In der Stadt Magdeburg gibt es vielleicht Rassismus bei der Polizei

Logo der Polizei Sachsen Anhalt
Bildrechte: imago images / Christian Schroedter

Die Stadt Magdeburg ist in dem Bundes-Land Sachsen-Anhalt.
Lange Zeit gab es einen Imbiss in der Nähe von der Polizei.
Dort sind die Polizisten oft in ihrer Pause essen gegangen.

Bei der Polizei in Magdeburg gibt es vielleicht Rassismus.
Die Menschen denken das:
Weil es eine anonyme E-Mail dazu gab.
In der E-Mail stand:
Die Polizisten haben rassistische Sachen
über den Besitzer von dem Imbiss gesagt.
Sie haben zum Beispiel Jude zu ihm gesagt.

Der Innen-Minister Holger Stahlknecht hat gesagt:
Bei der Polizei in Sachsen-Anhalt gibt es keinen Platz für Rassismus.
Wir prüfen jetzt:
Ob es stimmt, was in der E-Mail steht.

Es soll eine Arbeits-Gruppe zu Rassismus bei der Polizei geben

Das hat Holger Stahlknecht gesagt.
In schwerer Sprache heißt die Arbeits-Gruppe: Kommission.
Die Arbeits-Gruppe soll prüfen:
Wo es Rassismus bei der Polizei gibt.

Außerdem möchte Sachsen-Anhalt bei einer Studie mit-machen.
Bei der Studie wird geprüft:
Wo es Rassismus bei der Polizei gibt.
Und was dagegen gemacht werden kann.
Andere Bundes-Länder machen auch bei der Studie mit.

Über dieses Thema berichtet der MDR auch in schwerer Sprache: MDR SACHSEN-ANHALT - Das Radio wie wir | 12. Oktober 2020 | 17:00 Uhr MDR THÜRINGEN - Das Radio | Nachrichten | 12. Oktober 2020 | 05:00 Uhr