Arbeiter auf einer Eigenheim-Baustelle.
Bildrechte: Colourbox.de

Viele Menschen in Mittel-Deutschland bauen sich ein Haus auf dem Land

Arbeiter auf einer Eigenheim-Baustelle.
Bildrechte: Colourbox.de

In Mittel-Deutschland bauen viele Menschen auf dem Land.
Dort können sie sich ein Haus bauen.
Denn die Grundstücke kosten weniger Geld.
Die Grundstücke in den Städten können viele Menschen nicht bezahlen.
Das hat das Nachrichten-Magazin "exakt" heraus-gefunden.

In allen Bundes-Ländern in Mittel-Deutschland
bauen wieder mehr Menschen auf dem Land.
Zum Beispiel in den Bundes-Ländern:
    • Sachsen,
    • Sachsen-Anhalt
    • und Thüringen.

Zu teure Grundstücke in den Städten
treiben die Menschen auf das Land

Stefan Kofner ist Fach-Mann für Immobilien.
Er arbeitet in der Hochschule von der Stadt Zittau-Görlitz.
Er hat dazu gesagt:

Wir beobachten es schon länger in Mittel-Deutschland.
Immer mehr Menschen bauen auf dem Land.
Weil die Wohnungen in den Städten zu teuer sind.
Und weil die Grundstücke in den Städten zu teuer sind.

Viele Menschen wollen gerne ein eigenes Haus.
Aber das können sie nur auf dem Land bauen.

Stefan Kofner sagt weiter:
Im Bundes-Land Sachsen
haben nicht viele Menschen Wohn-Eigentum.
Sie haben keine eigene Wohnung.
Und sie haben kein eigenes Haus.
Sie zahlen Miete für Wohnungen oder Häuser.
Aber die Menschen sollten die Möglichkeit haben,
sich Wohn-Eigentum zu kaufen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR FERNSEHEN | exakt | 07. November 2018 | 20:15 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 09. November 2018, 16:55 Uhr