Thomas L. Kemmerich beim Landesparteitag der FDP Thüringen in Erfurt
Bildrechte: dpa

Die Partei FDP kann doch im Thüringer Landtag mit-arbeiten

Thomas L. Kemmerich beim Landesparteitag der FDP Thüringen in Erfurt
Bildrechte: dpa

Am 27. Oktober war Landtags-Wahl im Bundes-Land Thüringen.
Die Partei FDP war bei der Wahl
nur ganz knapp in den Landtag gekommen.

Aber das Ergebnis musste noch mal geprüft werden.
Weil nicht sicher war:
Ob die FDP wirklich genug Stimmen
von den Bürgern bekommen hatte:
Um im Landtag mit-arbeiten zu können.

Günter Krombholz ist der Landes-Wahl-Leiter von Thüringen.
Er hat am Donnerstag gesagt:
Die Wahl-Zettel wurden noch mal genau gezählt.
Dabei haben wir fest-gestellt:
Dass am Abend von der Wahl ein Fehler passiert ist.
Die FDP hat doch genug Stimmen von den Bürgern bekommen.
Sie kann im Landtag von Thüringen mit-arbeiten.

Günter Krombholz hat auch gesagt:
Wir prüfen die Wahlen immer noch mal ganz genau.
Das wird einige Tage nach dem Wahl-Tag gemacht.
Bei der Prüfung werden dann manchmal Fehler gefunden.

Es gab einige falsche Meldungen

Nach der Wahl gab es Meldungen darüber:
Dass es bei der Landtags-Wahl einen Betrug gab.
Das schwere Wort dafür ist. Wahl-Fälschung.

Günter Krombholz hat dazu gesagt:
Diese Meldungen sind falsch.
Bei der Landtags-Wahl hat es keinen Betrug gegeben.
Das Landes-Kriminal-Amt soll jetzt
wegen der falschen Meldungen ermitteln.
Günter Krombholz ärgert sich über solche falsche Meldungen sehr.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR THÜRINGEN - Das Radio | Die Nachrichten | 07. November 2019 | 12:00 Uhr

Zuletzt aktualisiert: 08. November 2019, 13:02 Uhr