Sachsen-Anhalt In Sachsen-Anhalt gibt es weniger Unfälle auf den Schul-Wegen

11. Oktober 2022, 12:09 Uhr

In Deutschland laufen viele Kinder zur Schule.
Dabei kann es Unfälle geben.
Zum Beispiel:
Ein Auto-Fahrer sieht das Kind nicht.
Oder das Kind passt nicht auf,
wenn es über die Straße geht.
Diese Unfälle heißen: Schulweg-Unfälle.

In diesem Jahr gab es im Bundes-Land Sachsen-Anhalt
weniger Schulweg-Unfälle:
Als in den Jahren davor.
Das ist so:
Weil die Polizei sich für mehr Sicherheit stark macht.
Zum Beispiel:

  • Sie erklärt den Kindern die Regeln im Straßen-Verkehr.
  •     Und sie passt auf:

      Dass die Autos nicht zu schnell fahren.

In einigen Land-Kreisen gab es in den letzten Jahren
aber auch mehr Unfälle.
Zum Beispiel:

Im Jahr 2017 gab es dort 11 Unfälle.
Im Jahr 2019 waren es 20 Unfälle.
Und im Jahr 2021 gab es 31 Unfälle.
Das bedeutet:
Es gibt immer mehr Unfälle in diesen Land-Kreisen.
Die Polizei weiß aber nicht:
Warum das so ist.

Insgesamt gibt es in Sachsen-Anhalt
aber immer weniger Schul-Weg-Unfälle.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 10. Oktober 2022 | 09:30 Uhr