Charlie Siem und Dennis Russell Davies verabschiedeten sich nach Siems Auftritt auf der Bühne. Bildrechte: MDR/Marco Prosch
Am Ende des Konzerts hielt es das Publikum nicht mehr auf den Stühlen. Mit Standing Ovations wurden die Musikerinnen und Musiker gefeiert - ein gelungener erster Konzertabend im MDR-Musiksommer 2021. Bildrechte: MDR/Marco Prosch