Das Elster-Flutbett bei der Stadt Leipzig soll wieder mehr Platz bekommen

Illustration - des Auwald in Leipzig
Bildrechte: MDR/Ökolöwe - Umweltbund Leipzig e.V.

Leipzig ist eine große Stadt im Bundes-Land Sachsen.
In Leipzig fließen 3 Flüsse zusammen.
    • Die Weiße Elster,
    • die Pleiße
    • und die Parthe.

Leichte Sprache im Podcast hören 2 min
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

MDR FERNSEHEN Fr 23.07.2021 14:35Uhr 01:58 min

https://www.mdr.de/nachrichten-leicht/audio-1793294.html

Rechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Audio

Im Süden von Leipzig wurde vor vielen Jahren ein Flut-Bett gebaut.
Das bedeutet:
Ein Teil von dem Fluss Weiße Elster wird um-geleitet.
Dafür hat die Stadt Leipzig einen langen Graben gebaut.
Dort fließt das um-geleitete Wasser lang.
Dieser Graben heißt: Flutbett.

Die Stadt Leipzig hat das Flut-Bett gebaut:
Damit Leipzig nicht überschwemmt wird.
Zum Beispiel:
Wenn es viel regnet.
Und die Flüsse mit Wasser voll-laufen.

Die Stadt Leipzig hat hohe Deiche um das Flut-Bett gebaut.
Damit das Wasser nicht aus dem Flut-Bett raus-laufen kann.
Deshalb bekommt der Auwald jetzt nicht mehr genug Wasser.
Der Auwald ist ein großer Wald bei Leipzig.
Er trocknet langsam aus.

Der Stadt-Rat von Leipzig hat jetzt entschieden:
Das Flut-Bett muss wieder mehr Platz bekommen.
Dafür müssen die Deiche an einigen Stellen weg.
Deshalb sollen sie jetzt wieder zurückgebaut werden.

Auch das Bundes-Land Sachsen will den Auwald retten.
Deshalb will Sachsen schnell etwas dafür tun:
Dass der Auwald wieder mehr Wasser bekommt.

Außerdem will Sachen ein großes Projekt
zum Schutz von dem Auwald machen.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | Regionalnachrichten aus dem Studio Leipzig | 22. Juli 2021 | 12:30 Uhr