In Sachsen-Anhalt gibt es bald weniger Corona-Regeln

Eine Diskokugel dreht sich
Bildrechte: dpa

Im Bundes-Land Sachsen-Anhalt gibt es viele Corona-Regeln.
Das hat die Landes-Regierung bestimmt.
Zu den Corona-Regeln gehören zum Beispiel die Abstands-Regeln.
Und an vielen Orten müssen die Menschen
ihre Kontakt-Daten in eine Liste schreiben.
Zum Beispiel:
    • In Gaststätten,
    • beim Friseur,
    • in Diskos
    • und bei großen Veranstaltungen.
Alle Menschen in Sachsen-Anhalt
müssen sich an die Corona-Regeln halten.

Einige Corona-Regeln gibt es bald nicht mehr

Aber gestern hat die Landes-Regierung gesagt:
Ab Donnerstag gibt es weniger Corona-Regeln in Sachsen-Anhalt.
Zum Beispiel:
    • In Gaststätten
    • und beim Friseur.
Da müssen die Menschen nicht mehr ihre Kontakt-Daten auf-schreiben.

Das sagt Petra Grimme-Benne

Petra Grimme-Benne
ist die Gesundheits-Ministerin von Sachsen-Anhalt.
Sie arbeitet bei der Landes-Regierung mit.
Petra Grimme-Benne hat gesagt:
Einige Sachen ändern sich am 1. November.
Zum Beispiel:

Ab dem 1. November
sind größere Veranstaltungen in geschlossenen Räumen erlaubt.
Das sind zum Beispiel Konzerte in großen Hallen.
Dort dürfen dann 1 tausend Menschen dabei sein.
Aber die Menschen müssen sich an die Abstands-Regeln halten.
Und sie müssen ihre Kontakt-Daten in eine Liste schreiben.

Und die Menschen dürfen ab dem 1. November wieder in Diskos gehen.
Aber auch dort müssen sie sich an die Abstands-Regeln halten.
Und sie müssen ihre Kontakt-Daten in eine Liste schreiben.

Petra Grimme-Benne hat auch gesagt:
In den Städten darf es auch in diesem Jahr Weihnachts-Märkte geben.
Die Städte dürfen jetzt Pläne dafür machen.
Aber auf den Weihnachts-Märkten muss es Corona-Regeln geben.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache:
MDR SACHSEN-ANHALT – Das Radio wie wir | 15. September 2020 | 11:00 Uhr