Der Prozess gegen den Attentäter von Halle geht weiter

Attentat Halle, FAKT
Bildrechte: MITTELDEUTSCHER RUNDFUNK

Im Oktober vom Jahr 2019 hat es einen Terror-Anschlag gegeben.
Das war in der Stadt Halle.
Der mut-maßlich rechts-extreme Attentäter Stephan B. hatte versucht,
in eine Synagoge rein zu kommen.
In der Synagoge waren viele jüdische Menschen.
Sie haben ein Fest gefeiert.
Stephan B. wollte die Menschen
in der Synagoge wahrscheinlich erschießen.

Aber Stephan B. ist nicht in die Synagoge rein-gekommen.
Dann hat er vor der Synagoge 1 Frau erschossen.
Und einige Minuten später hat er 1 jungen Mann getötet.
Der junge Mann stand in einem türkischen Imbiss-Laden.
Dort können die Menschen Essen aus dem Land Türkei kaufen.

Heute geht der Prozess gegen den Attentäter von Halle weiter.
Es ist der 12. Prozess-Tag.
Der Vater von Kevin S. ist heute dabei.
Kevin S. ist der junge Mann,
der getötet wurde.

Und es werden heute noch mehr Zeugen vor dem Gericht erzählen:
Was im Oktober vom Jahr 2019 in Halle passiert ist.
Zum Beispiel:
    • Die 2 Besitzer von dem türkischen Imbiss-Geschäft
    • und 1 Mann,
      der an der Synagoge vorbei gegangen ist:
      Als der Terror-Anschlag passiert ist.

Am 18. November will das Gericht sagen:
Welche Strafe der Attentäter von Halle bekommt.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT HEUTE | 15. September 2020 | 19:00 Uhr