Bei der Ober-Bürger-Meister-Wahl in Leipzig hat die CDU viele Stimmen bekommen

In der Stadt Leipzig konnten die Menschen gestern wählen:
Wer der neue Ober-Bürger-Meister von Leipzig sein soll.
Die Wahl-Kandidaten kommen aus vielen verschiedenen Parteien.
Zum Beispiel:
    • Aus der CDU,
    • aus der SPD,
    • von der Partei: Die Linke,
    • von den Grünen
    • und von der AfD.

Sebastian Gemkow hat viele Stimmen bekommen

Sebastian Gemkow ist der Wahl-Kandidat von der CDU.
Er ist der Gegner von Burkhard Jung.
Burkhard Jung war bisher der Ober-Bürger-Meister von Leipzig.
Er ist in der Partei: SPD.
Bei der Wahl hat Sebastian Gemkow die meisten Stimmen bekommen.
Das bedeutet: Er hat mehr Stimmen bekommen als Burkhard Jung.
Nur wenige Menschen haben daran geglaubt.

Der MDR hat Sebastian Gemkow gefragt:
Warum er so viele Stimmen bekommen hat.
Er hat dazu gesagt:
Weil ich über die Sachen gesprochen habe,
die für die Menschen in Leipzig wichtig sind.
Ich habe zum Beispiel darüber gesprochen:
    • Dass die Menschen in Leipzig sicher sein müssen.
    • Dass die Mobilität in Leipzig gut sein muss.
    • Und dass es für die Menschen genug gute Wohnungen geben muss.
Ich danke allen Menschen:
Die mich gewählt haben.

Franziska Riekewald ist die Wahl-Kandidatin von der Partei: Die Linke.
Sie hat bei der Wahl den 3. Platz bekommen.
Und Katharina Krefft arbeitet für die Grünen.
Sie hat den 4. Platz bekommen.
Der Wahl-Kandidat von der AfD heißt Christoph Neumann.
Für ihn gab es nur wenige Stimmen.
Deshalb hat er den 5. Platz.

Am 1. März gibt es noch eine Wahl

Keiner von den Wahl-Kandidaten hat genug Stimmen bekommen:
Um sofort der neue Ober-Bürger-Meister zu sein.
Deshalb gibt es am 1. März noch eine Wahl.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN | MDR SACHSENSPIEGEL | 02.02.2020 | 19:00 Uhr