In Sachsen gibt es jetzt einen barriere-freien Podcast für Kinder

Eine Frau Mitte 30 sitzt an einem Holztisch und hält ihr Handy in der linken Hand. Sie spüricht ins Handy einen Text ein, den sie später für ein Multimediaprojekt nutzen will. Es ist die Gemeindepädagogin Nora Henker in Grumbach.
Bildrechte: Kathrin König

Nora Henker ist eine Gemeinde-Pädagogin.
Sie arbeitet für die Kirchen-Gemeinde in Grumbach.
Das ist ein Orts-Teil von der Stadt: Wilsdruff.

Nora Henker liest den Kindern in Wilsdruff oft Geschichten vor.
Aber wegen den Corona-Regeln kann das zur Zeit
nicht gemacht werden.
Deshalb macht Nora Henker seit einiger Zeit
einen Podcast für die Kinder.
Da liest sie den Kindern verschiedene Geschichten vor.
Das macht sie jede Woche.

Die Kinder können sich den Podcast zu Hause anhören.
Das ist besonders wichtig für die Kinder:
Die weiter weg von Wilsdruff wohnen.
Denn diese Kinder müssen wegen den Corona-Regeln
zur Zeit zu Hause bleiben.

Vor kurzer Zeit hatte Nora Henker dann die Idee:
Den Podcast barriere-frei zu machen.
Das bedeutet:
Die Geschichten sollen auch für gehörlose Kinder gemacht werden.
Ein Gebärden-Sprach-Dolmetscher erzählt die Geschichten
in Gebärden-Sprache.
Davon werden Videos gemacht.
Und die gehörlosen Kinder können sich diese Videos dann ansehen.

Und blinde Kinder sollen verschiedene Sachen
zu dem Podcast dazu-bekommen.
Diese Sachen können sie mit den Händen fühlen.
Sie bekommen zum Beispiel:
    • Verschiedene Stoffe
    • oder verschiedenes Papier.
Das gehört dann zu den Geschichten dazu.
So können die blinden Kinder fühlen:
Um was es in den Geschichten geht.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN - Das Sachsenradio | 17.01.2021 | 06:00 Uhr